Frage von Erdling3, 245

Ist das MfS der ehemalige DDR noch aktiv?

Antwort
von 666Phoenix, 183

Na und ob!

Demnächst wird die Übung beendet und die Stasi geht zum normalen Dienstablauf über!

Kommentar von Erdling3 ,

Friedliche Übernahme der alT BRD . Das MfS der EHEm. DDR hat nach der letzten Vorstandssitzung (Berlin/Steglitz im März diesen Jahres auch einen Zweitnamen bekommen (Abk. CdUE sowie eine neue technische Abteilung mit dem Namen "Naturphänomene" wegen der Kleinen Eiszeit und der Brandenburger Eiiswehr. Bitte nicht verwechseln mit der Berliner Eiswehren oder der Minsker Eiiiswehr . Letztere Eiiiswehr untersteht dem Minsker Rat der militärisch erst 2021 gegründet wird wenn NATOd noch existent ist . Bei Reaktivierung der NVA erhält diese einen neuen Namen nationale verteidigungsarmee - Abk. nva . Peter Nickel ein VorstandsmitGLIED (nicht meer Leiter) des MfS der EHEm. DDR

Kommentar von 666Phoenix ,

Außerdem, da die ja alle in die Produktion mussten, ständen heute alle wichtigen Produktionszweige still!

Antwort
von Woropa, 187

Nein, das wurde schon in den Wendejahren 1989/1990 aufgelöst. Es gab dann noch eine Nachfolgeorganisation, das hiess AfNS (Amt für nationale Sicherheit), das wurde auch aufgelöst Aber man kann natürlich nicht verhindern, das ehemalige Stasi-Leute sich noch treffen. Was wirklich Schlimmes anrichten können die wohl aber nicht mehr.....

Kommentar von Erdling3 ,

Dein Wissen und deine Meinung - akzeptiert .

Antwort
von PrinzDeVienne, 153

Klar.
Es arbeitet heute als so genanntes "Jobcenter".
Da werden alle angeworben. Oder hätte man schon gehört, dass jemand vom Jobcenter mit einer anständigen Arbeit wiederkommt?


Kommentar von Erdling3 ,

Arbeit mACHT frei - wenig Arbeit mACHT auch frei . Ostdeutschspruch : Freitag ab eins mACHT jeder seins - Donnerstag ab Zehn soll ES auch schon gehn UND nicht hUND - Montag ist Schontag . Geh selbst ab 14.4.2016 für sechs Jahre in die MfS Ferien - denn Privat geht vor Katastrophe . Peter Nickel ein Meister des Brandenburger TAO und der Eiiswehr (nva8

Kommentar von PeVau ,

erdling3, du schreibst stilistisch und inhaltlich, nun ja, sehr unorthodox. Steckt dahinter ein tieferer Sinn, eine Botschaft oder soll das nur einen solchen Eindruck erwecken?

Antwort
von matzevalentin, 99

Hier mal eine fachmännische Antwort: Alle MfS-Mitarbeiter wurden ab dem 8.12.1989 entlassen.

Aber: Wer glaubt, das alle Stasimitarbeiter  jetzt auf einmal dümmlich und ignorant geworden sind oder ihre Wunden lecken gegangen sind oder frustriert

im Sessel vor sich hindämmern, dem sei gesagt:

Die Staatssicherheit lebt und gedeiht! Danke der Nachfrage! In den Köpfen der Stasi-Mitarbeiter. Aber Hallo! Die Stasi war eine Armee. Die ist doch nicht verschwunden! Wohin denn auch?

Natürlich hat der West-Pinsel geglaubt, er hätte die Stasimaus totgetreten.

Abgewürgt, breitgelatscht, vergiftet oder wenigstens ihr Fell gegerbt. Warum?

Weil er ehrfürchtig eine Scheiß Angst hatte. Der gemeine Wessi schmarotzensis. Panische Angst hatte er, das die Stasi die Macht übernehmen würde. Da hat man alle Stasi-Leute nicht nur erst aus dem MfS, sondern dann auch noch aus dem öffentlichen Dienst geworfen. Kein Müllfahrer, der vorher bei der Stasi war!

Aber  die Stasi lebt dennoch und sie gedeiht! Alles was man totkriegen will, das wird erst recht interessant! Und zwar für die neue nachfolgende Generation. Die fragt sich nämlich bereits, ob das denn alles stimmt, was die dämonisierten Westdeutschen im ARD und ZDF über die Stasi berichtet hatten oder ob dies alles ein Lügengebäude ist.

Und  genau deshalb fühlen sich alle Stasi-Mitarbeiter im Geiste miteinander verbunden durch die gemeinsame verbundene Idee. Viele sind nämlich stolz bei der besten Stasi der Welt gewesen zu sein. Wer kann das schon von sich behaupten? Sie? Oder Sie? Oder etwa Sie? Nein. Sie alle kennen die Stasi nur aus der Bild-Zeitung und den dämlichen Dokus. Es gab sie aber und diese Ex-Stasis haben alles noch im Kopf! Alles kann abgerufen werden! So schaut's aus.

Die Stasi lebt also! Aber gemach, gemach! Keine Angst! Die Stasi hat zwar überwintert und hier und da einem geifernden Wessi aus Westelbien einen Stinkfurz vor die Nase gesetzt. Aber der gemeine Stasimann ist im Kommen, ja! Überall! Warum? Weil bei der Stasi kluge und gebildete Leute arbeiteten. So war das. Und die sind doch nicht etwa blöd geworden? Ha, wer glaubt denn sowas? Nein, die hatten klug gelernt und nun nach der Wende konnten die auf ihr Wissen aufbauen, waren die Ersten, die weiter lernen konnten und sie taten es. Na logo. Die Stasi lebt und sie kam als erste Bastion im kapitaistischen Westen an.

Die Stasi lebt und sie baut sich auf! Die Stasi lehrt übrigens anderen Geheimdiensten wie es richtig geht. Außer den Blödmännern vom BND, die ja noch nie den Schuß gehört haben. Die schlafen sogar auf dem NSA-Horchkissen.

Die Stasi hat Tausende Blatt Papier hinterlassen mit Forschungsergebnissen, wie man am besten einen Geheimdienst aufbaut. So ist es. Und siehe da, Erdogan hat dies alles durchgelesen und er hat es angewandt. Und deshalb hat er den Ptsch überlebt. Also die Stasi lebt in ihren Forschungsergebnissen und Dienstvorschriften.

Horch und Guck sind in aller Munde - und in aller Ohren! Aber Hallo! Schon aml drüber nachgedacht? Sollten Sie aber!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten