Frage von MoppelDragon, 138

Ist das IPhone 6s wasserdicht also komplett?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von techniqueFreak, 66

Hallo MoppelDragon,

Wasserdicht ist gar kein iPhone. Spritzwassergeschützt ist lediglich das iPhone 7 - und zwar nach IP 67 Standard.

Trotzdem sind Wasserschäden von der Garantie ausgenommen. Also: Offiziell ist nur das iPhone 7 getestet. Einen Austausch wirst du, aufgrund von Wasserschäden, nicht bei Apple durchbekommen.

Grüße aus dem Pott,

chris

Kommentar von BenzFan96 ,

Schutzart IPX7 bedeutet Schutz gegen zeitweiliges Untertauchen, genauer gesagt 30 Minuten in 1 Meter Wassertiefe.

Das ist also schon sehr viel mehr als bloßer Schutz gegen Spritzwasser (das wäre IPX4).

Dass Wasserschäden von der Garantie ausgeschlossen sind, liegt einfach daran, dass sich schlecht prüfen lässt, ob das Gerät außerhalb der Spezifikation benutzt wurde (z.B. größere Wassertiefe).

Kommentar von techniqueFreak ,

Apple redet in der Beschreibung vom iPhone 7 selbst vom "Schutz vor Spritzwasser" mit Fußnote. Die Fußnote verrät dann folgendes:

    Das iPhone 7 und das iPhone 7 Plus sind vor Spritzwasser und Staub geschützt und wurden unter kontrollierten Laborbedingungen getestet. Sie sind nach IEC Norm 60529 unter IP67 klassifiziert. Der Schutz vor Spritzwasser und Staub ist nicht dauerhaft und kann mit der Zeit als Resultat von normaler Abnutzung geringer werden. Ein nasses iPhone darf nicht geladen werden. Im Benutzerhandbuch befindet sich eine Anleitung zum Reinigen und Trocknen. Die Garantie deckt keine Schäden durch Flüssigkeiten ab.

Von "Wasserdicht" ist das weit entfernt. Wenn man berücksichtigt, dass der Schutz mit der Zeit sogar nachlässt.

Kommentar von BenzFan96 ,

Ob Apple lediglich von "Schutz vor Spritzwasser" spricht, ist vollkommen egal, entscheidend ist der Inhalt der Fußnote: Dort steht IP67, was mit der 7 eben besagten Schutz gegen zeitweiliges Untertauchen kennzeichnet.

Das bedeutet nichts anderes, als dass das Gerät wasserdicht ist. Ob diese Eigenschaft mit der Zeit nachlassen kann, ist doch vollkommen irrelevant...

Deiner Argumentation nach könnte man selbst Taucheruhren nicht als wasserdicht bezeichnen, schließlich müssen auch diese regelmäßig gewartet werden, damit der Schutz bestehen bleibt...

Kommentar von DougundPizza ,

30 Minuten nur wenn das Handy nicht bewegt wird.

Kommentar von BenzFan96 ,

Wenn die Norm das so vorsieht, mag sein.

Expertenantwort
von BenzFan96, Community-Experte für Apple & iPhone, 94

Das iPhone 6s ist bereits recht gut gegen Wasserschäden geschützt, das ist richtig.

Wasserdicht oder wasserfest ist es jedoch im Gegensatz zum iPhone 7 nicht!

Kommentar von DougundPizza ,

Das iPhone 7 ist nicht wasserdicht es hat zwar nen hohen Standard und sollte ein Sturz in ein Becken mit Normalen Temperaturen überheben, aber wenn was passiert hat man kein Recht auf Garantie. Der Schutz lässt auf Dauer nach ist ja logisch...

Kommentar von BenzFan96 ,

Das iPhone 7 ist getestet nach Schutzart IP67.

Die zweite Ziffer gibt den Schutz gegen Flüssigkeiten an, und die 7 in diesem Fall bedeutet Schutz gegen zeitweiliges Untertauchen. Genauer gesagt bis zu 30 Minuten in einem Meter Wassertiefe.

Wie willst du das sonst nennen, wenn nicht wasserdicht oder wasserfest?

Antwort
von olsen, 75

Ja, wurde getestet. Das Handy lag mehrere Minuten im Wasser. Danach funktionierte das Gerät tadellos. Man sollte aber diesen Test nicht immer und immer wieder machen, aus Sicherheitsgründen.

Offiziell hat Apple nie bestätigt, dass das 6s Wasser problemlos verträgt.


Antwort
von sahov, 67

Nein!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community