Frage von Angl1992, 181

Ist das grobe Fahrlässigkeit im ?

Hallo. Mein Auto fährt aufgrund eines Schadens nur noch Max 60 km/h . Das Auto beschleunigt auch von 0 auf 60 langsam.

Da es laut Mercedes Werkstatt irreparabel ist ( zumindest unter 1000€) möchte ich es verschrotten. Das geht aber auch nicht da FahrzeugBrief nicht zu finden ist.

Naja einzige Möglichkeit die bleibt es nach hause zu fahren 110 km. Das Auto ist auf meine Mutter versichert.

Meine Frage ist jetzt wenn ich damit auf LandStraßen fahre ubd eben max 60 kmh und langsame beschleunigung KAnn ich verstehen dass viele Autofahrer sauer werden aber habe keine andere Möglichkeit.

Kann mich die Polizei aus dem Verkehr ziehen weil ich fahrlässig andere gefährde ? Gefährde ich damit andere ? Wäre es ratsam morgens um 3 los zufahren da dann die Straßen garniert leer sind. WAs soll ich machen ?

Antwort
von PatrickLassan, 59

Das geht aber auch nicht da FahrzeugBrief nicht zu finden ist.

Sicher geht das. Du meldest den Fahrzeugbrief bzw.  die Zulassungsbescheinigung Teil 2 bei der Zulassungsstelle als verloren.

Antwort
von PicaPica, 109

Wenn es sonst noch funktionstüchtig ist, Bremsen und Licht etc. noch funktionieren, würde ich meinen, wäre es keine Gefährdung des Straßenverkehrs und deine Idee, das Auto - einmalig - nach Hause zu fahren, zu einer Zeit, in der der wenigste Verkehr herrscht, finde ich sehr gut.

Antwort
von siggibayr, 58

Warum gefährdest du Andere, wenn du mit 60 km/h außerhalb von Autobahnen und Kraftfahrstraßen unterwegs bist? 

Wenn das so wäre, dürfte kein Leichtkraftfahrzeug im öffentlichen Verkehrsraum bewegt werden.

Denn: Die Fahrzeug-Zulassungsverordnung (FZV),  definiert vierrädrige Leichtkraftfahrzeuge als „vierrädrige Kraftfahrzeuge mit einer Leermasse von nicht mehr als 350 kg, mit einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 45 km/h,.....

Glaubst du, diese kleinen Pkw beschleunigen wie eine Rennmaschine?

Solange dein Fahrzeug verkehrssicher ist und es nur an der Leistung fehlt, wird dir von Seiten des Gesetzgebers niemand einen Strick drehen. Das du andere Verkehrsteilnehmer durch die langsamne Geschwindigkeit ärgerst, ist unvermeidbar und deshalb hinnehmbar.

Trotzdem solltest du dein Fahrzeug auf dem schnellsten Weg aus dem Verkehr ziehen. Bleibt es nämlich auf dieser Fahrt ganz stehen (und behindert konkret bzw. gefährdet ), so war dieser Umstand vorhersehbar (Probleme sind ja bekannt) und dann kann sehr wohl etwas auf dich zukommen.

Antwort
von PoisonArrow, 60

Ich würde diese lange Fahrt mit einem defekten Auto nicht antreten.
Auch nicht nachts. Sogar gerade nicht nachts!

Ja, die Polizei könnte Dein Auto aus dem Verkehr ziehen, wenn es durch zu langsames Fahren andere Verkehrsteilnehmer behindert. Weil Du um den Defekt des Autos weißt, ist es sogar eine Form von vorsätzlichem Handeln und das Strafmaß könnte höher ausfallen. Wie auch immer, bin kein Jurist.

Was noch schlimmer wäre: jemand verursacht einen Unfall, weil Dein Auto nicht aus den Socken kam und ein anderer nicht ausweichen konnte.
Möchtest Du dieses Risiko eingehen?

Besteht nicht die Möglichkeit, ein Duplikat / Ersatz-Fahrzeugbrief zu beantragen und dann den Wagen vor Ort zu entsorgen?

Für eine "Zwangsüberführung" von A nach B mit einem nicht oder nur bedingt verkehrstüchtigem Fahrzeug gibt es Abschleppunternehmen, die das Auto dort sicher hinbringen würden - nur ganz sicher alles andere als billig.

Also am besten zusehen, dass der Ersatz Fahrzeugbrief rankommt und über die Fernreise mit einem Schrottauto ein Ei drüber hauen.

Grüße, ------>

Antwort
von Nordseefan, 58

Nein, du kannst nicht belangt werden.

Es gibt keine Vorschrift, die Höchstgeschwindigkeit auszufahren.

Faiererweise solltest du so weit rechts wie möglich fahren und somit den anderen das überholen leichter machen.

Solange dein Fahrzeug ansonsten verkehrstüchtig ist spricht da nichts dagegen.

Trecker dürfen ja auch auf die Landstraße - und die sind noch langsamer.

Antwort
von ichweisnix, 30

Das geht aber auch nicht da FahrzeugBrief nicht zu finden ist.

Dann müssen Sie zur Zulassungsstelle und den als Verloren melden und sich ggf. einen neuen besorgen. Ob die Abmeldung auch direkt mit EV ohne neuen Brief geht, weis ich nicht, kann man bei der Zulassungsstelle aber erfragen.

Verschrotten können sie auch ohne Brief, allerdings kann das Auto dann nicht direkt abgemeldet werden.

Naja einzige Möglichkeit die bleibt es nach hause zu fahren 110 km.

Und das bringt was ? Sie haben immer noch keinen Brief und immer noch ein Schrottauto. Und wenn Sie Pech haben, bleiben sie unterwegs liegen.

Antwort
von Silo123, 61

Mit 60 erreichst Du sogar die Mindestgeschwindigkeit für Autobahnen für normale Straßenverhältnisse. Also ist die Rückfahrt auf jeden Fall im Bereich des Möglichen.

Du must natürlich entspechend aufpassen beim Einfahren, wenn die Beschleunigung so schlecht ist.

Wenn andere Autofahrer sauer werden, ist das deren Problem.

Hier krauchen auch so manchmal Autos mit 60 durch die Gegend, ohne daß sie kaputt sind. Erlaubt ist es.

PS. Ich würde eher tagsüber fahren- da wirst Du besser gesehen.


Kommentar von ronnyarmin ,

Es gibt keine allgemeine Mindestgeschwindigkeit, weder für Autobahnen noch für andere Strassen.

Antwort
von MoveBoy, 32

Andere Fahrzeuge, die auf Landstraßen unterwegs sind, fahren z.T. noch langsamer. Wenn du, wie du schon sagtest Autobahnen und Kraftfahrstraßen meidest, spricht dem nichts entgegen. Es besteht allerdings das Risiko, dass dir der Motor komplett verreckt und du dich doch abschleppen lassen musst.

Antwort
von echoscream, 51

Also die Mindestgeschwindigkeit für Autobahnen beträgt 60 km/h, bei Landstraßen ist das sogar noch weniger. Denk an die Traktoren, die fahren teilweise mit 30 km/h auf der Landstraße. Von Beschleunigung steht in der StVO auch nichts. Was also die Geschwindigkeit betrifft, brauchst du dir keine Gedanken machen, da können sich andere Autofahrer aufregen wie sie wollen. Aber fahre zu einer Zeit in der wenig Verkehr ist, um keine Gefährdung darzustellen. Autobahnen solltest du jedoch nicht fahren, weil du hier beschleunigen musst um sicher auf den Fahrstreifen zu kommen.

Ich kenne den Schaden zwar nicht, aber sollte der so groß sein, dass dein Auto zwar noch in der Lage ist sich zu bewegen aber nicht mehr SICHER zu fahren, wäre es schon fahrlässig.

Kommentar von siggibayr ,

Die Mindestgeschwindigkeit auf Autobahnen beträgt nicht 60 km/h. Wo soll das stehen?

Ich darf auf Autobahnen auch langsamer fahren.

Allerdings dürfen Fahrzeuge, deren bauartbedigte Höchstgeschwindigkeit (bbH) nicht mehr als 60 km/h beträgt, die Autobahn gar nicht benutzen.

Ist meine bbH höher, darf ich trotzdem langsamer fahren. Allerdings muß eine vermeidbare Behinderung oder Gefährdung ausgeschlossen sein.

Wenn es die Mindestgeschwindigkeit von 60 km/h geben würde, dürfte kein Lkw auf der Autobahn fahren, weil er an einer sehr starken Steigung diese Geschwindigkeit, vielleicht auch ladungsbedingt,  nicht erreichen kann.

Eine Mindestgeschwindigkeit wird regelmäßig über das Zeichen 275 (blaues Schild mit weißer Zahl) angeordnet und ist auf Autobahnen meistens auf einzelne Fahrstreifen beschränkt.

Kommentar von echoscream ,

Danke für die Korrektur, denke aber kaum dass dem Fragesteller geholfen wäre, würde man ihm das genaustens, mit der absolut korrekten juristischen Termini erläutern... Sonst würde er schließlich selbst das Gesetz zur Hand nehmen.

Kommentar von siggibayr ,

Dies ist nur ein Kommentar zu Ausführungen. Meine Antwort steht weiter oben.

Kommentar von echoscream ,

Na herzlichen Glückwunsch :)

Antwort
von Thraalu, 26

Du darfst damit sogar auf autobahnen. Vllt fährst du mit Warnblinklicht.

Solang dein Auto wirklich 60Km/h schafft...

Antwort
von mrDoctor, 67

Deine Mutter soll dir den Fahrzeugbrief schicken.

Antwort
von Garamont, 65

Hast du schon mal daran gedacht, die Handbremse zu lösen? Oder in den zweiten Gang zu schalten?

Kommentar von Angl1992 ,

Lustig Nein Troll Bitte nicht. 

Antwort
von PR0LUX, 46

Wenn du über die Landstraße fährst kannst du auch mit 20 da lang dackeln die anderen können dich ja überholen.

Dir muss nur bewusst sein das du nicht auf die Autobahn drauffahren darfst

Kommentar von ronnyarmin ,

Dass er die Autobahn nicht befahren darf, steht wo?

Kommentar von claushilbig ,

Naja, wenn das Fahrzeug wirklich keine 60 mehr schafft, ist es m. E. fraglich, ob man dann noch die in den Papieren eingetragene Höchstgeschwindigkeit als "bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit" ansetzen darf ...

Kommentar von PR0LUX ,

Man darf nur auf die Autobahn fahren wenn das Fahrzeug mindestens 61 km/h fährt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community