Frage von Bosankaaa22, 56

Ist das ein rechtlich gesehener Kündigungsgrund, wärend meines Ausbildungsverhältnisses im 2.Ausbildungsjahr als zmf?

Hallo erstmal :)

Ich bin am 14.12.2015 am blinddarm operiert worden und wurde bis zum 29.01.2016 krankgeschrieben weil es zu Komplikationen kam...

Wie ich in meiner Frage schon erwähnt habe bin ich im 2ten Lehrjahr als zahnmedizinische fachangestelltin zum 11.01.16 mit dem Betreff: " Sofortige Kündigung ihres ausbildungsvertrages"

Gekündigt worden und in der Begründung steht:

"Mehrfache vorsätzliche täuschung und irreführung der Ausbilder.

Verletzung der Schulpflicht und Mangelhafte leistungen."

Ist diese Begründung rechtlich gesehen anerkannt oder könnte ich gegen diese Kündigung Klage einlegen?

 Danke im voraus :)

Antwort
von WosIsLos, 7

Stimmen die Vorhaltungen?

Kommentar von Bosankaaa22 ,

Nein .. Das ist es ja .. 

Sie haben dazugeschrieben verletzung der Schulpflicht damit ist gemeint das ich nicht in der schule war wärend dessen ich krankgeschrieben war!... 

Und das mit der vorsätzlichen täuschung wurde auch auf die krankmeldung bezogen .

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community