Ist das Germanistikstudium schwer?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

"Schwer" ist natürlich ein sehr subjektiver Begriff. Du darfst aber auf keinen Fall ein Problem damit haben, sehr viel auch unter gewissem Zeitdruck lesen zu müssen. Außerdem besteht das Studium neben Literatur natürlich auch noch aus Linguistik, die in der Regel als etwas trocken wahrgenommen wird.

Such dir am besten mal irgendeine Studienordnung heraus und wirf einen Blick in den Studienplan und die Modulbeschreibungen. Dann kannst du dir schon ein besseres Bild davon machen, was auf dich zukommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was heißt schwer? Das kommt wohl ganz auf deine Vorlieben an.

Ich persönlich empfand den Bereich NdL (Neuere dt. Literatur) als schwer, weil äußerst langweilig. Den sprachwissenschaftlichen Teil hingegen empfand ich als recht einfach; vermutlich, weil er mich auch am meisten interessiert hat. ÄdL (Ältere dt. Literatur) lag so im Mittelfeld.

Neben diesen 3 Teilgebieten, die eigentlich bei jedem Germanistik-Studium dabei sind, gibt's dann ja auch noch andere Teilfächer: Deutsch als Fremdsprache / Deutsch als Zweitsprache / Deutsch-Didaktik.

Wenn du schon im Voraus zu wissen glaubst, dass dich einige der Teilbereiche eher ansprechen als andere, dann schau auch nach spezielleren Studiengängen. So gibt es auch "nur" linguistische oder literaturwissenschaftliche Studiengänge.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kristall08
10.11.2016, 18:28

Bei mir war es genau umgekehrt. Was hab ich Sprachwissenschaften gehasst.... :D

0

Das kommt völlig auf dich und deine Fähigkeiten und Interessen an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schwer - das ist ja sehr individuell. Was für den einen schwer ist, ist für den anderen einfach. Ich habe mal eine Zeitlang zwei Bachelorstudiengänge voll nebenher studiert- Germanistik war auch dabei, wobei ich das wirklich nur aus Interesse und Spaß an der Sache gemacht hab. Für mich war neuere deutsche Literaturwissenschat wirklich klasse, Linguistik aber eher lästig. Aber- es ist schon relativ viel Arbeit, weil man viel nebenher lesen muss. Nicht nur Literarische Texte, sondern vor allem wissenschaftliche Texte. Mein anderer Studiengang war naturwissenschaftlich, das ist auch sehr viel Arbeit. Aber je schneller man versteht, desto weniger Arbeit hat man (mal abgesehen von Laborberichten etc.)

Ich kann dir also aus der Praxis sagen, das jeder Studiengang seine Schwierigkeiten hat. Germanistik bedeutet nach meiner Erfahrung etwas mehr Fleißarbeit. Nach meiner Erfahrung fällt einem aber in der Uni immer das leichter, was dich wirklich interessiert. Wenn Germanistik also dein Traum ist. wieso solltest du es dann nicht schaffen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also "schwer" ist irgendwie alles und nichts. Aber ich habe einen Freund, der Germanistik studiert hat und mir kam es immer so vor, als hätte der nichts zu tun gehabt ... Das soll jetzt keine Kritik oder so am Studium sein, weil ich ja niemand sonst kenner, der das gemacht hat.

Aber es schien jetzt nicht wie ein Full-Time-Job zu sein. Er hatte jedenfalls immer sehr viel Zeit :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie schwer war den die Schule für dich?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung