Ist das normal, muss ich einen Psychologen auf aufsuchen, wenn ja, wie am besten?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo Luchen,

Was ist der Grund warum du so fühlst wie du fühlst? Ist das der unerfolg? Was würdest du dir den gerne Wüschen?

Ich kenne mich selbst sehr gut mit Psychologie aus und bin Hobbymässig gern darin tätig. Ich werde dir selbst mal einige Tipps geben, damit du dich besser fühlst aber ich würde dir dennoch raten einen echten Psychologen oder gar Psychiater aufzusuchen. Dafür gibt es das Internet.

Meiner Meinung nach helfen Medikamente nichts. Wirklich Gesund machen kann man nur sich, wenn man an sich selbst arbeitet. Das ist ein Prozess. Es geht viel um Glaubenssätze. Das was du über dich selber denkst. Wenn du jeden Tag dich nur runterziehst, gerätst du in einer Abwärts-Spirale der Depression. Wenn du dich zu hässlich fühlst, dann beschäftige dich mit Mode und suche dir Kleider aus die dir gefallen. Oder nehme ab, wenn du glaubst zu viel um die Rippen zu haben. Schminke dich, falls du eine Frau bist. Denke Lösungsorientiert und versuche weniger zu jammern.

Schule ist ein schlechter Lehrer, wenn es um wahren Erfolg geht. Lernen tut man nicht nur in der Schule! Das ist eine Große Lüge und ein sehr fataler Glaube. Lernen tuen wir jeden Tag und auch wenn wir das nicht als Lernen ansehen würden. Wenn du kochst, lernst du. Wenn du ein Instrument spielst lernst du. Auch wenn man ein Buch liest lernst du besser Deutsch zu sprechen und auch neue Eindrücke. Also, dass ganze Leben macht man nichts anderes als Lernen. 

Ein Abschluss sagt nur, dass du in einem System gut zurecht kommst. Aber es sagt nicht was du gut kannst oder was dich interessiert oder wo deine Talente stecken. Es gibt viele Menschen die kein Abschluss haben und trotzdem erfolgreich sind. Es kommt nur auf deine Fähigkeiten an. Und ein Chef in einem Konzern sucht Kompetenzen und keine Pflichterfüller. Den davon gibt es genug.

Hoffe ich konnte dich etwas Motivieren. Wenn du fragen hast kannst du mir gerne eine Nachricht schreiben.

LG

Sandy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Generell ist nichts verwerfliches daran, therapeutische Unterstützung in Anspruch zu nehmen. Viele nutzen einen Therapeuten auch als neutrale, außenstehende Meinung, um einen anderen Blickwinkel zu erlangen. Warst Du schon mal auf der Homepage der Kassenärztlichen Vereinigung ? Dort kann man sich Psychologen anzeigen lassen, häufig mit Schwerpunkt etc. Wartezeiten wirst Du wohl in Kauf nehmen müssen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mir hat es z.B. geholen mir eine feste ,,To-do-Liste'' anzufertigen. Die musst du fest einhalten, die Anordnung kann sich ruhig verschieben. Du musst da durch, das Leben wird einem immer wieder ein paar Steinchen in den Weg schieben. Du brauchst eif. nur mehr Selbstbewusstsein. Trau dich immer wieder mal was, und mit der Zeit wird es besser, und Komplimente und Lob von anderen werden dich auch noch weiter aufbauen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin zwar auch ein Fan von psychologischer Betreuung. Aber wenn du Stimmen hörst, wird die wohl nicht ausreichen. Das ist schon ein ernstes Warnsignal. Da wäre eine Psychiater angezeigt.

Ich hatte einen sehr guten Psychologen. Aber der war strikt dagegen, dass ich Tabletten nehme. Trotzdem bin ich zu einem Neurologen/Psychiater gegangen und habe mir mit Tabletten helfen lassen. Der meinte auch, dass meine Depression so stark wäre, dass man sie nicht mit nur Gesprächen weg bekommt. 

So habe ich beides in Anspruch genommen. Und das hat mir geholfen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tu sowas nicht.
Würde an deiner Stelle mal zu einem Therapeuten gehe der dir evtl. aus der Sache hilft.
Dein Leben hat einen Sinn und denke nicht an den Tod. Jeder Mensch sollte glücklich sein, dass es ihn gibt und man kann vieles daraus machen. Rede mit deinen Eltern drüber, diese haben ein verständnis dafür, dass du ein Leiden hast und diese werden dich unterstützen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube für dich ist es erstmal besser dich an eine psychiatrische Klinik zu wenden. Du brauchst schnell Hilfe und eine längerfristige Therapie...und bei Psychologen hat man zum Teil Wartezeiten von mehreren Monaten.

Du weist Selbstverletzendes verhalten auf, zeigst Anzeichen einer Psychose...und da brauchst du Hilfe, das verschlimmert sich sonst noch. Du musst medikamentös eingestellt werden und das geht am besten in einer Klinik.

Google mal psychiatrische Ambulanz und ruf da an...die machen alles weitere !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?