Frage von Dicnhen86, 27

Ist das nicht eine Art Vertragsbruch weil er es ohne mich entschieden hat eine andere Versicherung zu nehmen bzw. und das andere Auto als Sicherheit angegeben ?

hallo,ich habe als Bürge ein Kreditvertrag /Autokredit) unterschrieben mit meinem jetzigen Noch-Mann, sind seit Februar 2015 getrennt lebend, in den letzten Monaten hat er die Autoversicherung geändert von Vollkasko auf Teilkasko, dann hat er einen Unfall mit dem Auto (Totalschaden) und somit ist die Sicherheit für die Bank weg. Er hat jedoch ein anderes Auto zu Sicherheit hinterlegt was nicht annähernd den Kredit entgegen kommt...

Antwort
von soissesPDF, 9

Entscheidend ist was weg ist, nicht was Du davon hälst.

- ist das Auto weg, ist der Kreditvertrag weg
  der vormalige Kredit war an das Auto gebunden

Hat sich die Bank auf einen Wandel der Sicherheit eingelassen, ist das ein Problem der Bank.
Mit der Trennung hättest Du so "nett" sein sollen, Deine Bürgschaft zu kündigen.
Da Du es nicht hast, gilt eheliche Schulden sind gemeinschaftliche Schulden.

Du bist nunmehr auf das Scheidungsverfahren angewiesen, dann trennt auch der Richter die Schulden, vorher sicher nicht.

Vertragsbruch? Nein, für die Bank ist nur er der Kreditnehmer, wofür Du bürgst ist nur schnödes Geld.

Kommentar von Dicnhen86 ,

Das Auto was durch den Kredit mitfinanziert wurde ist weg da es ein Totalschaden war.

Das Auto war als Sicherheit im Vertrag aufgeschrieben

Die Bank hat mich nicht aus dem Kredit gelassen.

Kommentar von soissesPDF ,

Dann musst Du das beim Scheidungstermin äußern und beantragen, dass Du aus der Bürgschaft entlassen wirst, vorher läßt die Bank Dich da nicht raus.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten