Frage von KatzeSchmausi, 94

Ist das eine gute Idee für einen Roman?

Hi Leute! Ich brauche dringend Hilfe! Und zwar möchte ich unbedingt einen Roman schreiben, bin aber was die Story angeht extrem unsicher. Mir ist das Ganze aber sehr sehr wichtig und deshalb will ich nichts schreiben, was der größte Dreck ist. Ich habe an meinem Plot aber so viele Zweifel, dass ich dringendst Feedback brauche. Und damit meine ich nicht von Eltern oder Freunden, sondern von Leuten die mich nicht kennen! Ich sag einfach mal worum es geht: Die Story spielt auf einem unentdeckten Planeten, der der Erde seht ähnlich sieht, besonders weil es dort auch Menschen gibt. Dort gibt es aber nur ein Koninent mit drei Reichen: Carusia (das Gute Reich), Vilisia (das Neutrale Reich) und Malusia (Das Dunkle Reich). Hauptpersonen sind 2 Mädchen namens Rose (aus dem guten Reich) und Finster (aus dem bösen Reich) Sie werden beide eines Tages mit noch vielen anderen in ihrem Alter von Roses Kindheitsfreund Jeryan enführt. Und zwar auf Planet Sokynos, von dem keiner wusste, dass dort Leben existiert. Jeryan sagt ihnen, dass es eine Seele namens Zaka gibt, die sie alle haben will. Zaka war früher ein Mensch, lag aber im sterben und seine Eltern erschufen ein Mittel, das ihm ermöglichte, als eine Art Geist weiterzuleben. Allerdings konnte dieser Geist nur vor sich hin leben. Er entsprach zwar dem Aussehen von Zaka, hatte aber seine Persönlichkeit und Erinnerungen komplett verloren. Um eigenständig leben zu können, nahm er sich 6 Menschen, von denen er jeweils einen Charakterzug raubte und ihn für sich benutzte. Einem raubte er die Gefühle, einem die Intelligenz, einem die Erinnerungen etc. Aber das war nicht genug, denn Zaka wollte ewig leben. Er machte aus diesen 6 Menschen seine ,,Sklaven-Seelen´´, die das Leben anderer Menschen rauben sollen, sodass diese sterben. Diese Leben müssen sie dann an Zaka abgeben. So bekommt er immer wieder neue Leben, indem seine Sklaven-Seelen Menschen töten. (Er selbst kann das nämlich nicht) Allerdings sterben diese Sklaven-Seelen irgendwann, weil sie dadurch wahnsinnig werden und die Nerven verlieren. Sobald eine von ihnen im Sterben liegt, wählt sich Zaka die nächsten 6 Menschen aus, denen er dann immer einen Teil ihres Charakters nimmt und sie zu Seelen macht, die Menschenleben für ihn rauben müssen. So ging das dann immer weiter und nun sind Rose, Finster und ein paar andere an der Reihe. Sie sollen Zakas Seelen werden. Ihr Ziel ist es, das zu verhindern, indem sie Zakas jetzigen Sklaven-Seelen töten. Sie müssen diese der Reihe nach finden und töten, sodass Zaka Stück für Stück Teile seines Charakters verliert und dann am Ende nur noch ein Haufen Elend ist, den man leicht besiegen kann.

Ich habe eine gute Vorstellung, wie die 2. Hälfte des Buchs abläuft. Allerdings bin ich bei der 1. totaaal unsicher. :( Denn in der 1. Hälfte geht es darum, die Seelen zu töten (zumindest fast alle) Und ich hab Angst, dass das so wird nach dem Motto ,,Die Helden machen sich auf den Weg, um die Bösen zu besiegen´´ Das will ich net!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von lillian92, 28

Klingt einerseits erfrischend anders und andererseits erschreckend klischeehaft.

Ich habe mich auch ein wenig durch die anderen Posts hier gelesen und aber für mich erschließen sich einige der Ziele der Figuren nicht. Zakas, Rose' und Finsters Ziele sind für mich klar mit Selbsterhalt und Überleben zu definieren. Aber Jeryan geht mir nicht wirklich ein. Warum entführt er seine Kindheitsfreundin, um ihr von diesem Schicksal zu erzählen? Warum versucht er nicht Zaka auf eine andere Person umzustimmen? Wenn er eine der Sklavenseelen ist und kurz vor dem Austausch steht, müsste er doch schon am Rande des Wahnsinns stehen. Eine Entführung und das Wissen um Zakas eigentliche Machenschaften (woher er das hat, frage ich jetzt mal nicht) erfolgreich anzuwenden, scheint mir da zu kalkuliert.

Um noch auf das Problem mit dem Besiegen der Seelen aus dem ersten Teil einzugehen: Die Sklavenseelen stellen sich für mich momentan als eine Art Checkpoints dar, die erledigt werden müssen, um sich selbst zu retten. Das kann recht schnell langweilig werden, weil es eigentlich klar sein dürfte, dass die Sklavenseelen sterben werden müssen, um Zaka Einhalt zu gebieten. Das Problem: Wenn Jeryan ihnen von Anfang an sagt, was das Ganze soll, dann hat das Aufspüren und Umbringen der Seelen wenig Reiz.

Du musst dir also etwas einfallen lassen, wie du das Ganze spannend gestaltest. Ein einfaches Beispiel wäre, dass Jeryan es zB aus Zeitdruck oder durch seinen eigenen Tod nicht schafft, ihnen alles was er weiß mitzuteilen und die 6 Leute dann letztendlich vor einem Puzzel stehen, von dem sie nur wissen, dass sie sterben, wenn sie die anderen nicht töten. Dann hast du zum Beispiel ein Mysterium, dass du während der Jagd aufdecken kannst – und eine Zwickmühle, weil sie einerseits Informationen aus den restlichen Seelen kitzeln müssen, aber sie gleichzeitig nicht am Leben lassen können. Genauso könnte es helfen, Subplots und Charakterarks in diese Jagd einzubauen. Du hast ja nicht nur Finster und Rose auf dieser Reise, oder? ;) Stell dir vor, einer der Charaktere hat etwas angestellt, weshalb sie zum Beispiel in einem Teil des Landes, in den sie müssen, selbst gejagt werden. Töten hat außerdem sehr wahrscheinlich Auswirkungen auf den mentalen Zustand deiner Charaktere und ich kann mir nicht vorstellen, dass alle sechs ausgebildete Killer sind. Was wenn dein Intelligenz-Charakter ein dicklicher Adelssohn ist, den man für diesen Auftrag kaum gebrauchen kann, außer um vielleicht das vor ihnen liegende Puzzle zu lösen… Auch Vorurteile gegen Bewohner der anderen Länder können eine Rolle spielen.

Falls du immer noch nicht weißt, worauf ich mit meinen Beispielen abziele: Lass die Jagd nur der Schmelztigel für deine Charaktere sein, die dämliche Kette, die sie aneinander fesselt, aber niemand gibt ihnen eine Bedinungsanleitung, wie sie als Gruppe funktionieren, genauso wie einige Talente haben könnten, die für die Mission hinderlich ist. Wenn du dich auf die Charakterentwicklung und die Beziehung der Leute untereinander und unter Stress konzentrierst, dann hast du viel mehr Raum für Konflikt – und Konflikt ist schließlich Spannung ;)

Kommentar von KatzeSchmausi ,

Das nenne ich doch mal konstruktive Kritik :)

Einge Dinge, die du genannnt hast, habe ich allerdings schon im Plot eingebaut. Und ich glaube, du hast das mit Jeryan falsch verstanden. Jeryan ist in der selben Position wie Rose und Finster, das heißt er ist noch keine Seele und soll auch ein Nachfolger werden. Er ist aber in Wahrheit ein Verräter und ich müsste jetzt einen langen Text schreiben, um seine Ziele genauer zu erklären. Außerdem können nur bestimmte Menschen zu Seelen werden und zu denen gehört er. Jedenfalls sind das auch nicht die Dinge, auf die ich hinauswollte. Denn was die Logik meiner Story angeht, habe ich mir ungelogen monatelang Gedanken gemacht und ich habe bis jetzt noch nichts gelesen, was ich wirklich noch nicht durchdacht habe.

Wo du mir aber geholfen hast, ist der Punkt, wie ich die erste Hälfte ändern wollte. Genau die war ja auch der Grund meiner Frage. Wie gesagt, einige Dinge habe ich schon durchdacht wie zum Beispiel, dass das Töten von Seelen sie verändert oder dass es Vorurteile und Konflikte zwischen den Personen gibt. Aber ich glaube du hast den Punkt getroffen, der mich an der 1. Hälfte so stört: Dass sie einfach so der Reihe nach die Seelen umbringen, obwohl es eh klar ist, dass sie früher oder später sterben. Es ist wirklich besser, wenn Jeryan nicht sofort sagt, was alles auf sie zukommen wird. Eine Art Rätsel daraus zu machen, ist echt eine gute Idee. Danke dafür! :)

Kommentar von lillian92 ,

Ah okay, das habe ich wirklich falsch rum verstanden :) Haha, ja, das mit dem Gedanken machen kenne ich. Im eigenen Kopf ist meistens wirklich alles glasklar, nur das in so kurzen Texten rüber zu bekommen ist manchmal etwas schwer xD

Und freut mich, dass ich helfen konnte :)

Kommentar von KatzeSchmausi ,

Oh ja, so geht es mir gerade auch. Sachen, die ich längst klar im Kopf habe und auf die ich auch überhaupt nichr hinauswollte werden teilweise als Logiklücken bezeichnet. Und ich habe echt nicht die Zeit auf alles einzugehen, das bringt mich ja auch nicht weiter. Und dann heißt es, ich kann keine Kritik vertragen..oh man^^ Naja mich freut es auch sehr, dass mir endlich mal jemand geholfen hat. :D

Antwort
von OpusAnima, 31

Die Idee selbst klingt durchaus interessant, allerdings, und das ist nur meine Meinung, ist die Einteilung eines ganzen Reiches in die Kategorie gut/böse sowohl altbacken wie auch idealisiert. 

Auch "böse" Menschen haben ihre Gründe, nur wenige schlechte Charaktere würden sich in ihrer Situation als den bösen sehen. Auf die Perspektive kommt es an.

 Das töten von unschuldigen "Seelen-Sklaven" zum Beispiel würde dem "Guten" widersprechen, das es ja nicht einem höheren Ziel sondern vor allem dem Selbsterhalt dient

Kommentar von KatzeSchmausi ,

Jap, das stimmt. Leider konnte ich darauf nicht eingehen, weil kein Platz mehr da war. Also bei Zaka ist es so, dass er vom Planeten Sokynos kommt. Das ist der Planet, der neben Cavima liegt. (Cavima ist der mit dem guten, dem dunklen und dem neutralen Reich.) Früher waren die drei Länder ein Reich und der Ort, wo jetzt die ,,Bösen´´ leben, war der, wo die sogenannten ,,Verbrecher´´ hin verbannt wurden. Es wurden dort hin aber teilweise auch Leute verbannt, die das Reich aus verschiedenen (auch aus recht unnachvollziehbaren) Gründen nicht mehr bei sich haben wollte. Diese ,,Verbrecher´´ wollten dann eines Tages ein selbstständiges Land sein und das sind sie dann auch. Und zwischen dem Guten und dem Neutralen Reich gab es auch Krach, weshalb sie sich alle getrennt haben. Die Namen Gutes Reich, Neutrales Reich und Dunkles Reich sind eigentlich alle vom ,,Guten´´ Reich erfunden worden, weil sie die anderen beiden Länder so sehen. (Und sich selbst als das Gute Reich) Aber die Länder unter sich nennen sich nicht selbst die Neutralen oder die Bösen. Offizielle Namen haben die Länder eigentlich nicht, aber sie werden so genannt. (vielleicht werde ich mir noch offizielle Namen ausdenken, die aber von den ,,Guten´´ kaum benutzt werden)

Antwort
von SerenaEvans, 26

Schau dir mal andere Bücher an. In Fantasie sind solch Heldenreisen (z.B. auch in Harry Potter) ein üblicher Aufbau. Umso wichtiger sind die Details. Das die Reiche Klischeehaft gut, böse und neutral sind, würde ich ändern. Du musst weg von Sterotypen und Details einbauen.

Kommentar von SerenaEvans ,

Wichtig ist auch die Logik. Wieso haben frühere Sklavenseelen nicht das gleiche gemacht, wie Rose und die anderen? Wieso holen sie sich keine Hilfe von Außerhalb usw. Fantasy entschuldigt keine Logiklücken.

Kommentar von KatzeSchmausi ,

Ach ja, darauf konnte ich auch nicht eingehen. Er hat den anderen davor immer vorgegaukelt, er möchte nur einen Teil ihrer Persönlichkeit (den sie selbst aber auch behalten würden) und möchte, dass sie nur für eine bestimme Zeit seine Seelen sind. Sonst würde er sie und ihre Familie und Freunde umbringen. So haben immer alle eingewilligt. Aber wenn man einmal eine Sklavenseele ist, gibt es kein zurück mehr. Und die ganzen Seelen davor konnten sich vor Zaka nicht mehr retten und haben immer auf den Tag gewartet, an denen Zaka sie wieder zu Menschen macht. Der kam aber nie.

So, da gibt es dann zwei Fragen:

1. Wieso weiß Jeryan das alles überhaupt? (er teilt es ihnen nämlich genau so mit) -Das kommt im Laufe des Buchs raus

2. Warum haben sie sich keine Hilfe von außerhalb gesucht? -Weil Zakas Existenz und die der Seelen eigentlich ein Geheimnis ist. Warum, wäre jetzt ein Spoiler^^ (habe aber einen Grund dafür)

Kommentar von KatzeSchmausi ,

Also die Reiche sind eigentlich nicht so, wie sie scheinen.  Darauf konnte ich im Kommentar leider nicht eingehen, weil kein Platz mehr war. Ich hab das aber unten schon bei einem anderen Kommentar etwas ausführlicher erklärt. :)

Kommentar von SerenaEvans ,

Gut möglich, aber das entschuldigt keine Klischees. Natürlich lebt Fantasy von schwarz und weiß, aber sieh dir andere Werke an.
Nehmen wir wieder Harry Potter. Die Todesser haben Bewegründe und Gefühle. Sie werden nicht einfach die Bösen genannt und gut ist. Du machst es dir damit zu einfach.

Kommentar von KatzeSchmausi ,

Ich kann nur sagen: Keine Sorge, das haben sie^^ Gerade über sowas hab ich mir lange Gedanken gemacht und es gibt auch ein Kapitel, wo Finster das alles komplett aufdeckt.

Kommentar von SerenaEvans ,

Langsam frage ich mich, wieso du überhaupt deine Idee hier vorstellst, wenn alle Kritik nicht angenommen wird?
Kritikfähig zu sein ist eine der wichtigsten Eigenschaften eines Autors. Wenn der Verlag etwas Kritisiert, dann will er keine Erklärung, sondern das die Kritik umgesetzt wird.

Kommentar von SerenaEvans ,

Und noch mal zu 2. Sobald sie es erfahren, wieso holen sie sich keine Hilfe?

Wenn das "Böse" Reich aus ehemaligen Verbrechern besteht, wieso rebellieren die nicht gegen die Verbannung? Das schreit doch förmlich nach einem Aufstand.

Kommentar von KatzeSchmausi ,

Ach ja und wegen dem ,,Bösen´´ Reich: Dieses ist nur vor hunderten von Jahren entstanden, weil dort eben die Verbrecher lebten. Sie sind mittlerweile aber ein eigenständiges Land und haben sich sehr stark weiterentwickelt. Heute können sie da gut leben. Sie haben nicht das Bedürfnis zu rebellieren. Und die Verbrecher von früher wollten lieber dort bleiben, anstatt zu dem ,,Guten´´ Reich zurückzukehren. Sie hassen dieses wie die Pest und es ist ja quasi jetzt ihr Land. Aber ich glaube ich nenne die Länder um. Also nicht das Gute Reich, das Böse Reich etc. Ich verstehe, dass das auf den ersten Blick sehr klischeehaft wirkt.

Kommentar von KatzeSchmausi ,

Ich kann Kritik sogar sehr gut vertragen, aber ich wollte mit meiner Frage eher darauf hinaus, wie ich die 1. Hälfte des Romans ändern könnte. Aber es ist nunmal so, dass ich alle Punkte, die die Logik meines Romans betreffen, lange durchdacht habe. (Jedenfalls die, die ich hier gelesen habe) Ich gehe nur nicht auf alles ein, weil mich das viel Zeit kosten würde. Aber wenn ich etwas finde, das ich wirklich in Sachen Logik übersehen habe, werde ich das natürlich sofort umsetzen. Mir ist klar, dass du das nicht kontrollieren kannst, aber wie gesagt: Das Ziel meiner Frage war es, Vorschläge zu bekommen, wie ich die 1. Hälfte ändern könnte, denn die ist für mich ein großes Problem. Die Kritiken, die die Logik angehen, sind für mich leider bisher irrelevant gewesen. Bis jetzt habe ich noch nichts von dem übersehen, was du gesagt hast, tut mir leid. Ich denke mir da bloß ,,weil das so ist und weil das so ist...´´ und so weiter. Aber mein Roman ist mittlerweile sehr komplex und ich habe keine Lust, alles dazu zu erklären, weil mich das nicht weiterbringen würde. Ich habe nur das absolute Grundwissen für meinen Roman erklärt, damit man ungefähr weiß, worum es geht. Damit mir dann jemand sagen kann: Ja, die erste Hälfte klingt wirklich sehr standart, das könntest du ändern. Aber sobald ich eine Logiklücke finde, die ich wirklich übersehen habe, werde ich dies sofort beheben. Aber das war bisher nicht der Fall.

Kommentar von SerenaEvans ,

Schreib es, reiche es bei einem Verlag ein, aber beschwer dich dann nicht, wenn dem Verlag deine Erwiderungen völig Schnuppe sind.

Kritik nimmt man erst einmal an. Punkt. Ob man diese Umsetzt ist etwas anderes, aber auf alles mit "Ja, aber ..." zu reagieren ist nur eines: Unhöflich.
Verlagen werden täglich hunderte Manuskripte geschickt. Wenn ein Autor so auf Kritik reagiert, dann fliegt er raus. Ganz einfach. Das lässt sich kein Lektor bieten.
Und ja, ich arbeite in der Verlagsbranche.

Kommentar von KatzeSchmausi ,

Oh man zum zichsten Mal: Das war keine Kritik, sondern einfach nur Dinge, die du dich über den Plot fragst. Lies dir deine Kommentare doch selber nochmal durch. Deine ,,Kritik´´ ist folgende:

1. Du behauptest einfach mal, die Bösen werden einfach nur die Bösen genannt und haben überhaupt keine Beweggründe, warum sie so sind. Das tust du, ohne auch nur eine Seite meines Buchs gelesen zu haben. Aber ich habe das ja nicht sofort erklärt, weil mich das jetzt nicht weiterbringt und viel zu lange dauern würde, also kann das ja nur heißen, dass die Bösen einfach nur böse sind. Woher zum Henker willst du wissen, dass die Bösen keine Beweggründe haben? Du hast meinen Roman nicht mal gelesen! Ein Verlag hat das. Und darum wird er auch nicht mit sowas ankommen.

2. Warum rebellieren die Bösen nicht? Hier gilt wieder das selbe: Du hast es nicht gelesen, also hast du auch keine Ahnung, ob sie es vielleicht mal versucht haben. Aber ich habe es nicht sofort erwähnt, also habe ich darauf wohl keine Antwort und es ist eine Logiklücke. Ganz egal, ob ich dich vom Gegenteil überzeugen kann.

3. Wieso holen sie sich keine Hilfe? TUN SIE! Du hast es nicht gelesen. Punkt.

Worauf ich jetzt hinauswollte ist, dass dein Vergleich mit dem Verlag und deine ganzen Argumente lächerlich sind. Ein Verlag hat mein Buch gelesen, der weiß, ob offene Fragen im Laufe des Buchs aufgeklärt werden oder nicht. Jemand, dem man nur so schnell wie möglich das Grundprinzip erklärt hat, der hat natürlich Fragen an den Plot. Aber wie schwachsinnig ist es, einfach zu behaupten, die Dinge sein Logiklücken, nur weil man die Antwort auf diese noch nicht kennt, weil man den Roman nicht gelesen hat. Oder liest du dir den Klapptext von einem Buch durch und denkst dir dann ,,Warum ist das so und das so? Das steht in diesem Text nicht, also muss das Buch voller Logiklücken sein´´. Das ist lächerlich.

Kommentar von SerenaEvans ,

Kein Verlag liest das Buch. Man reicht ein Exposé ein, dass die Handlung zusammenfasst. Mit Ende und allem drum und dran (und das sind keine 20 Seiten, da muss man sich kurzfassen)
Dass du deine Handlung nicht verständlich zusammenfassen kannst, lässt bereits auf einen maroden Aufbau deuten.
Etwas zusammenzufassen und sich verständlich auszudrücken gehört z.b. ebenfalls zum Job des Autors.

Ich finde es sehr amüsant, dass du eine Frage stellst und dir dann die Antworten nicht gefallen. Sicher wolltest du für deine ach so tolle Idee gelobt werden, aber ein Autor bekommt zu 80% Kritik und muss damit auch umgehen können.

Kommentar von KatzeSchmausi ,

Nein, mir gefallen die Antworten hier, nur deine nicht. Du stellst eine Inhaltsangabe auf gutefrage.net mit einem Expose gleich, das man
an einen Verlag schickt. Als ob ich DAS hier an einen Verlag schicken
würde. Liest du dir deine Kommentare überhaupt selbst durch? Du
behauptest, die Bösen haben keine Beweggründe, als ob du mein
Buch nach einer Inhaltsangabe auf gutefrage.net (für die ich mir
wenig Mühe gemacht habe) kennen würdest. Und was die anderen
Kommentare angeht:
Hier gibt es Leute, die WIRKLICH Kritik geäußert und mir sehr weitergeholfen haben. Zum Beispiel lillian92. Wir sind hier auf einer Internetseite und nicht bei einem Verlag! Natürlich könnte ich meine Story  viel besser zusammenfassen. Aber ich habe eine Frage gestellt, weil ich Hilfe brauche. Und wie du einfach behauptest, ich kann nicht mit Kritik umgehen, nur weil ich bei dir meine, dass du einfach nur Unsinn schreibst. Du hättest mich ja auch einfach nach dem Beweggründen der Bösen fragen können undnicht sagen ,,Ja die Bösen haben keine Beweggründe, egal ob du mich vom Gegenteil überzeugen kannst. Das ist jetzt einfach mal meine
Behauptung und die ist wahr. Und wenn du mir jetzt mitteilst, dass
die Bösen bereits Beweggründe haben, kannst du mit Kritik nicht
umgehen.´´ So verhältst du dich.


Ach ja und übrigens stellt sich keiner hier in den Kommentaren soan wie du. Und auch von den anderen (die mir wirklich geholfen haben) habe ich bestimmt nicht viele Lobe bekommen.




Kommentar von KatzeSchmausi ,

Sorry wegen den dummen Absätzen, mein PC spinnt gerade.

Kommentar von SerenaEvans ,

Du packst deinen Koffer.

Deine Mutter fragt, ob du an die Zahnbürste gedacht hast. Das ist weder ein persönlicher Angriff, noch sonst was. Dann sagst du ja oder nein und wenn du höflich bist, bedankst du dich für den Hinweis. Dabei ist auch klar, dass sie nicht selbst den Koffer durchsucht hat.
ABER was du gerade tust ist jemanden angiften.

Ich habe NICHT gesagt, dass XYZ nicht bei dir vorkommt, aber das sind Punkte, die man bedenken muss.
Statt also zu sagen "Danke" kommen von dir ellenlange Erklärungen + bockiges Kleinkindgehabe.

Schätzchen ... ich arbeite schon bei einem großen Verlag und ich helfe gerne weiter, aber wer nur rummaukt, statt Kritik bzw. eigentlich Hinweise anzunehmen, dem ist nicht mehr zu helfen.

Kommentar von KatzeSchmausi ,

Also ich finde eher, dass du dich wie ein Kleinkind verhältst. Wo habe ich dich bitte persönlich angegriffen? Du hast gesagt, kein Verlag würde mein Buch lesen und dass ich es nicht zusammenfassen kann, was nicht stimmt. Auch nicht gerade freundlich. Außerdem habe ich den Hinweis von Anfang an angenommen. Ich habe bloß gesagt, dass ich das bereits durchdacht habe. Dann kamst du mit ,,du kannst mit Kritik nicht umgehen´´ und da ging es los. Und ja, was du gesagt hast war keine Kritik sondern Hinweise, was du nun wohl auch eingesehen hast. Vorher hast du von Kritik geredet und ich denke bloß, dass du nichts kritisieren kannst, solange du nicht weißt, ob es im Buch vielleicht doch erklärt wird. Hinweis und Kritik sind zwei verschiedene Dinge.

Kommentar von SerenaEvans ,

Gespräch beendet :)
Schreib dein Buch aber beschwer dich nicht, wenn ein Verlag es nicht nimmt.

Kommentar von KatzeSchmausi ,

Darauf, dass ein Verlag es nicht nimmt, muss man ja sowieso eingestellt sein. Aber okay, lassen wir das. Ich glaube, wir verstehen uns gegenseitg falsch da hat das keinen Sinn. :-)

Antwort
von ThadMiller, 24

Warum entführt Jeryan die Anderen?

Kommentar von KatzeSchmausi ,

Weil die drei Länder allesamt von Zaka attackiert wurden. Der wollte sich seine neuen Opfer (darunter auch Rose und Finster) schnappen und sie zu Seelen machen, bevor seine jetzigen sterben. Jeryan hat sie davor gerettet, weil er auch einer der Opfer ist. Woher er als einziger über diese Dinge Bescheid wusste, stellt sich in der Mitte des Buchs heraus.

Ich wollte das eigentlich noch dazu schreiben, aber es war kein Platz mehr da :D

Antwort
von KatzeSchmausi, 24

Ich danke jedem, der mir ein Feedback gibt! :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten