Frage von FantaFanta76, 37

Ist das ganze Rehateam an meinem Abschlussbericht beteidigt?

Ich halte gerade eine knapp 15 seitigen Rehaabschlussbericht in der Hand und bin fassungslos über die Fülle an Informationen. Das kann doch nicht nur durch die Infos der Eingans- und Abschlussuntersuchg passiert sein, oder doch? Oder sind die Physio- Ergo- und Trainingstherapeuten auch daran beteiligt. Wer also schreibt den und nächste Frage: wer liest ihn! Lesen ihn nach der Reha, wenn ich in der gleichen Einrichtung zur Nachsorge gehe auch die Physiotherapeuten?

Antwort
von Siraaa, 20

Jeder schreibt in die Akte (oder wie auch immer die Informationen während deines Aufenthaltes verarbeitet werden) Informationen. Dazu gibt es oftmals auch Teamsitzungen.

Beim Rehabericht werden dann Infos aus diesen Dingen verarbeitet. Für den Gesamtinhalt (also die Zusammenstellung) war z.B. bei meiner letzten Reha meine Koordinatorin verantwortlich, sie hat dann auch die Infos von Ergo, Logo, Physio und co. verarbeitet.
In der Reha wird man oft ziemlich genau beobachtet ;-) Merkt man nicht immer.
Wehe dem, der den Rehaaufenthalt dann für einen Wellnessurlaub hält und glaubt nix tun zu müssen :-P Dessen Bericht fällt oft dementsprechend aus.
Gelesen wird er von dem Kostenträger (insbesondere auch, wenn du dann z.B. bei der DRV Teilhabeleistungen oder z.B. Rente beantragst), möglicherweise auch vom medizinischen Dienst der Krankenkasse.

Gehst du zur Nachsorge, wird selten der gesamte Bericht gelesen....ist oft viel zu ausführlich. Möglicherweise werden dann Teile gelesen.

Kommentar von FantaFanta76 ,

Viele Dank! Du kennst dich super aus! Das heißt aber, die Physiotherapeuten könnten, wenn sie wollten, den Bericht lesen? Ich frag deshalb, weil da ja zB auch der psychologische Teil drin steht, währe mir etwas peinlich, wenn die Physiotherapie wüsste, was da drin steht☺️.

Kommentar von Siraaa ,

Wenn du die Physio direkt dort machst, wo du auch deine Reha gemacht hast, dann hätten die Physios wohl potentiell Zugriff, sofern der Rehabereich nicht komplett getrennt von der ambulanten Physio ist.
ABER ;-) 
Die Physioeinheiten sind eh nur super kurz und man hat nicht viel Zeit, da ließt man sich vielleicht den ärztlichen Teil und den PT Teil durch (wenn überhaupt). Ich habe mir jedenfalls (bin selbst Physio) noch nie bei einem Patienten den psychologischen Teil des Rehaberichtes durchgelesen...überhaupt keine Zeit für sowas.
Und selbst wenn, müsste es dir kaum peinlich sein. Das ist für einen einfach Berufsalltag, da macht man sich jetzt nicht großartig Gedanken über den Inhalt, sofern er mit der Therapie nicht in direkter Verbindung steht und für sie relevant ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community