Frage von issu3s, 27

Ist das normal,dass ich..?

-dass ich nicht 100% zufrieden mit meiner Figur bin , aber irgendwie schon? -dass ich fast besessen mit einem Bild von mir bin, wie meine Figur besser aussehen könnte? (hätte gerne mehr Oberweite, hab jetzt c mit push-up, b hat nicht mehr so wirklich gepasst) -dass ich mir an jm aus meinem tutorium ein Beispiel nehme was ihre Figur angeht, obwohl ich die Person nicht leiden kann? sie ist ziemlich billig um ehrlich zu sein und kam an einem Tag sogar mit einem riesigen Knutschfleck am Hals in die Schule.. ich fühle mich manchmal so dazu gezwungen mir an ihr ein Beispiel zu nehmen, weil ihr verhalten bei uns an der schule ja schon irgendwo normal ist. es scheint mir so. als würde jeder sie mögen und ich hab nur 2-3 Freunde bei mir an der Schule. Das sind Leute, die keine tussen sind, weil ich mit so eingebildeten Menschen nicht klarkomme. Ich rede natürlich auch mit den anderen, aber das ist die Clique zu der ich gehöre -dass ich einerseits total gerne mal einen Freund hätte, nix anderes (hatte nur mal mit jm rumgemacht), aber auf der anderen Seite Angst habe, dass ich die Person nicht lieben kann?

Ich wurde früher wegen meiner Hautfarbe gemobbt, über 10 Jahre lang..bin jetzt 18. Ich versuch einfach mein Leben jetzt normal zu leben, aber ich mache mir über manche Sachen Gedanken, wie zum Beispiel diese Fragen die ich gestellt hab..ich hoffe mal, dass das nicht allzu dumm klingt :/

Antwort
von narutofan58, 5

du solltest dich so akzeptieren wie du willst dein aussehen wird nicht deinen charakter betreffen der charakter zählt nicht das aussehen du wirst schon noch die richtige person finden die dich so akzeptiert wie du bist die dir deswegen komplimente macht du solltest dich nicht verändern nur weil andere anders aussehen als du jeder ist auf seine eigene weise einzigartig lass dich nicht wegen deines aussehens runter machen gib diesen leute keine gelegenheit dazu dich runter zu machen es wäre auch n guter rat mal mit deinen freunden darüber zu reden dafür sind ja freunde da freunde sind dazu da einen aufzumuntern wenns einem schlecht geht freunde sind dazu da um durch dick und dünn zu gehen ohne deine freunde wärst du nicht die person die du heute bist rede am besten mal mit deinen freunden ich wette sie werden dir dabei helfen dich so zu akzeptieren wie du bist 

Kommentar von issu3s ,

ichcfrag mich bloß wann ich diese Person finde..ich hab manchmal so das Gefühl als wenn mir das einfach fehlt, ich weiß nicht..ich werde mal mit den beiden drüber reden, vielleicht haben die eine Idee danke für deine Hilfe😣💚

Kommentar von narutofan58 ,

kein problem ich fühl mich nämlich genauso <3 :)

Kommentar von issu3s ,

das ist so gut mal jemandem zu erwischen😳ich denk immer, dass nur ich so von mir denke und mich regt das so auf..wollen wir vlt mal schreiben?

Antwort
von Twinkles, 20

Du solltest dringend an deinem Selbstbewusstsein arbeiten, du bist eine eigene Persönlichkeit und nicht die Kopie von jemandem

Kommentar von issu3s ,

ich kopier sie ja auch nicht, bloß finde ich dass einfach krank, dass sie mit ihrer Persönlichkeit und Art bei Leuten ankommt und ich nicht so, obwohl ich immer versuche nett zu jedem zu sein 😣

Kommentar von Twinkles ,

Das wird bei ihr nur oberflächlich sein

Kommentar von issu3s ,

hübsch ist sie nicht..die hat ein pferdegebiss..aber ich weiß, dass Jungs von ihr einfach nur denken, dass sie leicht zu haben ist, dass lässt sie auch jeden spüren. Würde ich nie machen..ich weiß nicht..ichcfinde mich nicht hässlich, sonst würde ich ja zB nicht ein Profilbild von mir reinstellen oder überhaupt Bilder von mir machen. Ich arbeite ja an mir. Ich hatte mal ein essgestörtes Verhalten, wollte immer unter 50 Kilo wiegen und so wenigstens etwas Kontrolle über kein Leben haben. Das lief eher indirekt in meinem Kopf ab. Jetzt ist das weg, ich wiege fast 60 Kilo bei einer Größe von 170, man sieht mir das Gewicht garnicht so an finde ich. Aber meine Figur hat sich schon mega verändert, worauf ich ja stolz bin , aber ich finde einfach, als ob dawas fehlt

Kommentar von Twinkles ,

Die Anerkennung von anderen wird dir fehlen. Die bekommst du automatisch, wenn du selbstbewusster bist.

Kommentar von issu3s ,

wie kann ich das schaffen?

Kommentar von Twinkles ,

Lerne, dich selbst zu mögen, aber nicht arrogant werden. Akzeptiere dich, wie du bist, so wie du bist, ist es gut und richtig, respektiere andere, ohne dich selbst in den Schatten zu stellen.

Kommentar von issu3s ,

ich mag mich ja eigentlich, ich bin anders, ich höre andere Musik, ich zieh mich anders an..mittlerweile mehr schwarz. ich muss nicht immer shoppen gehen, ich magdas, was ich habe. aber auf der anderen Seite hasse ich es auch, so anders zu sein. ich bin eben nicht weiß, meine Haare sind anders. Wennbich die nass mache und bürste, werden sie schulterlang und lockig, sonst kann ich die nicht auflassen, außer wenn ich sie föne..ich hätte lieber gerne glatte hare, die find ich schöner

Kommentar von issu3s ,

*Haare jetzt muss ich das verwandeln in:meine Haare sind gut so wie sie sind..hat jabauch Vorteile. vielleicht kann ich ja mehr mit meinen Haaren machen wie andere. und meine Hautfarbe hat auch Vorteile. ich bekomm keinen Sonnenbrand hier

Kommentar von Twinkles ,

Es ist egal, wer was für eine Hautfarbe hat, da musst du dich doch nicht rechtfertigen!!! Und mit deinen Haaren kannst du rumexperimentieren, Steck sie hoch, lass sie auf, mach einen Zopf, Flechte sie.... Egal, macht doch Spaß und sei stolz auf dich!

Kommentar von issu3s ,

ich geb mein bestes😓💞vielen dank!

Kommentar von Twinkles ,

Bleib, wie du bist, du bist echt nett. Das ist viel wert. Alles Gute für dich.

Kommentar von issu3s ,

danke danke danke!😳

Antwort
von Kapodaster, 27

Was soll "normal" in diesen Zuammenhang bedeuten?

Du merkst selbst, wie dich diese Gedanken im Alltag behindern. Allein das ist ein Grund, etwas zu ändern.

Kommentar von issu3s ,

normal im Sinne von ob andere auch so denken. Was kann ich denn dagegen machen? An manchen Tagen finde ich mich super so wie ich bin und an anderen würdebich mich am liebsten gerne vergraben

Kommentar von Kapodaster ,

Diese Definition von "normal" finde ich in unserem Zusammenhang schwierig:  Du hast den Leidensdruck. Es wird doch nicht besser, wenn viele andere Menschen ihn auch haben.

So, wie Du es schilderst, orientierst du dich viel zu sehr an anderen, statt dich auf deine eigenen Stärken zu konzentrieren. 

Kommentar von issu3s ,

wie kann ich denn damit aufhören? ich will das ja garnicht. Ich bin anders und das ist auch gut so, wir sind doch alle verschieden..ich will nicht fake sein

Kommentar von Kapodaster ,

Finde erst einmal deine eigenen Maßstäbe heraus: Was dir im Leben wichtig ist, was du gern machst, mit welchen Leuten du dich so richtig gut verstehst.

Kommentar von issu3s ,

was mir im leben wichtig ist ist, dass ich glücklich bin. iche gerne sport, höre gerne Musik(post-hardcore, metalcore und nu-metal), ich will in die Krebsforschung und verstehe mich mit Leuten, die nicht so tussen sind, sondern eher normal.

Kommentar von issu3s ,

also leute, die zu ihren fehlern stehennund zugeben können, dass sie an sich arbeiten müssen

Antwort
von Fielkeinnameein, 16

Hey,

in dem Alter denke ich normal. Soll jetzt nicht abwertend klingen xD

Mfg

Kommentar von issu3s ,

andere denken auch so?😳 an manchen tagen hab ich super Laune, finde meinen Körper toll und alles und an anderen tagen sehe ich nur meine Fehler, oder das, was ich so nenne. Ich fühl mich wegen früher einfach nicht normal..ich wurde ja auch nie so behandelt..

Kommentar von Fielkeinnameein ,

Hey,

naja ich kann keine Gedanken lesen aber ich denke das es mit 18 normal ist, das man noch etwas unsicher ist was einen selbst und seine Umgebung betrifft. Mag sein das sich nicht jeder die gleichen Fragen stellt wie du es tust, aber sicher gibt es genug die gleiche oder auch andere "Sorgen" haben.

Würde mir da keine so großen Gedanken machen. Wenns zu schlimm wird würde ich vllt mal zu einem Psychiater gehen aber erstmal würde ich abwarten und gucken wie es sich entwickelt.

Bei dir kommt natürlich noch Mobbing dazu, was durchaus am Selbstbewusstsein gekratzt haben dürfte. Sowas baut sich mMn erst wieder auf je mehr nette und freundliche Menschen man trifft und kennenlernt die einem auch zeigen das sie dich mögen.

Alles Gute :)

Kommentar von issu3s ,

meine Freundinnen in der Schule haben mir sehr geholfen. ich hatte mich mal bei denen ausgeheult, als ich mit denen zusammen auf Studienfahrt in Kroatien in einem Zimmer war. Ich hab mehr durchgemacht wie viele andere und ich bin ja stolz auf mich, dass ich mih normaliesiere, meine Zweifel und alles in den Griff bekomme, aber ja..selbstbewusst bin ich an manchen Tagen, an anderen so wie heute nicht so..heute morgen hatte ich noch bessere Laune. Zum Psychiater würde ich ja gerne gehen, aber ich will nicht so viel Geld dafür bezahlen müssen, oder mit meiner Mutter drüber reden. Die hat früher nur gemeint, dass es meine schuld ist,weil ich mich ja ärgern lasse..ich weiß, dass das nicht stimmt, aber mit ihr kann man da eben nicht reden

Kommentar von Kapodaster ,

Was hast du denn bisher unternommen, um deine Situation zu verbessern?

Kommentar von issu3s ,

ich bin mein essgestörtes verhalten, dass ich mir durch die Situation angewöhnt hatte, selbst losgeworden, nehme jetzt sogar mit Freude zu, hab fast 60 Kilo und mag meine Figur so auch viel mehr. ich mache Sport, bin viel auf YouTube und Google, um noch mehr über das Thema mobbing und so rauszufinden und das besser verarbeiten zu können und rede mit keinen Freundinnen drüber. die haben beide selber Probleme, von daher können wir uns da gegenseitig ein bisschen weiterhelfen. Ich wollte das andere eigentlich erst nicht mit erwähnen, aber das ist auch wichtig. Also vor zwei Jahren und jm anderes vor einem Jahr (wäre mit Nr 2 eigentlich zusammengekommen) hatten mich belästigt. ich will das jetzt nicht so genau beschreiben, dass ist immernoch wund, aber der eine war bei mir im tutorium und das war immer im matheunterricht und ich konnte da nix machen, weil mein mathelehrer mich aus irgendeinem Grund gehasst hat. Der ist nach dem Jahr von der Schule und ich hab wiederholt, weil mich das schon fertig gemacht hat. Und Nr 2 war bei mir zuhause. Wir kannten uns seit 2 Wochen und haben uns dann halt getroffen und ja..ichhab dann gesagt, dass er was lassen soll, aber er hat nicht auf mich gehört und dann hab ich Panik bekommen..der wusste auch, dass mir das mit dem anderen passiert ist, aber ich glaub den hat das nicht so gebockt. sonst war der ja voll nett, sonst hätte ich michh niemals mit dem getroffen. Das fing jetzt nicht zu weit, aber eig schon, weil ich stopp gesagt hatte..das ist mein anderes Problem und der Grund, warum ich geschrieben hatte, dass ich Angst hab, einen Freund zu haben. Ich weiß, dass war einfach ein Aloch, nicht keine Schule, aber mich hat das einfach geschockt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community