Ist das Leben einfacher wenn man sich nicht mit politischen Problemen beschäftigt?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Hallo!

Ich sage es mal so -----> es ist manchmal tatsächlich besser, wenn man über gewisse Probleme nicht unterrichtet ist bzw. sich diesbezüglich etwas zurückhält!

Allerdings beziehe ich das nicht ausschließlich auf die Politik sondern allgemein auf das Leben. Manchmal tut es gut, wenn man nicht alles weiß. Je mehr Ballast man mit sich herumträgt, umso mehr verliert man sich in Gedanken! Und das ist nicht immer gut...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Machen das sowieso nicht viele - sich kaum mit Politik beschäftigen....?

Das Paradoxe ist doch eher, dass viele sich für informiert halten und der Ansicht sind, dass sie sich mit Politik beschäftigen, nur weil sie "Stammtischpolitiker" sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es wird sicherlich einfacher, weil so weniger belastend, doch ob es dann sinnvoller wird, wage ich zu bezweifeln. Wer sich nämlich mit Politik beschäftigt, hält die Augen offen und schaut, was rundherum in der Gesellschaft so geschieht und was noch geschehen wird. Doch damit nicht genug, man beschäftigt sich auch damit, was auf einem selbst zukommt u.o. zukommen kann. Dadurch bewegt man sich auf einem Gleis, jenseits eines Blinde Kuhspiels und einer bloßen Schneckenhausmentalität.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einfacher ja, sinnvoller ...? Ich denke es ist sehr wichtig, sich über die Politik zu informieren, auch wenn dies manchmal sehr frustrierend sein kann bzw einen nutzlos und machtlos fühlen lässt (zumindest ist es so bei mir). Ich habe es eine Zeitlang versucht, mich aus allem rauszuhalten und keine Zeitung mehr zu lesen etc.

Hat nix genutzt. Ich fühlte mich dumm und unerfahren. Ich lebe in diesem Land und will wissen, was hier vor sich geht (auch wenn das wenigste dabei leider an die Öffentlichkeit gelangt).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja kommt drauf an wieviel probleme man im eigenen umfeld hat.

Generell ist es angenehmer. Ich habe vor gut 7 jahren meinen tv abgemeldet und informiere mich nur recht dürftig über die politik etc.

Mich intressiert das ganze gebabbel da relativ wenig da sich grundlegend sowieso kaum was ändert.

Habe da wirklich wichtigeres um was ich mich kümmern muss

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eher weniger. Zuerst muss man sie erstmal wenigstens etwas blicken ...dann muss man selbst beurteilen können, was einem zusagt. Und hinzu kommt, dass eh alles gelogen ist. ;p

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einfacher würde ich nicht sagen - denn der Mensch ist immer zu mehr fähig als er sich selber zutraut.

Das Leben wäre aber weniger interessant...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da die Politik der Rahmen ist in dem Du Dein Leben führst, darf man auf gar keinen Fall die Politik ignorieren.

Ansonsten stehst Du eines Tages auf, und lebst in einer Welt die Du vielleicht nur aus dem Fernsehn kennst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer für sich selbst und auch für die, die von Dir abhängig sind, Verantwortung übernehmen will, sollte sich tunlichst auch für die politische Lage im Land und in der Welt da draußen interessieren. Ansonsten lebst Du wie ein Kind, glücklich aber ahnungslos und somit auch unvorbereitet, falls Unruhen oder gar ein Krieg bevorstehen sollten. Die Wahrscheinlichkeit dafür ist relativ hoch...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich, wer nichts davon mitbekommt, hat es am leichtesten, wird aber auch am leichtesten an der Nase herumgeführt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit irgendetwas wirst und musst Du Dich in Deinem Leben schon beschäftigen.....! Nicht alles davon ist einfach, ist auch Einstellungssache /Auffassungssache von jedem einzelnen..... Persönlich würde ich aber "meine" politischen Probleme" als das kleinste Übel sehen!


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung