Frage von UnknownUserxxx, 108

Ist das moralisch und auch rechtlich korrekt?

Angenommen dir sagt irgendjemand im Bus "wenn ich rausgehe schlag ich dich", was mir schonmal passiert ist, weil du ihn seiner Meinung nach provoziert hast. Muss ich das nächste mal auch warten bis er schlägt um mich verteidigen zu dürfen, oder darf ich schon wenn er näher kommt ihn mit einem Tritt der ihn nicht schwerwiegend verletzt auf Abstand halten?
Ist das rechtlich und moralisch zu vereinbaren? Weil in dieser Situation heißt es ja entweder er oder ich verletzt sich...

Expertenantwort
von Enzylexikon, Community-Experte für Kampfsport, 45

Eine Gewaltandrohung ist kein tätlicher Angriff, daher hast du auch kein Recht auf körperliche Notwehr, da sie in dieser Situation nicht erforderlich ist.

In Deutschland steht dazu im Strafgesetzbuch §32 Abs. 2 folgender Wortlaut

Notwehr ist die Verteidigung, die erforderlich ist, um einen gegenwärtigen rechtswidrigen Angriff von sich oder einem anderen abzuwenden.

Da bei der Androhung noch kein körperlicher Angriff gegen deine Person (oder Dritte) vorliegt, gibt es für dich somit auch keine Rechtfertigung für Notwehr.

Kommentar von UnknownUserxxx ,

Danke endlich mal eine gute Antwort. Das heißt ich muss ihn zuerst schlagen lassen? Aber wenn ich mich an diesen Paragrafen halte, dürfte ich ja noch nichtmal jemanden angreifen der mich mit einer Schusswaffe bedroht sondern muss ihn zuerst schießen lassen? Glaube ich nicht...

Kommentar von Enzylexikon ,

der mich mit einer Schusswaffe bedroht

Eine Verteidigung gegen eine Schusswaffe dürfte in der Regel aufgrund der Distanz und des Risikos ohnehin zwecklos sein, egal welche "Entwaffnungstechniken" so gelehrt werden.

Weshalb sollte man auch versuchen den Helden zu spielen, wenn man die Situation durch Herausgabe der Brieftasche entschärfen kann?

Juristisch könnte man jetzt abstrakt darüber diskutieren, ob auch andere gesetzliche Regelungen greifen würden - es könnte etwa ein "rechtfertigender Notstand" nach §34 StGB vorliegen.

Allerdings bin ich kein Jurist und daher sind alle meine Angaben ausdrücklich unter Vorbehalt zu verstehen.

Kommentar von Shiranam ,

Du darst ihm zuvorkommen, wenn er tatsächlich im Begriff ist, dich zu schlagen, also z.B. wenn er ausholt. Wenn er sich mit Dir zu einer Schlägerei " verabredet", ist der Angriff noch nicht gegenwärtig. 

Wenn jemand im Begriff eine Schußwaffe dabeihat, was er normal ja nicht dürfte, und er bedroht Dich, dann ist das schon ein gegenwärtiger Angriff. Da darfst Du alles machen, um den Angriff sofort sicher zu beenden.

Kommentar von UnknownUserxxx ,

Danke. Sicher ist es möglich jemanden zu entwaffnen. Natürlich nur wenn es nicht weiter als einen Meter weit weg steht.

Kommentar von DrCyanide2 ,

Ja, das ist es. Allerdings nur mit entsprechender Ausbildung. Nix was man in nem Selbstverteidigungskurs bei der VHS lernt. Wenn man es nicht sicher kann und trotzdem versucht geht die Sache nach hinten los.

Antwort
von FloTheBrain, 14

Laut Gesetz ist ein Angriff schon dann gegenwärtig, wenn er unmittelbar bevorsteht. Einen gegenwärtigen und widerrechtlichen Angriff darf man im Rahmen der Notwehr abwehren und beenden.

Musst du also davon ausgehen, dass ein Angriff auf dich unmittelbar bevor steht, darfst du dich wehren.

Ohne neutrale Zeugen allerdings schwer zu belegen, falls Anzeige erstattet wird.

Antwort
von kevin1905, 31

In dem Moment wo du davon ausgehen musst, dass du angegriffen wirst darfst du dich verteidigen mit allen notwendigen Mitteln um besagten Angriff abzuwehren.

Wenn ein Tritt dazu reicht, fertig aus.

Kommentar von UnknownUserxxx ,

Und das ist auch rechtlich so korrekt?

Kommentar von kevin1905 ,

§ 32 StGB.

Antwort
von Hannes789, 17

Wenn ein Angriff statt findet, oder kurz bevor steht.  Ist es Notwehr. Das kann ich allerdings wenn dies jemand sagt nicht erkennen.  Die Aussage ist komplett haltlos.  Und nicht ernst gemeint.  Wer hier schon angst bekommt, sollte allgemein solche Orte Situationen meiden.  Wenn ich hier sage ich habe 10 echte Dinosaurier gezüchtet,  glaubst du das doch sicher auch nicht oder?  

Kommentar von UnknownUserxxx ,

Und wenn der bemühe schon auf dich zu kommt und du weißt der kommt nicht um mit dir zu quatschen? Warst du schonmal in so einer Situation. Ich glaube nicht, dann wüsstest du was dabei herrscht. Und wer sprach von Angst?

Kommentar von Hannes789 ,

Das merkt man an deinen Kommentaren das du hier ein wenig ängstlich bist. Und wie ich schon schrieben. Wenn die Gefahr bald eintritt, ist auch schon Notwehr erlaubt.  

Antwort
von Tellensohn, 38

Salue

Wie wär's mit der Antwort: "Ich versichere Dir, dass ich mich dann solange behandeln lasse, bis Du auch Dein letztes Geld für die Behandlung ausgegeben hast".

In meinem Bekanntenkreis haben ein paar dumme Jungs tatsächlich jemand verprügelt. Nach dem Gerichtsurteil haben diese Schläger echt nichts mehr zu lachen gehabt. Das Opfer hingegen hatte ein paar Tage Schmerzen, die gingen aber wieder weg.

Es grüsst Dich

Tellensohn

Kommentar von UnknownUserxxx ,

Ja es heißt ja nicht immer das man sich schwerwiegend verletzt wenn jemand ein bisschen gegen deine Deckung schlägt nur trotzdem ist das nicht angenehm. Mit Schmerzensgeld verklagen ist da nichts... vielleicht in Höhe von 5 Euro für den blauen Fleck am Unterarm...

Kommentar von Tellensohn ,

Ja natürlich, das Schmerzensgeld fällt nie üppig aus. Der blaue Fleck geht aber wieder weg.

Die Arztrechnung hingegen, weil Du ja sofort zum Arzt gehst, ist üppig und die bezahlt der Schläger.

Der Gewinner ist immer derjenige, der als armes Opfer dasteht.

Wenn Du hingegen zurückschlägt und einen blauen Flecken kriegst, wird dies als Schlägerei gedeutet und niemand hat das nötige Erbarmen mit Dir.

Es grüsst Dich

Tellensohn  

Antwort
von Schuhu, 36

Du willst jemanden treten, weil er Unsinn redet? Rede doch auch Unsinn, zum Beispiel: "Wenn du mich schlägst, wenn du rausgehst, steige ich einfach woanders aus. Dann musst du sehr lange Arme machen."

Kommentar von UnknownUserxxx ,

Ja dann würde er ja zuschlagen wenn ich an ihm vorbei gehe und er noch nicht ausgestiegen ist. So einfach ist das nicht.

Kommentar von Schuhu ,

Deiner Schilderung nach wollte er dich schlagen, wenn er aussteigt. Dann steig doch nach ihm aus, dann ist der doch weg.

Kommentar von UnknownUserxxx ,

Im Bus schlagen... nicht draußen...

Antwort
von kskdjjwhwh, 39

Ja gib ihm einen tritt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community