Frage von sosofrr, 90

Ist das menschliche Eingreifen in die natürliche Auslese negativ oder positiv zu bewerten?

Bitte helft mir..:(

Ich muss zu der oben stehenden Frage eine Beurteilung schreiben ..

könnte mir da einer helfen ?

Was sagt ihr dazu ? ist es schlecht oder doch gut, dass wir menschen in die diese 'Selektion' eingreifen oder beides?

Expertenantwort
von Agronom, Community-Experte für Biologie, 61

Wie schon einige erwähnt haben, muss die frage weiter spezifiziert werden.

Allgemein kann man aber sagen, sind solche Wertungen erstmal rein menschliche, geistige Konstrukte.

Also für den Menschen ist es meist positiv zu werten, wenn er in die Selektion zu seinen eigenen Gunsten eingreift, um sich so die Natur besser für ihn nutzbar zu machen.

Antwort
von SarieI, 90

Werd philosophisch und schreib, dass ja an sich der Mensch auch ein Lebewesen der Natur ist - denn wir sind ja aus der Natur hervorgegangen. Also mischt sich eigentlich niemand in die natürliche Auslese ein, wir sind nur ein Teil davon, retten beispielsweise bedrohte Tierarten. Dann haben die eben Glück gehabt, dass die in der Natur leben, die sie gerettet hat. Kann natürlich auch anders rum laufen, war aber nur mal ein Beispiel.

Kommentar von sosofrr ,

danke für die antwort :)
ich möchte aber jetzt die frage kurz konkretisieren:
warum ist das menschliche eingreifen in die natür und die natürliche auslese schlecht ?

Antwort
von Suboptimierer, 51

Es wäre gut, wenn du dazu sagen würdest, in Hinblick auf was wir die Eigenschaft auf Positivität prüfen sollen. Fortbestehung der Tiere, Pflanzen, des Menschen, Leidminimierung, Wirtschaftswachstum, gesicherter Luxus weniger,...

Was soll das Ziel sein? Kennen wir das Ziel, können wir besser abschätzen, ob sich das Eingreifen darauf positiv auswirken wird.

Antwort
von Hamburger02, 49

Das kommt auf den Einzelfall drauf an und ob man mögliche Folgen abschätzen kann. Auf jeden Fall ist es krtitisch zu sehen.

Antwort
von NichtZwei, 31

Das ist egal, wenn du eingreifst, dann aendert sich etwas und wenn du nicht eingreifst, dann aendert sich auch etwas, das spielt fuer die Schoepfung keine Rolle. Wie willst du auch entscheiden, was z.B. ein guter Eingriff waere, der sich womoeglich spaeter als negativ auswwirkt, das kann kein Mensch uebersehen! Und wenn du nicht eingreifst, dann ist dieses oder jenes Tier verschwunden, wen juckt das schon. Ueberlege die Millionen von Arten die ausgestorben sind, mit oder ohne Eingriff von Menschen. Ich tendiere aber zu nicht Eingreifen, wozu etwas kuenstlich am Leben erhalten, nur um es im Zoo quallvoll den Besuchern vorzufuehren. Alles Gute!

Antwort
von MightyM01, 52

ob es gut oder schlecht ist ist eigentlich ohne belang. wir wären ja keine Menschen, und nicht dort wo wir jetzt sind wenn wir anders ticken würden. Menschen versuchen immer die Möglichkeiten die sich ihnen bieten bestmöglich zu nutzen. das Ergebnis ist natürlich ein ganz anderes ob ein Volk in einem fruchtbaren Tal, mitten im Regenwald oder in der Würste beheimatet ist.

Expertenantwort
von agrabin, Community-Experte für Biologie, 36

Welches "Eingreifen" in welche Selektion ist denn gemeint?

Antwort
von Bagaludde, 33

Für die Spezies Mensch wär es natürlich besser, auch wenn es hart klingt, wenn die Kranken und Schwachen sterben würden. Aber unsere Medizin ist so weit fortgeschritten, dass wir vieles länger als von der Natur vorgesehen, am Leben bleiben. Somit vererben wir unsere Schwächen immer weiter und weiter, sodass der Mensch von Natur aus über zig Jahre gesehen eine schwächere Spezies werden wird.

Antwort
von egglo2, 41

Mein lieber Mann, auf diese komplexe Thema erwartest du hier eine Antwort?


Kommentar von sosofrr ,

ich konkretisiere meine frage kurz:
warum ist das menschliche eingreifen in die natür und die natürliche auslese schlecht ?  bzw was könnte eben schlecht daran sein

Kommentar von egglo2 ,

Nun, dann will ich auch etwas dazu beitragen.

Also, wenn man es ganz emotionslos sieht, was die Natur/Evolution ja ist, dann gibt es kein "Gut" oder "Schlecht".

Es ist einfach, wie es ist. Wir sind ebenso ein Ergebnis der natürlichen Evolution, wie alle anderen Lebewesen auf der Erde. Wenn man das als Grundlage sieht, dann ist daraus folgernd auch unser Wesen und somit unser handeln natürlich.

Jede dominante Spezies hat die Umwelt und deren Bewohner beeinflusst. Selbstverständlich ist dies bei uns Menschen in einem solch enormen Maße möglich, wie es in der Geschichte der Erde bisher nicht vorgekommen ist.

Ob dies gut oder schlecht zu bewerten ist, liegt immer am Betrachter, dessen Urteil durch seine individuellen Emotionen beeinflusst ist. Hier kann man dann den Bogen weiter spannen, da auch die Fähigkeit zu Emotionen und die Fähigkeit daraus das eigene Handeln zu beeinflussen, ein Ergenis der Evolution ist.

Aber ein "Gut" oder "Schlecht" gibt es in der Natur der biologischen Evolution nicht, sie verläuft ohne Emotionen, für diese sind wir zuständig.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community