Frage von Volens, 146

Ist das Neutrum aus der italienischen Sprache verschwunden?

Wenn man sich arbeits- oder urlaubsweise in Italien bewegt, fällt einem schnell auf, dass die lateinische Endung -us zu -o geworden ist, wobei der Plural -i beibehalten wurde, während im Femininum das -a geblieben ist und die Pluralendung -ae zum kurzen -e geriet (mafioso - mafiosi; pizza - pizze).

Was ist eigentlich mit dem Neutrum passiert? Wurde es wie in Französisch vom Maskulinum absorbiert?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von latricolore, Community-Experte für Italien, Italienisch, Deutsch, Sprache & Schule, 74

Ich habe mir mehrere italienische Seiten angeschaut, und es scheint so zu sein, dass die meisten Substantive im Neutrum im Italienischen maskulin wurden, z.B. hier:
http://pennablu.it/plurali-sovrabbondanti/
Il neutro, che riguardava gli esseri inanimati, è scomparso e, per i sostantivi che prima erano neutri, è stata utilizzata la declinazione del genere maschile.
Übersetzung:
Das Neutrum, das die leblosen Dinge betraf, ist verschwunden, und für die Substantive, die früher Neutrum waren, ist die männliche Deklination benutzt worden.

Lt. dieser Seite sind aber nicht alle Formen komplett verschwunden, denn es gibt italienische Substantive mit 2 Pluralformen (plurali sovrabbondanti genannt, also übermäßge, doppelte Pluralformen – ein Relikt des Plurals des Neutrums auf -a), und zwar m und f, z.B.:
l'osso (der Knochen) - gli ossi (m), le ossa (f = die menschlichen Knochen)
il braccio (der Arm) - i bracci (Meeresarme), le braccia (die menschl. Arme)
il membro (das Mitglied) – i membri (Mitglieder), le membra (Körperglieder)
usw.

Diese Aussage findet sich auch hier:
http://new.lettere.unina2.it/Didattica1/Dispense/Proietti/Materiali%20Linguistic...
S. 4, Punkt 4.7.1
Inhalt:
Maskulin und feminin bezogen sich auf das Geschlecht, während das Neutrum für "leblose" Dinge benutzt wurde, für die eine Unterscheidung keinen Sinn hatte.
Beim Übergang zu den romanischen Sprachen schien das Neutrum ein Schwachpunkt des Systems zu sein, wodurch es dann verschwand. Größtenteils wurden die Nomen im Neutrum zu männlichen Nomen, jedoch wandelten sich auch viele aus den Pluralendungen auf -a zu weiblichen Nomen.
folium, folia ---> la foglia

Hier wird bestätigt, dass viele weibliche ital. Substantive aus dem lateinischen Neutrum Plural entstanden sind:
http://www.skuola.net/universita/appunti/storia-della-lingua-italiana-sostantivi...
molti sostantivi italiani femminili singolari derivano dal latino neutro plurale.
melum, mela ---> il melo (der Apfelbaum), la mela (der Apfel)

Dies steht auch noch einmal auf dieser Seite:
http://italian.stackexchange.com/questions/2133/cambio-genere-al-plurale-quali-o...

Folgendes hat jetzt nichts mehr direkt mit deiner Frage zu tun, aber ich find's spannend:
Es gibt Wörter, die beim Übergang zum Italienischen ihr Genus verändert haben, z.B.:
ficus (f) ---> il fico (m)
domus (f) ---> il duomo (m)
Eine Ausnahme bildet manus (f) – es blieb zwar feminin, bekam aber eine Maskulinendung: la mano

Kommentar von Volens ,

Das ist ja umfangreich!
Mir ist gegen Ende fenestra eingefallen (femininum). Als Lehnwort im Deutschen wurde es sächlich. Das fand ich immer schon merkwürdig, weil gewöhnlich auch die Lehrwörter ihr Genus behalten, - Fremdwörter ja ohnehin durchweg.

Kommentar von latricolore ,

Ja, ist ein bisschen viel geworden, aber wenn ich einmal anfange...

Kommentar von Volens ,

Macht doch nichts, wenn es halt viele Aspekte zu beleuchten gilt.

Kommentar von latricolore ,

Dann ist's ja gut :-)

Kommentar von latricolore ,

Der Stern freut mich besonders - danke schön! :-)

Kommentar von Volens ,

Da nich' für!

Antwort
von flyairbus96, 80

Hi!!

Guck mal hier: http://www.treccani.it/lingua_italiana/domande_e_risposte/grammatica/grammatica_...

La scomparsa del genere neutro entra a far parte di una serie di profondi mutamenti morfo-sintattici che riguardano l’evoluzione del latino volgare in vaste zone della Romània (il complesso dei territori in cui si parlava il latino, dal quale si genereranno le lingue romanze). Si tratta di mutamenti che, in generale, rispondono a una logica di semplificazione del sistema linguistico. Esemplare il passaggio da un articolato sistema flessivo nominale a uno molto più ridotto, in cui la marca dei casi viene a cadere e le relazioni sintattiche che fanno fulcro sul nome vengono espresse attraverso la struttura preposizione + nome, flesso soltanto al maschile/femminile e al singolare/plurale.

Das Verschwinden des Neutrums geschah im Rahmen tiefer morphologischen bzw. syntaktischen Sprachveränderungen, die die Entwicklung des Vulgärlateins in breiten Teilen der Romània (der Gesamtheit der Gebieten, wo Latein gesprochen wurde, aus dem in den folgenden Jahren die heutigen romanischen Sprachen entstanden) betreffen. Im Allgemeinen handelt es sich dabei um Veränderungen, die einem logischen Prozess der Vereinfachung des sprachlichen Systems entsprechen. Beispielhaft ist der Übergang von einem komplexen, nominalen flektierenden Sprachbau zu einem viel einfacheren System, wobei die Fällen nicht mehr sichtbar sind und die syntaktischen Verbindungen, die sich auf den Substantiv beziehen, durch eine Präposition+Substantiv Struktur ausgedrückt werden. Bei dieser Struktur wird den Substantiv ausschließlich im männlichen/weiblichen Genus bzw. im Singular/Plural flektiert.

Quelle: treccani.it

LG,

flyairbus96

Kommentar von Volens ,

Da ich kein Italienisch spreche, weiß ich auch eine Übersetzung solcher Texte ins Deutsche zu schätzen.
(Deshalb hättest du letztes Mal um ein Haar meine HA verfehlt.)

Kommentar von flyairbus96 ,

Des hab i gerne gmacht ;)

Antwort
von OlliBjoern, 19

Interessante Frage. Wurde ja auch schon weitgehend beantwortet (anscheinend scheint ein Teil der femininen Wörter im Italienischen aus dem Neutrum/Plural (Latein) zu stammen, wie bereits geschrieben wurde; ein anderer Teil des lateinischen Neutrums wurde maskulin).

Also ist die Genusreduktion mask./fem./neut. -> mask./fem. zu beobachten (Italienisch, Französisch).

Nur zur Ergänzung: Schwedisch reduzierte anders (Altnordisch hatte alle 3 indogermanischen Genus): mask./fem. fiel zusammen in einem "Utrum" genannten Kasus (en-Wörter), Neutrum blieb erhalten (ett-Wörter). Also:

mask./fem./neut. -> "Utrum"/Neutrum

Zwei Varianten des "aus 3 mach 2" :) 

Kommentar von Volens ,

Wörtlich schon in Latein: männlich, weiblich, keins von beiden.
Das ist ja die Bedeutung von neutrum.

Antwort
von andreasolar, 58

So ist es!

7. Sonstiges

1. Neutrum

Das Neutrum verschwindet. Die Endung -um fällt mit -us zusammen; die entsprechenden Wörter werden im Italien., Franz. und anderen Sprachen Masculina (vgl. z.B: vinum < franz. le vin, ital. il vino

Das Neutrum-Plural auf -a wird oft zum Femininum Singular, z.B. folium, Plural folia > ital. foglia , mirabilia > meraviglia

http://www.weikopf.de/index.php?article_id=116

Antwort
von AyitiGirl, 72

Eine Sprache ändert sich im Laufe der Zeit, das ist ganz normal.

Das Neutrum gibt es nicht in der italienischen Sprache.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community