Frage von CeliMaus, 52

Ist das eine offizielle Erbkrankheit?

Also mein Opa ist an Darmkrebs gestorben, mwine Oma an Brustkrebs und meine Mutter auch an Darmkrebs. Offziell hat mir ein Arzt aber nie was von einer Erbkrankheit erzählt und Krebs kann ja jeder aufgrund wer weiss was kriegen.. wenn ich jetzt was offizielles unterschreiben müsste von wegen Erbkrankheiten. Müsste ich dann ja oder nein ankreuzen?

Antwort
von lamarle, 34

NAch dem heutigen Wissensstand wird Krebs nicht über die Gene übertragen, es wäre also keine Erbkrankheit. Allerdings kommt Krebs in manchen Familien immer wieder vor.

Wenn man Dich danach fragt, solltest Du angeben, dass in deiner Familienanamnese mehrfach Tumorerkrankungen aufgetreten sind.

Antwort
von Gambler2000, 28

Solange sich die Krebsarten sich nicht zu sehr ähneln besteht kein größeres Risiko. Krebs ist eben eine häufige Krankheit, jeder 2. erkrankt im Laufe seines Lebens an ihr.

Antwort
von Latexdoctor, 24

Krebs gilt allgemein als vererbbar, aber beim Unterschreiben würde ich mir viel Zeit nehmen um alles genau durchzulesen.

Nicht nur Versicherer arbeiten mit allen (Semi)legalen Tricks, auch Krankenhäuser, Politiker.....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten