Frage von daninex3, 13

Ist das Humboldt’sche Bildungsideal in der modernen Wissensgesellschaft obsolet geworden?

Expertenantwort
von ArnoldBentheim, Community-Experte für Politik, 5

Das "Humboldtsche Bildungsideal" ist heute wichtiger denn je! Denn es wird von Politik und Wirtschaft zerstört und allein auf angebliche "Nützlichkeit" reduziert. Aber was ist "nützlich" und für wen?

Für die Heranwachsenden nützlich ist eine orientierende Einführung in die menschlichen kulturellen Errungenschaften, um auf dieser Grundlage ihre Persönlichkeit zu entwickeln und ihre Begabungen einschätzen zu lernen, um sich dann beruflich zu entscheiden und weiterzubilden bzw. die vorhandene Bildung je nach Interesse zu vertiefen. Der Mensch als kritisch denkendes, geistiges Wesen steht im Mittelpunkt.

Für Politik und Wirtschaft bedeutet nützlich, die Heranwachsenden möglichst schnell durch die Schule ins Berufsleben zu schleusen, sie schon in der Schule an lange Arbeitstage zu gewöhnen und Bildung auf nur noch das zu reduzieren, was beruflich verwertbar ist, kurz: den menschlichen Aspekt von Bildung bewusst als "obsolet" zu vernachlässigen. Der angepasste Mensch als beruflich funktionierendes Wesen steht im Mittelpunkt.

Die völlige Abkehr vom Humboldtschen Bildungsideal ist ein Irrweg, der Mensch als geistiges, zum Denken befähigtes Wesen bleibt auf der Strecke, Man kann es täglich sehen und erfahren, z. B.: zunehmende Unbildung, Reduzierung der sprachlichen Fähigkeiten und allgemein grundlegender Kulturtechniken; Respektlosigkeit im Umgang miteinander, zunehmende Gewalttätigkeiten und Neigung zu Gesetzesübertretungen; Lebenssinnkrisen, Reduzierung auf allein Materielles als Lebensziel, Unfähigkeit, die Freizeit sinnvoll zu nutzen; Abwendung von der Demokratie, Hinwendung zu radikalen, irgendwelche Auswege aus meist nicht vorhandenen, aber propagandistisch aufgeblasenen Problemen versprechenden Weltanschauungen.

MfG

Arnold

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community