Frage von Questionqt, 116

Ist das Notwehr oder was droht bei einer Anzeige?

Hallo, gestern wurde ich ohne Vorwarnung und ohne Grund von einem Betrunkenen in einer Bar am Hals gepackt und gewürgt, dazu hat er mir noch stark beschimpft. Daraufhin ist er aus der Bar geflogen und als ich ihn später in der Nacht noch gesehen habe wollte ich erstmal wissen was da überhaupt los war. Er ließ allerdings nicht mit sich reden und als er mich wieder angreifen wollte (er saß auf einer Bank, hat seine Faust geballt und war gerade dabei aufzustehen) habe ich mich mit 2 Schlägen gewehrt bevor er auf mich los ging und seine Nase ist jetzt wahrscheinlich gebrochen. Mit was muss ich nun rechnen, falls eine Anzeige erfolgen sollte? Im Übrigen können dieses Szenario 10-15 Leute bezeugen...

Expertenantwort
von uni1234, Community-Experte für Recht, 46

Basierend auf deiner Beschreibung spricht viel dafür, Notwehr abzulehnen. Notwehr setzt gem. § 32 StGB nämlich einen gegenwärtigen Angriff voraus. Diesen anzunehmen nur weil der Typ von der Bank aufgestanden ist, halte ich für verfrüht.

Zudem kann man dir zumindest eine fahrlässige Provokation vorwerfen. Dadurch werden deine Verteidigungsmöglichkeiten eingeschränkt.

Sollte es zu einer Anzeige kommen, musst Du daher mit einem Gerichtsverfahren rechnen. Angesichts der Vorgeschichte kann es allerdings gut sein, dass das Verfahren gegen Zahlung einer kleinen Geldauflage bzw. von Schmerzensgeld eingestellt wird.

Antwort
von Schokolinda, 36

du kannst damit rechnen, dass dir das als vorsatz ausgelegt wird: statt einen bogen um einen menschen zu machen, der dir schon mal gefährlich wurde, bist du in die konfrontation gegangen - an der stelle wäre es korrekt gewesen, die polizei zu rufen.

da der typ noch gar nicht gestanden hat, außerdem angesoffen war, wäre es für dich wohl leicht gewesen, abzuhauen, um schaden von dir abzuwenden. du hast ihm aber unnötigerweise in die fresse gehauen, auch noch gleich 2x.

das ist keine notwehr, sondern vorsätzliche körperverletzung.

dass es 10-15 leute genauso wie du beschreiben würden, ist hier kein vorteil.

Antwort
von MKausK, 50

Wenn der über 1,5 Promille gehabt hat ist er als hilflose Person aufzufassen, die Situation war vorüber du hast die Eskalation gesucht, auch die 10 Zeugen sprechen dann eher dafür, dass der Betrunkne sich bedroht gefühlt haben könnte. 

Ein guter Anwalt wird  für den Betrunkenen Notwehr beanspruchen können und Dir eine Racheaktion unterstellen.

Frage ist ob der Trinker sich eine guten Anwalt leisten kann.

Kommentar von MKausK ,

sollte der Betrunkene nach dem Faustschlag sterben, (Gehirnblutung) wird da Körperverletzung mit Todesfolge draus, da sitzt man schnell mal ein paar Jahre im Gefängnis für....


Antwort
von reginarumbach, 57

wenn überhaupt eine anzeige erfolgt, wird das schlimmste eine anklage wegen schwerer körperverletzung sein und dann wird es eine verhandlung geben. wenn es deine erste straftat wäe, dann kannst du mit einer bewährungsstrafe und etwaigen sozialstunden rechnen. dir selbst bleibt es überlassen ihn anzuzeigen wegen des vorfalls in der bar. womöglich kann sich der mann aber am ende sowieso an nichts erinnern, weil er wegen der trinkerei einen filmriss hat.

Kommentar von uni1234 ,

Mit einer schweren Körperverletzung hat eine gebrochene Nase nichts zu tun!

Kommentar von reginarumbach ,

einfache körperverletzung reicht auch für eine bewährungsstrafe und sozialstunden. nichts wird vor gericht jedenfalls nicht für ihn geben. ganz sicher.

Kommentar von MKausK ,

Angriffe gegen den Kopf können sogar als versuchte Tötung geahndet werden, z.b. Elfmeterkick gegen am Boden liegende Personen

Kommentar von reginarumbach ,

oha!

Antwort
von mistergl, 52

Notwehr. Wenn überhaupt eine Anzeige erstattet wird. Das glaub ich eher nicht.

Kommentar von wurzlsepp668 ,

das ist KEINE Notwehr .... vom Obdachlosen ging KEIN Angriff voraus  .... (Aufstehen ist kein Angriff)

Antwort
von Pepis, 52

Ich würde es als notwehr bezeichnen

Kommentar von wurzlsepp668 ,

wenn ich also auf einen Sitzenden (!!!! er war im Begriff aufzustehen ....) einschlage ist es Notwehr? komische Rechtsauffassung ...

Antwort
von Ranzino, 28

Nö, da bekommst nun DU auf die Nase, diesmal vom Gericht.

Wie kommst du auf die Idee, dass du ihm eine zimmern kannst, wenn er noch gar nicht steht ?  Du hattest alle Zeit der Welt, zu verschwinden. 
Keine Notwehr !

Kommentar von Questionqt ,

Weil er in diesem Moment dabei war das selbe mit mir zu tun...

Kommentar von wurzlsepp668 ,

ach komm ..... der Typ saß auf der Bank .... wollte gerade (nach deiner Beschreibung ...) aufstehen .... war vermutlich rotzevoll ...

und wollte dir die Nase brechen ....

ich fall gleich lachend vom Stuhl ....

Antwort
von AntwortMarkus, 40

Das war keine Notwehr mehr.  Das war Körperverletzung.

Du hast ihn zudem völlig unnötig aus der Reserve gelockt und gereizt. 

Antwort
von LiliMaedchen, 44

Das war Notwehr. Also eigentlich gar keine Strafe oder eine kleine Geldstrafe

Kommentar von Ranzino ,

Wieso Notwehr ?  Es hat den Fragesteller niemand gezwungen, auf den Beleidiger loszugehen.

Kommentar von uni1234 ,

Wenn es Notwehr war, dann handelte er rechtmäßig, sodass ein Freispruch erfolgt. Wie du dann auf eine "kleine Geldstrafe" kommst erschließt sich mir nicht.

Antwort
von Questionqt, 27

Also dass ich Ihn provoziert haben soll, als ich wissen wollte was er von mir will kann ich nicht nachvollziehen und als die Sache passiert ist, standen die Zeugen alle weiter entfernt. Ich wollte Ihn alleine Fragen und sein Freund saß sogar neben ihm...

Kommentar von wurzlsepp668 ,

ähm, laut deiner Beschreibung wollte der Typ gerade aufstehen .... er saß also ... und du hast ihm 2 Schläge auf die Nase gegeben ....

ich sehe hier KEINE Notwehr ...... das ist Körperverletzung von DEINER Seite

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community