Frage von xoLara242xo, 42

Ist das etwa noch der Zahnwechsel?

Hallo! :) Ich muss mal wieder wegen meiner fast 6 Monate alten Hündin eine Frage stellen.. Der Zahnwechsel müsste bei ihr eigentlich ziemlich vorbei sein, sie hat keine Milchzähne mehr und ich denke, dass alle neuen schon durchgebrochen sind, sie müssen höchstens noch ein bisschen wachsen. Dennoch hat sie ein großes Kaubedürfnis. Wenn sie mal nichts zum kauen hat, wenn sie gerade nix zu tun hat, aber genug ausgelastet und totmüde ist, kaut sie einfach die Möbel an. Sie müsste eigentlich wissen, dass sie das nicht darf, denn ich habe ihr das wirklich schon oft genug vermittelt, dass sie es nicht soll und wenn ich ihr nein sage, tut sie auch immer so, als ob sie das nicht war.

Gibt es Hunde, die immer ein Kaubedürfnis haben oder ist das noch der Zahnwechsel? Was denkt ihr? ^^

Jetzt tierärztlichen Rat holen
Anzeige

Schnelle und persönliche Hilfe für Ihren Hund. Kompetent und vertraulich.

Experten fragen

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Hund, 15

Das Kaubedürfnis ist auch nach dem Zahnwechsel sehr stark, man bedenke, das ein wilder Hund jagen müsste um zu essen und dann natürlich täglich die Knochen fressen würde.

Mein Hund (fast 2 Jahre alt) bekommt täglich entweder einen großen Knochen oder einen Rinderkopfhautstreifen.

Allerdings kommen mit 6 Monaten noch die hinteren Backenzähne durch, die sind nicht als Welpenzahn da gewesen, die wachsen nur ein mal.

Antwort
von SusanneV, 24

Guten Morgen,

ich bin , was Welpen anbelangt, nicht so erfahren. Meinen letzten hatte ich 1997. Ich kann mich aber noch gut daran erinnern, dass sie auch lange das Bedürfnis hatte, was anzunagen. Bei ihr waren es immer die Ecken bzw. Kanten von Wänden. Wahrscheinlich juckt es Deinen Hund, weil die neue Zähne noch nicht ganz heraus gewachsen sind. Biete ihm mal Ochsenschwanzknochen an. Da gibt's ziemlich kleine. Das Fleisch, das noch dran ist, schadet Deinem Hund auch nicht. Wenn er das abgenagt hat, dann kann er sich mit dem Knochen die Zähne putzen und den eventuellen Juckreiz stillen.

Kommentar von friesennarr ,

VOrsicht - Ochsenschwanzknochen (besonders die kleinen) werden gerne abgeschluckt und können nicht richtig verdaut werden, weil sie sehr hart sind.

Für einen 6 Monate alten Hund würde ich die nicht empfehlen. Lieber Kalbsrippen oder Lammrippen.

Kommentar von SusanneV ,

Danke, daran hab ich nicht gedacht.......

Antwort
von Rabko123, 3

Es kann außerdem auch sein, dass dein Hund das gerne zur Beruhigung macht oder weil er einfach Spaß dran hat. Muss nicht immer einen komplizierten Hintergrund haben. 

Meiner bekommt immer geräucherte Kaninchenohren, Ziegenohren oder Rinderkopfhaut. Mit Fell, da hat er tierisch Spaß dran, nehme immer ein Stück mit wenn er länger mit mir unterwegs ist und ruhig liegen bleiben muss. 

Schaffe genug Kaumöglichkeiten, dann hört das Nagen an Möbeln auch bestimmt auf. Schau vielleicht, dass du etwas besorgst, das noch nach Tier aussieht, das dein Hund jagen kann und das er auch tatsächlich essen kann. Zum Beispiel eben Ohren. Die weichen irgendwann auf und das Fell ist auch gut für die Verdauung.

Liebe Grüße

Antwort
von froeschliundco, 6

sehrwahrscheinlich sind noch nicht alle zähne vorhanden,backenzähne stossen meistens eher spät durch...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten