Frage von GesusKristus, 65

Ist das erste und einzige Mal kiffen schädlich / ungesund?

Gestern, bzw. heute Nacht habe ich das erste Mal gekifft. Es kamen unterschiedliche Gefühle auf, im Großen und Ganzen würde ich es aber nicht nochmal machen.

War es schädlich für mein Gehirn, bisher nur einmal gekifft zu haben? Abhängig werde ich nicht (weil es für mich auch nicht so geil war), aber werde ich nach dem ersten, einzigen Mal schon was merken?

Ich habe schon im Internet einen Test gemacht, dieser bezog sich aber auf regelmäßige Konsumenten.

Antwort
von DieterRantel, 27

Also ich spreche jetzt nicht aus Studien oder ähnliches, sondern einfach aus Erfahrung an anderen Leuten. Cannabis ist eigentlich wirklich sehr gefährlich wenn du einmal im Monat und dann mit nicht sonderlich viel machst. Aber wenn man halt wirklich öfter Gras rauchst, dann wird deine Umwelt es schnell mit kriegen, das du auch ohne high zu sein verpeilt bist, dich nicht mehr so gut konzentrieren kannst und wirklich einen dümmeren Eindruck machst. Ich habe das bei einem Freund erlebt, der meinte auch Kiffen wäre nicht ungesund und hat wirklich jedes Wochenende gekifft,inzwischen ist er soweit das er es selber eingesehen hat, weil ihn so viele drauf angesprochen haben. Er ist jetzt seit ca Sechs Monate clean und er macht wirklich wieder langsam ein wacheren Eindruck.
Also kann man als Fazit sagen:
Kiffen ist eigentlich kein Problem solange es sich in kleinen Grenzen hält, aber sobald du öfters kiffst oder abhängig wirst ist der Spaß vorbei

Kommentar von GesusKristus ,

Deshalb werde ich es nicht mehr tun ;)

War eine Erfahrung, die sowohl gut als auch schlecht war. 

Kommentar von troppixi ,

Nachdem du meinen Post kommentiert hast, kommentiere ich jetzt auch mal deinen und da du aus Erfahrung sprichst, tue ich das jetzt auch.

Du hast zwar recht damit, dass einige Personen dadurch ernsthafte Probleme bekommen, jedoch ist das ein sehr kleiner Prozentsatz. Es gibt auch Leute die Probleme durch übermäßigen Konsum von Unterhaltungsmedien bekommen, aber dafür den Fernseher und den PC verteufeln?

Ich bin in der Nähe der niederländischen Grenze aufgewachsen, was es da gibt, brauch ich dir wohl nicht zu erklären. In meinem Freundeskreis waren etwa 30 Leute, die jeden Tag konsumiert haben. Davon sind zwei Leute abgestürzt, jedoch hatten beide bereits zuvor Probleme in ihrem Leben.

Von den Anderen hat heute jeder Abitur, die einen besser, die anderen schlechter. Davon studieren einige, andere machen eine Ausbildung, also alles normal. Was mich angeht, ich habe auch jeden Tag konsumiert. Ich habe dennoch ein sehr gutes Abitur gemacht, bin derzeit in meinem Studium sehr erfolgreich und mache Praktika in Top-Unternehmen und habe ein Stipendium aus den USA bekommen um dort 2 Semester zu studieren und das alles trotz kiffen.

Kommentar von DieterRantel ,

Danke das du bestätigt hast das die Studien Müll Sind

Kommentar von troppixi ,

Wo habe ich das denn gemacht? Anscheinend kannst du weder googeln, noch lesen :)

Antwort
von xo0ox, 12

Also du hast aufgrund des Rauchens, Garantiert deine Lunge geschädigt.

Aber dein Hirn wird vermutlich keinen Schaden daraus gezogen haben.

Antwort
von troppixi, 35

Mehrere Studien haben belegt, das Cannabiskonsum keine langzeitfolgen für Konsumenten mit sich bringt. Außerdem kann man sagen, dass Cannabis deutlich ungefährlicher ist als Alkohol. Würdest du die Frage auch nach Alkoholkonsum stellen?

Btw. Eine Cannabisabhängigkeit ist idR extrem lächerlich und kaum mit einer wirklichen Sucht zu vergleichen (Ausnahmen bestätigen die Regel) und auch nach langem regelmäßigen Konsum wirst du nach einer überschaubaren Zeit der Abstinenz nichts mehr davon merken.

Kommentar von DieterRantel ,

Ich glaube dein Dealer macht echt interessante Studien, also ich glaub davon kein Wort, ich kann dir in meiner nächsten Nähe zwei leite sagen die wirklich langsamer und dümmer durch kiffen geworden sind

Kommentar von GesusKristus ,

Ich glaube das kommt immer auf die Person drauf an. Jeder reagiert unterschiedlich darauf.

Kommentar von troppixi ,

Ich habe da eine verrückte Idee. Du kannst nach den Studien googeln? Ist mir ziemlich egal ob du es glaubst oder nicht. Leute die kiffen werden nicht langsamer und dümmer, sie sind nur nie nüchtern. Das ist das eigentliche Problem. Wenn sie jedoch mehrere Wochen auf Cannabis verzichten würden, wären sie wieder genau wie früher.

Außerdem habe ich angemerkt, dass Ausnahmen die Regel bestätigen. Ich kenne selber zwei Leute, die sich dadurch ihr Leben extrem verbaut haben. Auf der anderen Seite stehen aber 20 Leute, die heute sehr erfolgreich sind.

Antwort
von RammsteinSezer, 33

Passiert garnichts haha 😁 also mach keine Panik 

Kommentar von GesusKristus ,

Ich mach keine Panik, keine Angst ^^

Aber ein Freund macht sich Sorgen, bzw. ist sogar sauer darauf, was ich gemacht habe >_<

Kommentar von RammsteinSezer ,

Keine Sorgen, keine Panik!  Jeder kifft

Kommentar von GesusKristus ,

:D

Antwort
von AdiDP, 6

Nein es ist alles okay

Antwort
von aXXLJ, 4

Google "Rauschzeichen" und informiere Dich ein wenig (besser) über Cannabis.

Wenn Dir langweilig ist, gibst Du auch mal in die Suchleiste von Google die Worte ein "Obama Cannabis Biografie" und fragst Dich nach dem Lesen des Zeitungsartikels (wahlweise Focus oder Süddeutsche oder Welt) wieso solchen Leuten nichts passiert, (obwohl die nachweislich mehr als einmal Cannabis geraucht haben), Dir aber gleich beim ersten Mal etwas passieren soll...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten