Frage von herzilein35, 45

Ist das korrekt das wir in unserer auserbetrieblichen Ausbildung alle das gleiche Zeugnis, vom Inhalt her, erhalten haben?

Das Zeugnis isz im übrigen wie es sich anhört irgendwie unqualifiziert, wie ich aus diversen Webseiten entnehmen konnte. Bekommen wir deswegen in dem Beruf keinen Job?

Dann habe ich noch eine Frage und zwar bewerbe ich mich ja für meine Wunschausbildung MFA. Muss ich dieses Verkäufer Zeugnis mit in die Bewerbung tun oder würdet ihr das nur auf Aufforderung einreichen?

Antwort
von eni70, 35

Du hast ein gesetzlich verankertes Recht auf ein Zeugnis. Wenn dies nicht dem entspricht, was du erwartest, kannst du das anmahnen (schriftlichmachen). Es ist vermutlich keine böse Absicht sondern es wird einfach eine (blöde) Vorlage/Programm benutzt.....

Dennoch kann es für dich sehr wichtig sein und nicht nur jetzt sondern? (du weißt ja nicht , was noch kommt)

Also fordere ein neu geschriebenes Zeugnis, du kannst auf die Stereotypen und Schwächen usw, die dir aufgefallen sind, hinweisen.

Kommentar von herzilein35 ,

Naja das ist jetzt seit Juni 14 Jahre her. Hatte mir darüber nie Gedanken gemacht, da es für mich feststeht diesen Beruf nicht ausüben zu wollen.

Kommentar von sozialtusi ,

Du wirst in den 14 Jahren ja auch was anderes gemacht und dort qualifiziertere Zeugnisse bekommen haben. Das Verkäuferzeugnis wird nicht kriegentscheidend sein.

Kommentar von herzilein35 ,

Das Bildungszentrum wo ich und die anderen Ausbildung machten wurde geschlossen. Die sitzen jetzt alle im Jobcenter soviel ich weiß

Kommentar von eni70 ,

Etwas ausführlicher und die Fakten nennend erspart uns allen Energie.

Antwort
von salome77, 28

Dein Ausbildungszeugnis wird ja nicht Dein einziges Zeugnis sein. Besonders, da die Ausbildung schon so lange her ist. 

Ich würde an Deiner Stelle, die aktuellen Zeugnisse dazulegen und das Ausbildungszeugnis nur auf Verlangen.

Kommentar von herzilein35 ,

Alles klar danke. Jabe auch meine Mittlere Reife das ist ja das wichtigste Zeugnis nach der Ausbildung nach geholt.

Kommentar von salome77 ,

Ich meinte eigentlich weitere Arbeitszeugnisse. Du wirst ja wohl in 14 Jahren nicht nur die Mittlere Reife gemacht haben. 

Kommentar von herzilein35 ,

Nein davon habe ich keine mehr

Kommentar von herzilein35 ,

Hatte nur Schulen besucht und war länger krank.

Kommentar von salome77 ,

Dann hast Du doch die Erklärung, warum Dich niemand einstellen will. Jemand, der 14 Jahre nichts bis auf die Mittlere Reife zustande gebracht hat, ist für Arbeitgeber nicht attraktiv, da er von Dir denkt, dass Du die Ausbildung nicht auf die Reihe bekommst.

Da Du keine anderen Zeugnisse hast und nichts weiteres in Deinem Lebenslauf stehen hast, bleibt Dir nichts anderes übrig, als Dein schlechtes Ausbildungszeugnis beizulegen.

Antwort
von Rheinflip, 11

Beanstande das Zeugnis. Jeder hat das Recht auf ein individuelles, wohlwollendes Zeugnis. 

Kommentar von herzilein35 ,

Ich habe auch keine Ahnung warum für jeden das Gleiche ausgegeben wurde. Wo soll ich nach deiner Meinung nach 14 Jahren das Zeugnis beanstanden?

Kommentar von Rheinflip ,

14 Jahre?  Da hast du dich ja früh gekümmert. Das ist alles verjährt.  Jetzt  zählen nur noch aktuelle Zeugnisse.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community