Frage von Oxevia, 37

Ist das Jobcenter verpflichtet, die gesetzliche Kündigungsfrist der Wohnung zu zahlen?

Ab Dezember beginnt meine Ausbildung, weshalb ich aus meiner jetzigen Wohnung ausziehen muss, da der Ausbildungsbetrieb zu weit weg ist. Nun stellt sich mir die Frage, ob das Jobcenter verpflichtet ist, die Kündigungsfrist von 3 Monaten des alten Wohnung, in der ich momentan noch wohne, weiter zu zahlen oder ob ich auf dem Kosten sitzen bleibe. Das Ausbildungsgehalt und das BAB würden dafür jedenfalls nicht ausreichen, da ich ja auch Miete für die andere Wohnung zahlen muss.

Gibt es seitens des Jobcenters gesetzliche Regelungen zu diesen Thema?

Danke im Vorraus.

Gruß Oxevia

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Hartz IV & Jobcenter, 34

Müssen sie nicht zahlen,weil du in der Regel ab Beginn deiner Ausbildung dann in deiner neuen Wohnung BAB - beantragen kannst und somit nach § 7 Abs. 5 SGB - ll keinen Leistungsanspruch mehr hast,wenn nicht eine Ausnahme aus § 7 Abs. 6 SGB - ll zutreffen würde !

Du solltest dem Jobcenter deinen Beginn der Ausbildung unverzüglich mitteilen und einen persönlichen Termin machen,dann wirst du ggf.eine Pauschale für den Umzug bekommen und kannst evtl. ein zinsloses Darlehen für die alte Wohnung beantragen.

Das kann dann entweder in der Ausbildung oder aber auch danach in Raten zurück gezahlt werden,dass musst du dann halt im Vertrag verankern lassen.

Antwort
von rudolfweiher, 37

Das Jobcenter wird dieses mit höchster Wahrscheinlichkeit nicht tun, und dir die Kündigungsfrist zahlen. Nur Dann: !!!!!!  Wenn du dich bei XX beworben hast müsste dir dies ja rechtzeitig bekannt gewesen sein. Du selbst bist verpflichtet dies dem JC mitzuteilen wenn du angenommen wurdest, und auch musst du , im vorhinein dem JC mitteilen das du deinen Wohnort aus den und den Gründen dorthin verlegen musst . Du kannst zwar schon suchen und auch dir ein Mietangebot geben lassen ,aber den Umzug musst du bekannt geben im Vorfeld beim JC und die üssen dir das ok geben. Dieses bekommst du dann auch schriftlich , nur dann werden sie dir die K-frist zahlen unter Umständen, mit Unter sogar den Umzug wen du selbst dazu nicht in der Lage bist den zu Finanzieren.Ich gehe davon aus ,da du ja BAB beziehst ab der Ausbildung ,das wenn deine Eltern nicht in der Finanziellen Lage du auch sogar einen Zuschuß für eine Erstausstattung bekommen kannst. In derregel nicht unerheblich.Wichtig ist in allem Punkten immer mit dem JC im Vorfeld abklären. MfG Rudi

Kommentar von Oxevia ,

Die Ausbildung hat sich kurzfristig ergeben, weshalb es nicht vorher mitteilen konnte. Mir geht es darum, ob das Jobcenter die Kündigungsfrist zahlen muss oder kann.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community