Ist das für ein Ausbildungsschreiben ok?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hey, meine Erfahrung sagt, dass du dich zu allererst vorstellen solltest, also z. B.

Sehr geehrter Herr xxx,

Mein Name ist xxx xxx, ich bin 16 Jahre alt und suche nach meinem xxx Schulabschluss nun eine Ausbildungsstelle als xxx. Nachdem ich mir ihren Betrieb genau angeschaut habe, bin ich davon überzeugt, an die richtigen Personen geraten zu sein und denke, dass ich mich gut in ihr Team einfügen würde.

Dann beschreiben, weshalb du die Ausbildung machen willst und weshalb du dafür gut geeignet bist, eine Bitte nach einem Vorstellungsgespräch, deine Angaben oben rechts auf dem Brief, beiliegend Lebenslauf und eine freundliche, seriöse Verabschiedung.

So würde ich mal anfangen :D viel Glück mit der Bewerbung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest noch einfügen, dass du dich um einen Ausbildungsplatz bewerben willst, also gleich am Anfang(:

Ansonsten finde ich es gar nicht schlecht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CelinesVlog
31.10.2015, 18:01

reicht das wenn ich das als Betreff eingebe ? ich weiß nämlich nicht wo und wie ich das jetzt noch mit unterbringen kann

0
Kommentar von judgehotfudge
01.11.2015, 00:39
Du solltest noch einfügen, dass du dich um einen Ausbildungsplatz bewerben willst, also gleich am Anfang

Nein! Das steht (hoffentlich) bereits in der Betreffzeile!

0

Hallo,

mir sind folgende Punkt aufgefallen:

- das Schreiben ist lebendiger als viele andere! 

- nach einem Komma wird kleingeschrieben -> "ich"

- zu dem Unternehmen ruhig konkreter werden! Zeifen, das man die Internetseite und Bewertungen genau durchgearbeitet hat

- die eigenen Qualitäten genauer belegen -> z.B. durch Nebenjobs, Beurteilungen, Hobbys ...

- Auszubildene

-> da fehlt ein "d"

- ggf. "Erfahrung" in anderen Küchen hervorheben: Praktika, Kochkurse, Wettbewerbe, Schulfach etc.

Gruß

RHW

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Schnibbeln" schreibt man nicht ;-)

Es fehlt auch ein Einstieg.

Ansonsten so:

"Ich habe schon immer große Freude an Küchenarbeiten. Deshalb möchte ich gern mein Hobby zum Beruf machen und in Ihrem Unternehmen eine fundierte Ausbildung absolvieren."

Deine Stärken bitte getrennt.

"Ich bin motiviert, engagiert, zuverlässig und flexibel."

"Gerne stelle ich mich in einem persönlichen Gespräch als motivierte und engagierte Auszubildene vor und würde mich sehr über Ihre Einladung freuen." - Darin ist zuviel doppelt gemoppelt.

"Ich freue mich über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch."

Oder

"Gerne überzeuge ich Sie von meiner Person in einem persönlichen Gespräch."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung