Frage von Chariots, 388

Ist das etwa ein Zeckenbiss?

Ich habe vorhin an meinem Bein (oberes Schienbein) eine Stelle entdeckt. Dort hing ein ganz winziger dunkler Hautlappen dran, den ich abgezogen habe. Ich dachte jedenfalls, dass es ein Hautfetzen war, es war jedenfalls ganz winzig.

Nun im Nachhinein las ich einen Bericht darüber, dass es total viele Zecken dieses Jahr gibt. Und dass man einen Zeckenbiss an einer Rötung und einem brauen Fleck darin erkennt. Und jetzt habe ich irgendwie Angst, dass es womöglich ein Zeckenbiss war, denn so ähnlich sieht das aus. Eigentlich bin ich aber immer im Haus, nie im Garten. Ich war nicht in der Natur. Aber können die nicht auch ins Haus krabbeln?

Mein Vater sagt, hier in Norddeutschland gibt es kaum Zecken (und wenn, dann nur in Wäldern) und dass die auch nicht ins Haus kommen, wenn man kein Haustier hat, aber so ganz überzeugt mich das nicht.

Ich hab mal ein Bild:

http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/imagewzoyd7f2ma.png

Was denkt ihr?

Antwort
von Dackodil, 170

In Norddeutschland gibt es schon seit Jahrzehnten sehr viele Zecken.

Zecken kommen nicht aktiv in Häuser gekrabbelt.
In Häusern können die "normalen" Zecken nicht überleben. Die Luftfeuchtigkeit ist zu niedrig und sie trocknen aus.
Lediglich Taubenzecken können ganze Häuser verseuchen. Dann muß man aber auch in die unmittelbare Nähe von Tauben gehen.

Zecken leben hauptsächlich auf Grasland und auf Büschen. Entgegen weitverbreiteter Ansicht lassen sie sich auch nicht von Bäumen fallen, sondern lassen sich im Vorbeigehen abstreifen.

Deine Stelle am Bein ist kein Zeckenbiß. Wahrscheinlich hast du ein kleines Schörfchen abgerissen.

Antwort
von friesennarr, 216

Das ist schon mal kein Zeckenbiss, das sieht nach einem Mückenstich aus.

Zecken sind erst gefährlich wenn sie länger als 12 Stunden an einem Menschen dran sitzen und auch dann nicht immer.

Es tragen zwar viele Zecken Borrelien, und manche auch das FSME Virus.

Mach dich mal richtig schlau, was Zecken sind, wie sie sich verhalten und wo sie zu finden sind. Dann machst du dich schlau drüber was und ab wann sie welche Krankheiten im Körper auslösen können.

Die Zeckenhysterie ist trotz allem unangebracht.

Wenn jemand in Wald und Wiese unterwegs ist, dann sucht sich derjehnige jeden Abend nach Zecken ab. Werden diese schnell entfernt, ist das Risiko echt minimal. Den Zeckeneinstich beobachtet man (runde Wanderröte) und sollte tatsächlich was sein, Borreliose ist sehr gut heilbar mit Antibiotika, wenn man es frühzeitig bemerkt.

Antwort
von Rockuser, 132

Das sieht nicht nach Zeckenbis aus. Das sieht aus, wie eine Haarwurzelentzündung. Aber ich bin kein Arzt.

Antwort
von TorDerSchatten, 115

Sieht für mich nicht nach einem Zeckenbiss aus (hatte schon etliche, auch die Kinder). Ein Zeckenbiss ist stärker gerötet und der Stichkanal in der Mitte ist dunkler.

Das Auffallendste aber: eine fest eingesaugte Zecke lässt sich nicht mal so eben einfach wegziehen wie ein Hautfetzen, die kann man mit den Fingern gar nicht richtig packen sondern braucht einen Zeckenhaken.

Und mit diesem Zecken-Entfernungswerkzeug (egal ob Haken, Zange, Pinzette oder Karte) muß man etwas Gewalt anwenden und es knackt deutlich, wenn die Zecke rauskommt.

Antwort
von MarkusKapunkt, 219

Das sieht für mich eher nach einer entzündeten Haarwurzel aus. Aber sicher bin ich mir nicht, weil man es auf dem Foto nicht gut erkennen kann.

Behalte die Stelle unbedingt im Auge. Wenn die Rötung sich bis morgen ausbreitet, ab zum Arzt. Die Krankheiten, die durch Zeckenbisse übertragen werden können, sind wirklich sehr ernstzunehmen. 

Antwort
von Barbdoc, 114

Wenn sich Zecken erst kurz festgesaugt haben, ist es ziemlich unwahrscheinlich, daß man sie ganz nebenbei wegzupft. Die Köpfe sitzen ziemlich tief in der Haut. Also eher kein Zeckenbiß.

Antwort
von auchmama, 86

Leider kann man anhand des Bildes nicht viel sagen, was da der Auslöser war!

Allerdings ist die Gefahr, die von Zecken ausgeht, nicht von der Hand zu weisen!

Zecken gibt es auch in Norddeutschland und manche kommen sogar mit dem Weihnachtsbaum in die Wohnungen! Leider ist das kein Scherz, habe es selbst schon erlebt!

Falls Du das, was Du da als Hautlappen abgezogen hast, noch irgendwie ansehen kannst, dann schau notfalls mit einer Lupe genauer nach was es wirklich war. Sind kleine Beinchen dran, war es ganz sicher eine Zecke. Die gibt es inzwischen in allen Größen und auch in unterschiedlichen Farben.

Wer mehr über Zecken erfahren möchte, bitte hier entlang:

https://www.zecken.de/

Alles Gute wünsche ich Dir und bleib gesund ;-)

Kommentar von oppenriederhaus ,

Die Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) ist ein vorwiegend süddeutsches Phänomen.

Kommentar von auchmama ,

Borreliose und die anderen Erkrankungen, werden bundesweit übertragen und dagegen gibt es keine Impfungen! Diese Tatsache allein, sollte einen hellhörig werden lassen, wenn man es mit Zecken zu tun hat!

Eine Borreliose ist alles andere als ein Spaziergang :-(

Siehe auch meinen Kommentar.....

Kommentar von friesennarr ,

Eine Borreliose ist im Frühstadium auch recht einfach mit Antibiotika zu behandeln. Nur die die jahrelang übersehen wurden, die sind schwierig zu behandeln.

Für FSME gibt es durchaus eine Impfung.

Antwort
von Fragensammler, 122

Sieht für mich nach einer Entzündung der Haarwurzel aus... So kenn ich das manchmal, vielleicht war das braune eine Robe... Sicher bin ich mir aber nicht, kann auch irgendwas anderes sein

Antwort
von Lavendelelf, 117

Ich habe mir das Foto angesehen, das muss kein Zeckenbiss sein. Wenn du den "Hautlappen" einfach entfernen konntest, spricht das auch nicht für eine Zecke, Denn das was sich nach einem Biss von einer Zecke in der Haut /im Fleisch befindet, ist der Kopf der Zecke und dieser lässt sich nur schwer entfernen.

Zecken halten sich überwiegen da auf wo Ginster wächst. Auch Tiere bringen Zecken mit, weil sie mit Ginster in Berührung gekommen sind (nicht nur, so ist es aber überwiegend).

Du solltest den Stich / Biss zwei Tage beobachten. Mache eine Wundheilsalbe darauf, wenn du eine hast. Geht die Rötung nach 2 Tagen nicht zurück, dann gehe zum Arzt und zeige ihm die Stelle. Du kannst dir so oder so eine Zeckenimpfung geben lassen. Diese wirkt dann u. a. gegen Borreliose, Fleckfieber, Ehrlichiose und Babesiose.

Kommentar von auchmama ,

Du kannst dir so oder so eine Zeckenimpfung geben lassen. Diese wirkt dann u. a. gegen Borreliose, Fleckfieber, Ehrlichiose und Babesiose.

Sorry, aber hier muss ich ganz deutlich widersprechen!

Es gibt leider noch keine Impfung, gegen Borreliose!

Das Einzige wogegen man sich bei einem Zeckenbiss impfen lassen kann ist FSME (Hirnhautentzündung)!

Ich rate sogar jedem, mit einem Zeckenbiss immer zum Arzt zu gehen! Zecken gibt es inzwischen bundesweit und die Gefahr sich zu infizieren besteht überall. Selbst die viel umschriebene "Wanderröte", muss nicht nach jedem Biss auftreten und trotzdem kann eine Infektion vorliegen! Auch wenn man Jahre später unerklärliche gesundheitliche Probleme bekommt, sollte man auch immer an einen oder diesen Zeckenbiss denken!

Kommentar von Lavendelelf ,

Danke für deinen Hinweis. Du hast natürlich völlig recht ...

Kommentar von auchmama ,

Schau bitte noch in meine Antwort. Der gesetzte Link ist für jeden sehr informativ!

Die Gefahr durch Zecken sollte man wirklich nicht unterschätzen :-/

Kommentar von Lavendelelf ,

Danke für deinen Hinweis, ich kenne mich mit Zeckenbisse eigentlich recht gut aus. Meine Tochter ist auch frisch geimpft ...

Kommentar von friesennarr ,

Du hast deine Tochter jetzt in der Zeckenzeit impfen lassen? Das sollte man niemals machen - immer im Herbst nach der Zeckenproblematik,, impft man.

Wenn jetzt zufällig eine Zecke bei deiner Tochter landet, die FSME trägt, dann gute Nacht.

Welcher Arzt rät zu einer Immunisierung, wenn die Krankheit schon da ist? ( In diesem Fall die Zecke mit FSME schon möglich ist.)

Kommentar von Lavendelelf ,

Jetzt ist aber mal gut hier ihr Diamant Schlaumeier. Meine Tochter wurde zur richtigen Zeit geimpft, vielen Dank ... und halte hier mal nicht alle Menschen für dumm. Weitere Kommentare kannst du dir auch sparen.

Antwort
von FlyingCarpet, 76

Ist wohl eine entzündete Haarwurzel.

Antwort
von helenapztk, 95

Nein. Auf deinem Bild sieht man ganz deutlich, dass es kein Zeckenbiss ist.

Ein Zeckenbiss schwillt viel doller an. 

Brauchst dir wirklich keine Sorgen machen!

Kommentar von MarkusKapunkt ,

Würde ich auch sagen. Zur Sicherheit sollte er aber doch lieber zum Arzt gehen. Wir können ihm hier ja viel erzählen...

Antwort
von Repwf, 88

Da hat doch sicherlich was gestochen oder gebissen, aber ich glaube keine zecke, das sieht anders aus 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community