Ist das normal, nach gezogenem Zahn?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn der untere Molar schwieriger war zu entfernen, dann dauert auch die Wundheilung meist länger.
Gegen den "komischen Geschmack" im Mund kannst Du selbst etwas tun, indem Du wieder Deine Zähne ganz normal pflegst - in der Region der Wunde etwas vorsichtiger - und eine Mundspülung verwendest. Vorzugsweise Chlorhexamed, Kamillen- oder Salbeitee, denn andere Mundspülungen könnten zu scharf sein.
Der Belag, welcher sich auf der Wunde gebildet hat ist "Fibrin" - vergleichbar mit der Kruste auf einer Schürfwunde - dies ist völlig normal und verschwindet in ein paar Tagen wieder.
Wenn die Nachschmerzen nicht schlimmer werden oder sogar die Wange anschwillt, ist alles im grünen Bereich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist normal. Bei den ersten beiden hast du halt Glück gehabt, aber der dritte Zahn hat fester gesessen.
Dementsprechend hat der ZA auch fester dran reißen müssen, um den ab zu bekommen.

Das Zahnfleisch und der Kiefer sind halt etwas schwerer verletzt und der Körper reagiert entsprechend mit stärkerer Durcjblutung, damit auch die Immunabwehr an der Stelle besser wirken kann - ist immerhin ne Centgroße tiefe Wunde.

Wart einfach ab, selbst wenn noch kleinste Knochensplitter drin sind, kommen die Raus, wenn das Zahnfleisch hoch wächst.
Da hast du dann auf dem schwammigen schorf kleine harte Teilchen liegen, die beim nächsten Zähneputzen mit ausgespühlt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?