Frage von Lisamausi145, 67

Ist das eine Depression - Psychologie?

Mir geht es seit ungefähr einem Jahr echt schlecht. Ich habe seit der Grundschule schreckliche Erfahrungen mit Mobbing. Cybermobbing war letztes Jahr auch. Ich bin 14/w und bei mir steht schon der 2. Schulwechsel an. Ich habe einen enormen Hass gegenüber mir selber entwickelt. Eine Zeit lang fand ich mich fett und wog nur 38 kg bei 1,63 m . Jetzt wiege ich aber wieder 46 kg . Ich ritze mich auch seit einem Jahr und die Schnitte werden immer tiefer. Suizidgedanken habe ich auch aber ich würde mich nicht trauen. Ich habe / hatte oft Streit mit meinen Eltern. Diese Wissen das. Wir hatten eine Therapie gemacht , in der sich leider alles geschlimmert hatte. Was ich noch hinzufügen sollte ist , dass ich letztes Jahr auf meiner neuen Schule am Anfang beliebt war. Doch dann ritze ich mich wieder und konnte nicht mehr. Ich war absichtlich gemein , nervig etc. damit meine Mitschüler mich wieder mobbten. Dies geschah auch . Ich wurde auf der neuen Schule gemobbt. Also hatte ich wieder einen Grund mich zu ritzen etc. Ich weiß selber nicht warum aber ich wollte dass es mir schlecht geht . Ich denke ich habe es nicht verdient glücklich zu sein. Bei jedem kleinem Fehler oder bei jeder Kritik hasse ich mich dafür. Ich muss ständig weinen. Jeden Abend. Ich habe das Gefühl von allen gehasst zu werden. Noch dazu ist mir jeden Morgen und Abend übel. Könnten das Psychosomatische Beschwerden sein und kann das eine Depression sein? Oder was anders? Was wäre sinnvoll zu tun?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Lisamausi145,

Schau mal bitte hier:
Psychologie Depression

Antwort
von zauberfee98, 25

Ach klingt für mich eher wie Selbsthass oder sowas aber meistens hat man ja eh mehrere Krankheitsbilder und nicht nur eins also könnte das auch was mit einer Depression zutuen haben . Wenn eine Therapie so verläuft wie sie verlaufen sollte , hilft diese in der Regel . Also denke bei dir ist da was schief gelaufen . Vllt solltest du eine neue Therapie starten . Der Therapeut muss dir auch sympathisch sein und besonders wichtig ist das du dich dem Therapeuten auch anvertrauen kannst. Also ohne Hilfe kommst du da bestimmt nicht raus. Und du musst es zulassen glücklich zu sein , sonst funktioniert das ganze auch nicht. Vllt schaffst du es momentan einfach nicht aus der Lage und bist auch nicht bereit dazu mit dir zufrieden zu sein, aber das kommt mir der Zeit du wirst ja auch älter und irgendwann kommt dann der Wunsch das alles hinter sich zulassen. Also wenn du für eine Therapie nicht bereit bist dann lass dir zeit... Sonst erlebst du nur weiteren Misserfolg!! Klingt blöd aber du musst dich halt einfach mögen wollen und sich so akzeptieren , bevor du deine Vergangenhrit aufarbeiten kannst..

Kommentar von Lisamausi145 ,

Vielen Dank für deine Hilfe :-)

Antwort
von darkvader, 32

Mach dir einen Termin beim Psychiater, der kann dir bestimmt weiterhelfen.

Kommentar von Lisamausi145 ,

danke mach ich 

Kommentar von darkvader ,

Ich hoffe das dir das hilft und bei dir alles wieder gut wird :-)

Kommentar von Lisamausi145 ,

hoffe ich auch, danke dir :-D

Antwort
von LucasPapagei, 27

Guten Tag,

das werden bestimmt schwere Depressionen sein, doch ich kann das nicht genau sagen da ich kein Psychologe bin. 

Geh bitte einfach zu einem Psychologen und nur der kann dir wirklich helfen und dir eine Diagnose geben.

Kommentar von Lisamausi145 ,

mach ich danke

Antwort
von CoolerNutzer275, 32

Geh zum Arzt! Dir selbst kannst du anscheined wohl nicht mehr helfen.

Anscheinend ist es inzwischen eine Vorliebe für dich, unbeliebt zu sein. Obwohl man im Mittelpunkt ist und beliebt ist sich ritzen und alle Geschütze auf sich wieder richten?

Naja...

Antwort
von sunnybuny, 22

Die Frage ist ob es dir etwas bringt, wenn du weisst das es ist. Vielleicht ist es einfach besser heraus zu finden, wie es dir besser geht.

Kommentar von Lisamausi145 ,

okay dankeschön 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community