Frage von 4hannes4, 39

Ist das normal (Krankheit)?

Ich hatte vor etwa 1 Woche eine Halsentzündung/Erkältung. Ich habe zwar immer noch etwas Schnupfen, aber der Rest ist wieder weg. Jetzt höre ich seit 2 Tagen auf den Ohren manchmal so, als hätte ich Wasser im Ohr, besonders wenn ich stehe, ist das so. Im Sitzen/Liegen weniger. Ich höre dann nicht wirklich schlechter, aber ich höre mich selbst extrem laut sprechen. Meistens kommt das, wenn ich schlucke oder mir die Nase putze. Hatte das schon öfter mal und wollte nach Tipps fragen. Ich höre dann alles auch so dumpf, also meine eigene Stimme. Wenn ich die Nase zuhalte und dann Luft ansauge, geht es meist (kurzzeitig) weg. Es hat bestimmt mit Druck zu tun. Ich bitte um Tipps und Hilfe :)

Antwort
von kerkdykhotmail, 11

Hallo 4hannes4,

ja es ist in so fern normal, weil es in einem Bereich zusammen gehört, denn

Hals Nasen und Ohren, hat alles miteinander zu tun, darum sollten auch alle

Deine Entzündungen gut abgeheilt sein. Nicht zu früh Behandlungen abbrechen, sonst wieder den Arzt aufsuchen, vor allem wenn Du noch Fieber hast. LG.KH.

Antwort
von Kurpfalz67, 10

Ja, das kann bei und nach Erkältungen auftreten.

Das hängt mit der Eustachi-Röhre zusammen. Sie verbindet, grob gesagt, den Nasenraum mit dem Mittelohr.

Wahrscheinlich ist die nicht vollständig offen und führt dazu, dass der Druck nicht ausgeglichen werden kann.

Lass´das mal einen HNO Arzt anschauen. 


Antwort
von BEAFEE, 11

Das ist noch eine Reaktion auf Deinen Schnupfen. Nasen-und Gehörgänge hängen zusammen....und sind wahrscheinlich noch angeschwollen.

Hast Du Nasenspray = Nimm es ein paar Tage, dann sollte das mit den Ohren auch wieder besser werden. Wenn nicht, geh zu einem HNO-Arzt.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community