Frage von huskyeyes, 83

Ist das illegal, Sachen auszustellen?

Für die Wohnung in der ich gerade sein "muss" ist eine Gasverbrennungsanlage die sehr alt und heruntergekommen ist und der letzte prüftermin sticker da drauf war von 2010. Hier hat schon mal Gas geleckt sodass man es riechen konnte und was macht dieser 80 jährige hobby heimwerker (der vermieter der aber nicht hier wohnt) biegt an den leitungen mit nem brecheisen rum un drückt die mit ner zange an den löt/schweißtellen zusammen und sagt "so müsste jez dicht sein".

Da gibts so ein notausschalter für das ding und jedesmal wenn ich da bin (normalerweise nur abends nicht tagsüber) mach ich das scheisding aus. Jetzt ist meine Frage ob das strafbar ist, was soll das für eine Straftat sein ? Ich hab dazu bisher nichts finden können.

Expertenantwort
von furbo, Community-Experte für Recht, 16

Es dreht sich bei dir doch darum, dass der Brenner einen betriebssicheren Zustand hat. Hole dir den Bezirksschornsteinfeger ins Haus und bitte ihn um eine Stellungnahme. Er kann ggf. sogar den Betrieb der Anlage verbieten. Frage aber auch mal bei der Feuerwehr nach.

Im Falle eines Schadens müsste der Vermieter haften. Er hat sogar eine Garantenpflicht, so dass er voll strafrechtlich zur Verantwortung gezogen wird. 

Btw: das Betätigen eines Hauptschalters dürfte keine undichte Gasleitung abdichten. 

Antwort
von JuraErstie, 24

Meines Erachtens nach handelt es sich hier bei der Handlung des Vermieters um das Herbeiführen einer Brandgefahr nach §306f Abs. 1 Nr. 1, Abs. 2, Abs. 3 StGB (da kommt ne Menge zusammen).

Deine Handlung wäre so oder so vom Notstandsparagraphen aus §34 StGB gedeckt (für dich völlig straffrei).

Der Vermieter möge sich doch bitte um eine fachgerechte Reparatur und Überprüfung der Anlage bemühen, alsdenn er keine Anzeige will.

Kommentar von huskyeyes ,

Die (der Vermieter und seine getrennt lebende Frau) werden sich mit ziemlicher Sicherheit eben nichts sagen lassen und es kostet ja einiges an Geld die Anlage nicht selbst zu warten.

Von daher sehe ich meine einzige Option in eine andere Wohnung zu ziehen bzw. in der Zeit dazwischen evtl. durch die Anzeige zu erreichen, dass sich hier was tut.

Ansonsten werde ich weiterhin jedesmal die Anlage ausmachen.

Seitdem mir die Gefahr bewusst wurde bin ich auch mit einem Heizgerät durch den Winter gekommen.

Danke für die detailierten Straftatbestände.

Kommentar von Dannius ,

Der würde nicht nur Post von der Staatsanwaltschaft bekommen, sondern Schornsteinfeger, Polizei und (je nach Landesrecht, falls zuständig) Feuerwehr würden die Anlage sofort zwangsweise stilllegen. Dazu dürfen sie auch in die Wohnung - wenn sie verschlossen ist, oder bei Widerstand, auch gewaltsam.

Kommentar von JuraErstie ,

Auf jeden Fall anzeigen! So etwas ist nicht zu unterschätzen, bei einer Explosion einer solchen Anlage kann es schlimmere Folgen haben, als man denkt.

Seine Engstirnigkeit ist bald verflogen, wenn er Post vom Staatsanwalt bekommt.

Kommentar von huskyeyes ,

Ja bei einer Gasexplosion ist eben das halbe Haus weg.

Bei einem Gasleck und einer daraus resultierenden Gasansammlung reicht es das Licht anzumachen und das Gas explodiert.

Dazu kommt noch dass die Anlage an sich auch eine Explosionsgefahr darstellt. Die befindet sich in einem geschlossen Raum ohne Lüftung wie auch die Zentralgasleitungen die sich dann mit Heißwasserleitungen über das ganze Haus verteilen.

Ich habe aufjedenfall vor das anzuzeigen, meine Befürchtung ist nur dass bis sich hier was tut ich bereits in einer anderen Wohnung bin.

Bis dahin werde ich eben immer und immer wieder das Scheisding ausmachen.

Kommentar von JuraErstie ,

Mehr bleibt ja auch nicht zu tun soweit.

Antwort
von BananenXD, 41

mutwillige fahrlässigkeit oder so...
ist aber definitif strafbar da er es wissentlich macht und dich daher einer gefahr aussetzt

Kommentar von huskyeyes ,

Ok danke für die Antwort 

Das von der Vermieter Seite aus einiges nich mit rechten Dingen zugeht (auch einige andere Sachen) hab ich auch schon vermutet gehabt.

Mein Verhalten ist aber nicht strafbar oder ?

Kommentar von BananenXD ,

da du es scheinbar zur anzeige bringen möchtest nicht- solltest du es aber unterlassen schon- besonderst wenn etwas passieren sollte und du vorher nichts getahn hast bist du mitschuldig 

Kommentar von huskyeyes ,

Dann recherchiere ich noch zu dem Straftatbestand und werde es sobald es geht zur Anzeige bringen, vielen dank für den Rat.

Kommentar von BananenXD ,

bitte- immer doch gerne

Kommentar von JuraErstie ,

es gibt keine Mutwillige Fahrlässigkeit. Fahrlässigkeit ist die Verletzung der Obhuts- und Sorgfaltspflichten. Du sprichst vom Bedingten Vorsatz (Das "wird schon gutgehen")

Kommentar von BananenXD ,

desswegen ja direkt dahiter: oder so... - hast recht

Antwort
von doesanybodyknow, 36

Sowohl die überfällige Prüfung, als auch die unsachgemäße "Reparatur" sprechen für eine sofortige Unterbrechung der Gasversorgung durch den Netzbetreiber.

Kommentar von huskyeyes ,

Ja das Problem ist nur das die einen Gastank im Hof stehen haben und meinen hier alles selbst machen zu können.

Die denken sich mit Sicherheit immer schön billig, billig deswegen wohl auch keine Ölheizung.

Die Gefahr is denen ja egal die wohnen hier ja nicht, richtig schlimmen Charakter haben die.

Kommentar von doesanybodyknow ,

Du kannst dem Vermieter ja schriftlich mitteilen, dass du Gasgeruch wahrnimmst und befürchtest, dass die Leitung nicht dicht ist...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten