Ist das in eurer Meinung auch ein wesentlicher Fortschritt, das Deutsch sein zukünftig bedeutet, einen Migrationshintergrund zu haben ?

... komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Bitte erkläre mir mal deine Frage genauer ich Kapier sie nicht. In welchem Zusammenhang ist dies Frage entstanden?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Viele Deutsche haben einen Migrationshintergrund, aber ob das irgendwas "bedeutet" oder was mit "Fortschritt" zu tun hat? Es ist halt einfach so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist nicht zukünftig so.

Das war, historisch betrachtet, schon immer so.

Einen "Einheitsstaat" wie er sich zum Beispiel in Frankreich oder Großbritannien gebildet hat gab es hier zu Lande nicht. Bis zum Ende der Monarchie, nach dem Verlust des ersten Weltkrieges, gab es nur eine Ansammlung diverser Fürstentümer, Grafschaften, Herzogtümer und so weiter mit mehr oder weniger eigenen Gesetzen.

Die "Deutschen", gabs lange gar nicht sonder nur die Menschen die "Deutsch sprechen", aber ansonsten gar keine Gemeinsamkeiten hatten. Keine Kultur.Keinen Staat. Nur Ihre Sprache. Und die  durfte man von Nord nach Süd und von Ost nach West auch ständig neu lernen. Nicht mal unsere Religion hat uns vereint sondern für Kloppe gesorgt.

Also nix Neues. Wenn einer volles Brett auf Bairisch loslegt versteh ich so viel,  wie bei ner Schimpftirade auf Kisuaheli.




Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hör immer "zukünftig". Das ist bei fast allen, die hier leben, schon seit 2000 Jahren und länger so gewesen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie definierst du denn "deutsch sein" ??

Ich persönlich weiß nicht einmal wie ich das definieren sollte.

Am einfachsten wäre es noch zu sagen, dass jeder, der die deutsche Staatsbürgerschaft hat auch Deutscher ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einerseits ist das weder ein Fortschritt noch ein Rückschritt, in was auch immer.

Und was hat das mit Deutsch sein zu tun?

Deutsch sein heißt meiner Meinung nach wenn man sich in Deutschland heimisch zu fühlen.("Nebensächlich" ist auch Deutsch zu können und eine Deutsche Staatsbürgerschaft/einen Pass zu haben)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Und dafür hast du dich soeben angemeldet???

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deutschland liegt ziemlich genau in der Mitte Europas. Deutsch zu sein bedeutete daher schon immer, einen Migrationshintergrund zu haben.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von cHo0P
28.08.2016, 17:59

Das erläutere mir mal bitte genauer was hat Geografie mit dieser Frage gemein?

0
Kommentar von Sachsenbruch
29.08.2016, 12:36

Wurden nicht schon die Germanen dadurch gezeugt, dass ihre Gegner ihnen mit ihrem Namen überhaupt erst Gestalt gaben? Welch wackeliger Anfang ... Germe - das bedeutet auf Französisch noch heute "Keim". Keimlinge also. Und "deutsch" heißt meines Wissens auch nur "zum Volke gehörig", also eigentlich (als Generation) "schon etwas länger hier", gewissermaßen ein "Keimling oder "Eingeborener".

Ich stimme zugleich dem zu, was Patrick wohl auch sagen will. Dieses Mitteleuropa ist ein großes Schwalbennest. Klimatisch in genau dem Bereich, der einen nicht - wie weiter im Süden - zu einer Faulheit verführt, die sich später als nicht wettbewerbsfähig erweist, und auch nicht all zu kalt. Kalt genug aber im Winter, um zum Baumeister zu werden. Und wie es liegt: Einmalig in der ganzen Welt, an einer der wenigen Stellen, wo der gesamte Kontinent nur knapp über tausend km breit, daher aus allen Richtungen vom Meer her - und entsprechend dicht - besiedelt ist. Willst du dann von Moskau nach Lissabon reisen oder von Hammerfest nach Sizilien - wo musst du jedes Mal durch? Hannover.

Da ziehen nun seit Jahrtausenden alle möglichen Leute durch. Wahrscheinlich haben die gerade hier Ansässigen sich schon oft oberflächlich dadurch definiert, dass sie einem "Sturm von außen zu trotzen" meinten.


4

Jeder Deutsche hat Migrationshintergrund, man muss nur tief genug graben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AstridDerPu
29.08.2016, 12:36

Ich habe sogar "doppelten Migrationshintergrund", 1. über meine Großeltern, 2. selbstgewählt ;-)

4

häää ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was für ein Blödsinn. 

Warum müssen jetzt alle Deutschen einen Migrationshintergrund haben. 

Noch ist es nicht soweit. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es ist weder ein Fortschritt, noch bedeutet es, dass deutschsein so definiert wird.

Ein wesentlicher Fortschritt wäre es wohl eher, mit gelungener Integration und Assimilierung in der Gegenwart zu brillieren, als mit irgend ner Vergangenheit bzw einer Herkunft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von precursor
28.08.2016, 17:59

"Assimilierung"

Ich liebe dieses Wort ;-))

1

"Deutsch sein", "Migrationshintergrund" - ganz egal!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Alter Schwede.Die Frage ist so schlechtes Deutsch.Ich wundere mich, warum überhaupt jemand geantwortet hat.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung