Frage von molly116msp, 88

Ist das nicht übertrieben Eltern?

Eine Freundin von mir Sie kommt aus Bayern ihre Eltern sind ziemlich streng und katholisch. Sie sagen wenn sie (also ihre Tochter) über 18 Jahre sich ein Tattoo stechen lässt brechen sie den Kontakt ab. Wie findet ihr das?

Antwort
von testwiegehtdas, 25

Ich finde es übertrieben aber das ist einzig und alleine eine Sache zwischen ihr und ihren Eltern.

Da können Fremde nicht helfen.

Meine Eltern durften bei meinen Großeltern nicht in einem Zimmer schlafen bis zur Hochzeit (auch nicht 4 Wochen vorher), obwohl sie seit Jahren zusammenwohnten und meine Mutter schon schwanger war. Da konnte also nichts mehr passieren. Meinen Eltern war es egal, sie haben sich sonst ja gesehen...

Mein Freund darf auch nur bei mir schlafen wenn wir da sind, wenn mindestens ein anderer auch mit im Raum schläft.

Finde ich übertrieben, ist aber so. Ihr Haus, deren Regel.

Da bringt es nichts hier Meinungen im Internet zu erfragen.

Kommentar von molly116msp ,

Ok Danke. Tut mir leid für dich das du mit deinem Freund nicht alleine schlafen kannst

Kommentar von testwiegehtdas ,

bei meinen Eltern geht das ja, nur bei meinen Großeltern nicht. Wir schlafen da eh nur selten, daher ist das ok.

Antwort
von XNightMoonX, 12

Hallo molly116msp,

ich persönlich finde es sehr übertrieben und völlig sinnlos. Da sie aber 18 Jahre alt ist, muss sie selber wissen was sie tut. ;-) Es liegt ganz alleine bei ihr.

L.G.
XNightMoonX

Antwort
von claptrap86, 28

Etwas übertrieben.

Aber es ist ihr Körper und wenn sie es will muss sie sich eben entscheiden.

Expertenantwort
von annrose66, Community-Experte für Tattoo, 9

klar ist übertrieben.. aber hilft ja nichts, wenn die damit ernst machen....

allerdings finde ich, dann dürfen sich die eltern auch nichts mehr ansehen, tv oder ähnliches, wenn da leute tätowiert sind. und das ja inzwischen bei jeder sportart zum beispiel der fall. mir ist das einfach zu konservativ und engstirnig. und die eltern würden sich wahrscheinlich sehr wundern, wenn sie die leute, mit denen sie so umgang haben, einige davon mal ohne klamotten sehen würden..... da würden sie aber staunen, wie viele da tätowiert sind...

Kommentar von annrose66 ,




Auszug aus Tätowierermagazin - Sonderbeilage

20. Tattoos auch für Minderjährige?

Drei Dinge vorweg.
Erstens: Tattoos werden im strafrechtlichen Sinne als Körperverletzung
angesehen. Zweitens: Der Gesetzgeber hat keine Altersgrenze festgelegt,
ab wann man sich tätowieren lassen darf. Drittens: Es kann neben straf- auch zivilrechtliche Konsequenzen haben.

Dass der Tätowierer formal eine Körperverletzung begeht, ist für ihn dann praktisch unerheblich, wenn der Kunde wirksam eingewilligt hat – dann nämlich entfällt die Strafbarkeit. Wirksam einwilligen können indes nicht nur Voll-, sondern auch Minderjährige, wenn sie die Folgen ihrer Entscheidung absehen können. Daraus folgt, dass der Tätowierer erkennen
muss, ob der Minderjährige diese »geistige Reife« besitzt – und dass ein Richter das im Ernstfall ebenso sieht. Für den Tätowierer ist das
Tätowieren von Minderjährigen also auf alle Fälle ein Risiko. Selbst die
Einwilligung der Eltern könnte womöglich nichtig sein, denn diese
konnten nach Auffassung der Richter in einem Fall, der nichts mit
Tattoos zu tun hatte, in eine medizinisch unnötige Körperverletzung zum Nachteil ihrer Kinder gar nicht wirksam einwilligen. Eine vom Kunden gegebene Einwilligung kann übrigens auch dann unwirksam werden, wenn der Tätowierer nicht fach- und kunstgerecht arbeitet – die Arbeit eines Pfuschers kann also strafbar sein. Möglicher Ärger droht dem Tätowierer auch auf zivilrechtlicher Ebene: Etwa, wenn der Preis für das Tattoo die
Summe übersteigt, die dem Jugendlichen zur freien Verfügung steht (Taschengeldparagraf). In diesem Fall bleibt das Geschäft zwischen dem Tätowierer und dem Jugendlichen schwebend unwirksam, bis die Eltern es bestätigen. Tun sie es nicht, sondern beschweren sich im Nachhinein,
kann es für den Tätowierer heißen: Geld zurück.

Es sind also einige Unwägbarkeiten mit dem Thema »Tattoos unter 18 Jahre« verbunden. Ihnen gehen viele Tätowierer aus dem Weg, indem sie erst Volljährige tätowieren.



Kommentar von annrose66 ,

ups das war die richtige antwort - aber die falsche frage.... keine ahnung wie mir das jetzt passiert ist...

nehmt es einfach also info..

Antwort
von Hamburger02, 6

Das bestätigt erneut, dass strenggläubige Katholiken keinen Deut besser sind, als strenggläubige Moslems.

Antwort
von Almalexian, 24

Bekloppt. Aber es gibt so Eltern denen persönlicher Geschmack wichtiger ist als die Kinder.

Antwort
von Goodnight, 3

Leere Drohung

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community