Frage von MarcoAH, 11

Ist das eine Krankheit, nicht alleine sein zu können, bzw. gibt es das?

Wenn ein Mensch alleine sehr unsicher ist und erst in Verbindung mit anderen Menschen, können auch Bekannte, Freunde sein, aufblüht und selbstsicherer wird, gibt es das überhaupt? Ist das eine Krankheit?

Antwort
von sango2000, 5

Soweit ich weiß nicht. Wenn doch leide ich daran.

Ich bin nicht gerne alleine unterwegs, weil ich denke, dass alle um mich herum denken, dass ich fett (ich bin aber auch übergewichtig) und hässlich bin. Dafür kann ich mich bei meinen ehemaligen Mitschülern bedanken, die mir das 8 Jahre lang auf der weiterführenden Schule hinterhergerufen haben. Ich kann auch nicht besonders gut auf Menschen zu gehen.

In Begleitung von Freunden und Bekannten ist das was ganz anderes. Da ist es mir egal was andere denken.

Kommentar von MarcoAH ,

Ich bin sehr gerne alleine. Der Ursprung ist genau derselbe, der dir Widerfahren ist. Nur lag es daran, dass sehr viele über meine sprachlichen Probleme sich lustig machten oder mir nicht zuhörten. Ich bin über viele Jahre gemobbt worden.

 Ich bin wirklich nur mit ganz wenigen Menschen sehr gerne zusammen. Das sind Menschen, wo eine natürliche und herzliche Wärme ausgeht.

Antwort
von Juliiischka, 8

Ich weiß nicht ob das schon als Krankheit deffiniert werden kann, aber dieses Verhalten gibt es sehr oft.
Ich denke, krankhaft ist es erst, wenn man starke Panikausbrüche hat und selbst nicht mehr fähig ist alleine unter Menschen zu gehen, z.B, Einkaufen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten