Frage von Justaskingmanw, 141

Ist das meine Schuld gewesen oder die Schuld vom Busfahrer (unwichtige Frage)?

Guten Tag, gerade eben im Bus,als ich aussteigen wollte, kam ne ältere Frau an und wollte einsteigen. Ich habe dann gesehen, dass sie mit ihren Rollator Probleme hatte und wollte ihr helfen. Habe sie dann gefragt und sie meinte ja gerne. So habe dann erstmal den Rollator in den Bus gestellt (Alter sind die Teile schwer, das waren mindestens 20 kg.) So dann habe ich ihr noch meine Hand gegeben mit die in den Bus kommt und gerade als sie dann nach den Rollator greifen wollte, startet der Busfahrer wieder den Motor und schließt die Türen. Ich bin dann richtig dramatisch aus den Bus gesprungen, der Busfahrer ist sogar losgefahren, weshalb mich die * Tür noch an meiner Schulter getroffen hat. (sah bestimmt witzig für die Fahrgäste aus) und naja, das war aber nur ein Reflex. Ich wollte halt nicht noch eine Haltestelle weiter fahren, da die schon extrem weit weg gewesen wäre. Auf jeden Fall weiß ich jetzt nicht was mit der Frau passiert ist. Sie hatte mich glaube ich noch gefragt, ob ich sie zum Platz bringen kann und ich habe ein etwas schlechtes Gewissen. Erst biete ich ihr Hilfe an und am Ende wäre es für sie vielleicht einfacher gewesen alleine in den Bus zu kommen.(Der Rollator ist nämlich weggerutscht weshalb die den dann selber umdrehen musste) Also war das meine Schule oder die des Bufahrers ?

Antwort
von Undsonstso, 48

Ist das im vorderen Einstiegsbereich des Busses passiert...? Ich kann mir dieses ungehobelte Verhalten des Fahrers nur  erklären, dass er dich und die alte Dame beim Einsteigen im hinteren Teil des Busses nicht bemerkt hat.

Ich kann keine Schuld bei dir Erkennen, denn selbst wenn du im Bus verblieben wärst, wärst du mit der Oma durch die Gegend gepurtzelt.

 Hoffe wir mal, dass andere Fahrgäste sensibilisiert reagiert haben....

An deiner Stelle würde ich mir  bei den Verkehrsbetrieben mal per Mail Luft machen und süffisant ein frohes Fest wünschen.


Kommentar von Bitterkraut ,

Na ja, es ist sein Job, zu bemerken, was an den Türen, auch an den hinteren, los ist. Wenn die Spiegel nicht ausreichen, muß er sich eben umdrehen.

Kommentar von Undsonstso ,

Das ist korrekt, es ist es sein Job... Nichtsdestotrotz kann es passieren, dass man mal etwas übersieht.....

Aber wie jetzt zu erlesen ist, war es im Vorderbereich und somit ist ein Versehen unwahrscheinlich.

Kommentar von Justaskingmanw ,

Ne war vorne. :/

Antwort
von GodlikeGaming, 66

Die vom Busfahrer, er hat die Verantwortung dafür das alle sicher Ein- und Aussteigen können, und "eigentlich" hätte sogar der Busfahrer der Frau helfen müssen. Auf jedenfall eine gute tat von dir, mach weiter so.

lg

Antwort
von Pixlion, 56

Ich denke das ist die Schuld des Busfahrers, er hätte ja zumindest warten können, bis die Frau am Platz sitzt, unabhängig davon, ob du noch aussteigen wolltest oder nicht.

Antwort
von Ellen9, 47

Sicher nicht Deine Schuld, weil das eigentlich die Aufgabe des Busfahrers ist, Menschen mit Handicap in den Bus zu helfen. Da die jedoch ständig unter Zeitdruck ihre Route abfahren, sind die Wenigsten darüber erfreut, auch noch Fahrgästen hinein zu helfen. Wenn etwas passiert, trägst Du null Verantwortung; auch dann nicht, wenn Du im Bus geblieben wärst. LG😊

Antwort
von KillerFerkel, 35

Es kommt immer darauf an aus welcher Sicht man die Situation betrachtet:

Klar aus deiner Sicht hätte der Busfahrer ruhig warten können da er ja wahrscheinlich mitbekommen hat das die ältere Frau hilfebedürftig ist. 

Aber aus der Sicht des Busfahrers muss man auch bedenken das diese einen erdrückenden Zeitplan haben an den sie sich halten müssen und deshalb nicht ständig Ausnahmen machen können.

Letztendlich ist die Reaktion des Busfahrers nicht sehr menschlich gewesen aber ich denke die Schuld brauch man in diesem Fall niemanden zuweisen.

Kommentar von Bitterkraut ,

Mitten im Ein- und Aussteigevorgang kann er nicht losfahren, egal, wie die Zeit drückt. das ist für die Passagiere lebensgefährlich. Dafür muß man auch kein Verständnis haben. Rücksichtslosigkeit kann nicht mit Zeitdruck begründet werden.

Kommentar von KillerFerkel ,

Klar kann dies lebensgefährlich sein aber der die Oma war nun drin und da der Busfahrer kein Hellseher ist kann er auch nicht mitbekommen haben das er eigentlich aussteigen wollte... also fährt er los.. Klar Fehler sollten nicht passieren, passieren aber... Wir sind alle nur Menschen und nicht immer mit dem Kopf ganz bei der Sache niemand ist perfekt, Perfektion ist reine Fiktion :S

Kommentar von goddy250 ,

Zeitplan hin oder her, der Busfahrer muss vor Abfahrt kontrollieren, ob im Umkreis um seinen Bus keinerlei gefährliche Situationen durch den Fahrtantritt entstehen können. Und das hat er da nicht getan. Der Fragensteller war bemüht zu helfen.

Kommentar von KillerFerkel ,

Alles schön und gut (Respekt an den Fragensteller) nur sollte man nicht immer so hart mit den Urteilen anderen gegenüber sein, wie schon gesagt wir machen alle Fehler... 

Antwort
von KaeteK, 33

Der Busfahrer natürlich, denn der ist dafür verantwortlich, dass seinen Fahrgästen nichts passiert. Er hätte selber dafür sorgen müssen, dass die Dame sicher im Bus ankommt und der Rollator nicht wegrutscht. lg

Antwort
von Kandahar, 25

Ganz klar die Schuld des Fahrers. Er hätte warten müssen, bis die Frau sitzt. An deiner Stelle würde ich den Vorfall dem Busunternehmen melden. Wenn ältere Menschen stürzen, kann das deren Tod bedeuten.

Antwort
von Bitterkraut, 42

Der Fahrer hat sich rücksichtslos benommen. Hat wohl nicht mitgekriegt, was in seinem Bus los ist. Solange die Ein- und Aussteigevorgänge nicht beendet sind, kann/darf er nicht losfahren. Ich würde mich beim Unternehmen beschweren.

Antwort
von doesanybodyknow, 24

Na wenn Oma und Rollator im Bus sind ist doch alles prima!

Kommentar von Justaskingmanw ,

Hoffe ich, die hatte noch irgendetwas zu mir gesagt, allerdings habe ich das nicht mehr verstanden, weil ich halt rausspringen musste :D

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten