Ist das normal beim Kleinkinder, dauert das länger bis sie drangewöhnt ist?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich persönlich finde, dass Kinder mit 15 Monaten zur Mutter gehören und nicht in irgendeine Einrichtung. Manche Kinder stecken das sehr gut weg, andere haben halt Probleme damit.

Irgendwann wird sich das Kind schon mit der Situation abfinden. Es bringt gar nichts, wenn deine Schwester das Kind in die Krippe gibt und selbst zu Hause bleibt. Wieso das denn?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Austria20
16.02.2016, 11:38

Weil sie arbeiten will. Sie denkt, dass meine Nichte sich schnell abfinden. Weil sie ein ruhiger Kind war und nicht zu angrenden.

Wo ich auch gemerkt haben, ich weißt nicht ob das liegt. Als meine Schwester meine Nicht geholt hat und sie hat Mittagschlaf gemacht. Dann hat sie geweint und wirkt ängtlich. Man kann ihr nicht beruhigten. Ich habe irgendwie das Gefühl, dass sie zuviel wird. oder schlecht geträumt.

0

Da gibt es keine allgemeingültige Antwort, das ist von Kind zu Kind verschieden. 15 Monate ist natürlich noch sehr jung für die Kita, da hängen die Kinder ja doch noch sehr an der Mutter. Es kommt eben darauf an, wie gut die Erzieherinnen dort damit umgehen können. Eigentlich sollten die so gut geschult sein, dass sie die Kinder beruhigen  und ihnen ein angenehmes Gefühl vermitteln können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Austria20
16.02.2016, 11:08

Habe ich auch gedacht, dass die Erzieherin eigentlich ihre Aufgabe ist, das Kind sich beruhigten.

Wenn meine Nichte weint und queckt, ruft die Erzieherin jede Tag meine Schwester an, dass sie meine Nichte abholen sollt. Meine Schwester hat mir erzählt, dass die Erzieher zwischen 35 und 50 sind.

0

Das Kind ist noch sehr klein und muss sich langsam daran gewöhnen, ohne die Mutter auszukommen.

Deswegen sollte man Kinder zunächst nur für kurze Zeit in den Kindergarten geben. Anfangs mal für 1-2 Stunden. Das kann man dann langsam steigern, bis das Kind keine Verlustängste mehr hat.

Hat deine Schwester denn mal mit der Kindergärtnerin besprochen? Sie sollte so erfahren sein, dass sie weiß, was zu tun ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Austria20
16.02.2016, 11:08

Habe ich auch gedacht, dass die Erzieherin eigentlich ihre Aufgabe ist, das Kind sich beruhigten.

Wenn
meine Nichte weint und queckt, ruft die Erzieherin jede Tag meine
Schwester an, dass sie meine Nichte abholen sollt. Meine Schwester hat
mir erzählt, dass die Erzieher zwischen 35 und 50 sind.

0

Was möchtest Du wissen?