Frage von DaddyGallard, 103

Ist das eine Straftat,wenn man einen Menschen falsch beurteilt oder ist das Meinungsfreiheit?

Könnte eine falsche Beurteilung euch Menschen gefährlich werden und noch viel wichtiger,wie sieht ihr eure Persönlichkeit was die Pressefreiheit angeht?

Manche Medien nutzen dies als Waffe um dadurch Schlagzeilen zu machen doch könnte das eine Waffe werden was andere als Beurteilung ansehen oder eine Verletzung der Menschenwürdigkeit?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von elisabetha0000, 17



Es heißt ja in der Bilbel:


Richtet nicht, damit ihr nicht gerichtet werdet! Denn mit welchem
Gericht ihr richtet, werdet ihr gerichtet werden, und mit welchem Maß
ihr messt, wird euch gemessen werden.

Man bestraft sich sozusagen mit falschen Beurteilungen selbst!





Kommentar von elisabetha0000 ,

Vielen Dank für das Sternchen :-)))

Antwort
von Bitterkraut, 39

Die meisten Menschen beurteilen täglich andere Menschen falsch. Was daran sollte eine Straftat sein?

Und für wen sollte das gefährlich sein und warum? Deine ganze Frage ist irgendwie seltsam, was hat die Beurteilung von Menschen mit Pressefreiheit zu tun? Was willst du eigentlich wirklich wissen?

Antwort
von Drake712, 8

Es ist keine Straftat nur eine Meinung. Aber der wichtige Punkt dabei ist, man sollte erst einen Mensch beurteilen , wenn man ihn kennt.

Antwort
von Schuhu, 37

Man darf niemanden beleidigen oder wissentlich Unwahrheiten über ihn verbreiten. Der Rest ist Meinungsfreiheit.

Antwort
von DerBuddha, 14

eine straftat wäre es nur dann, wenn man jemanden dabei diskriminiert oder beleidigt..............jedoch wird dabei auch noch unterschieden.............:)

einen menschen falsch zu beurteilen ist nur dann eine straftat, wenn es vorsätzlich, also mit absicht gemacht wurde, z.b. um den menschen dann irgendwie zu schädigen............ wer einen menschen nur so, aus seiner sicht einfach beurteilt, macht sich damit nicht strafbar........:)

"menschenwürde" kann nur verletzt werden, wenn der zu beurteilende seine eigene würde dabei als verletzt ansieht, dann jedoch kann er vor gericht klagen...........es kommt immer darauf an, was und wie beurteilt wird...........

Antwort
von brummitga, 43

es wäre die Frage, wie und wo du das machst und ob es evtl. eine Straftat nach § 186 oder 187 STGB sein könnte.

Antwort
von chanfan, 36

Ich habe seit Jahrzehnten eine eigene Meinung was in den Medien gesagt oder geschrieben wird. (Teilweise auch aus eigenen Erfahrungen.)

Ich glaube also nicht alles was mir versucht wird so einfach auftischen. Ich mach´mir mein eigenen Urteil zu einer Person usw.

Und die Anderen? Is´mir auch egal, weil ich es nicht ändern kann. Die glauben sowieso was sie glauben möchten.

* Ach so, wenn sich eine Aussage als falsch herausstellt, dann gibt das schon mal Ärger für den Verfasser.


Antwort
von CCTAP, 30

ist viel zu allgemein um sagen zu können ob das eine straftat ist.

Sag eine konkrete situation wo das passiert mit Person A Person B etc

Antwort
von Tteller, 8

Diese Frage ist in heutigen Zeiten nicht ganz unberechtigt. Kahane und Maas lassen schön grüßen...

Antwort
von zeroonetwo, 39

Ne das ist meinungsfreiheit

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community