Ist das Gesund wenn man Jeden Tag am Ergometer trainiert?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Für die Gelenke sehe ich beim Rudern weniger Ungemach.

Allerdings ist es so, dass auch beim Ausdauertraining Belastungstage und Regenerationstage erforderlich sind.

Dabei kann die Regeneration in 2 Formen erfolgen:

- gar nicht trainieren

- an der unteren Schwelle des GA1-Bereiches trainieren, was auf dem Ruderergometer eher schwer ist mit der Dosierung der Intensität.

Deine Belastungstage sollten natürlich auch strukturiert werden.

Nehmen wir den Mikrozyklus, also 1 Woche.

Trainingstag 1: GA1-Training

Trainingstag 2: GA1/GA2-Training

Trainingstag 3: GA2-Training mit WSA-Intervallen bei Vorhandensein ausreichend Grundlagenasdauer.

Über die Makrozyklen (1 Zyklus = 4 Wochen) kannst Du über die Trainingsumfänge, also die Zeitdauer einer Trainingseinheit die Leistung schrittweise steigern.

Zuerst baust Du Dir eine solide Grundlagenausdauer auf.

Im ersten Makrozyklus stigerst Du systematisch die Trainingsumfänge (also die Dauer eine Trainingseinheit).

In den nachfolgenden Makrozyklen erhöhst Du systematisch die Trainingsintensitäten.

Zwischen den Trainingstagen ist je ein Tag Regeneration angesagt.

Es ist erkennbar, dass es nicht der Weisheit letzter Schluss ist, zu jedem Training genau 1 Stunde zu rudern, da Dich das u. U. zu Beginn überfordert und später unterfordert.

Wenn Du beim Rudern deutlich besser werden willst, kannst Du ein begleitendes Krafttraing absolvieren.

Unnötig zu erwähnen, dass hierbei der Schwerpunkt auf dem Beintraining liegen muss, da der meiste Bums beim Rudern aus den Beinen kommt, gefolgt vom Rücken, Bauch und minimal den Armen.

Günter


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auch für deinen sportlichen Fortschritt wäre wahrscheinlich besser, du machst es alle 2-3 Tage, da dein Körper und deine Muskeln die Zeit auch zur Regeneration benötigen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung