Frage von tentux, 302

Ist das ein normales Leben?

Mich beschäftigt schon seit längerem die Frage ob ich normal bin. Klar kann man fragen wer ist denn schon normal aber da ich mir selber immer sehr viel Stress mache wegen dieser Frage hab ich mir gedacht ich stelle sie mal. Ich bin aktuell 15 Jahre alt und gehe auf ein Gymnasium. Ich weiß leider nicht wie viele Freunde ich habe, weil ich das Wort Freundschaft für mich noch nicht richtig definiert habe also ich habe zwei wirklich sehr enge Freunde denen ich mein Leben anvertrauen würde und so 10 die ich jede Woche sehe und mich halt auch hin und wieder mit denen in großen Gruppen treffe. Ich hatte bis jetzt zwei Freundinnen aber mein erstes Mal hatte ich noch nicht. Ich trinke regelmäßig an den Wochenenden mit Freunden Alkohol und rauche hin und wieder auch etwas Gras. Bis jetzt hatte ich noch keinen Kontakt zu Chemischen Drogen. Außerdem bin ich auch öfters auf Partys eingeladen. Jetzt zum Problem:

In letzter Zeit habe ich nicht mehr so viel Bock auf Trinken, Rauchen und so weiter... Ich ernähre mich seit dem Gesund machen viel Sport und versuche mehr die wirklich wichtigen Freundschaften zu pflegen anstatt mit allen auf einmal Kontakt zuhaben. Ich bin auch viel liebe mal alleine zuhause bei einem gutem Essen und einem unterhaltsamen Film. Auf SnapChat sehe ich dann aber halt was die anderen machen und frage mich immer was jetzt besser wäre ich mache mir denn auch immer total Stress obwohl ich gar kein Bock mehr auf das alles habe. Von Alkohol habe ich schon unzählige Male gekotzt und Kiffen ist ja auch nicht das gesündeste deswegen weiß ich nicht mehr weiter.

Was würdet ihr in meiner Situation machen?

Antwort
von ich500, 93

Du musst selber Wissen womit du zufrieden bist. Jeder Mensch ist anders ubd hat entsprechende interrese. 

Den Alkohol und Graskonsum.einzustellen und sich auch mal zurückzuziehen ist absolut nichts negatives. Finde deinen eigenen Weg und lass dich nicht vom "Gruppenzwang" durch Soziale Netzwerke beeinflussen

Antwort
von senfglas93, 106

In deiner Lebensphase ist es erst einmal wichtig zu suchen, was Du bist und was Du in deinem Leben möchtest. Eine ganz normale Entwicklung eines Menschens! Nennt sich Adoleszenz. Da gehören auch die von dir geschilderten Konflikte dazu, die jeder für sich individuell überwinden muss. Auch ich und mein Umfeld mussten da durch. :-)

Mein Tipp für dich ist die Finger von Alkohol und Drogen zu lassen. Du meinst selber das du es nicht brauchst, also lasse es. Auch ein wichtiger Schritt in deiner Findung. Gute Freunde sind für dich wichtig und geben dir halt. Konflikte sind dennoch ganz normal. ;) Wie du selbst gesagt hast, solltest du diese Freundschaften pflegen.

p.s. Neid und Gruppenzwang haben noch nie zu etwas gutem geführt. 


Kommentar von LionBoss ,

Doch, Neid bringt einen ganz nach oben, wenn man dadurch Motivation bekommt

Kommentar von senfglas93 ,

Im gewissen Maße hast du recht. Natürlich dient Neid als Motivation etwas gegen seine Minderwertig zu tun, aber auf Dauer wird man dadurch nicht zufriedener (Überkompensation). Theorie stammt von Alfred Adler. 

Antwort
von Cookialla, 36

Alter Schwede, du bist aber früh dran mit allem. Ich hatte in diesem Alter noch nicht mal angefangen mit diesen Sachen, mich hat es NOCH nicht interessiert, und dich interessiert es schon nicht MEHR. :D 

Naja vielleicht kommt es wieder, tu einfach das was dir Spaß macht und richtig vorkommt, es gibt da ja kein richtig und falsch und in deinem Alter ändern sich die Interessen auch noch. 

Wichtig finde ich nur, immer Freunde zu haben, also würde ich die Freundschaften, die dir wichtig sind, pflegen.

Antwort
von steini777, 63

Sowas nennt man 'erwachsenwerden' ;)

Deine Verhaltensänderungen sind sehr gut, ich sehe nicht woran ich meckern könnte :)

Ich kann nur sagen: weiter so! Pflege deine besten Freundschaften weiter, dass ist das wichtigste. In meinen Augen bist du vollkommen normal.

Das erste Mal Sex kommt schon früh genug. Wenn du jetzt schon 2 Freundinnen hattest, brauchst du dir keinerlei Gedanken machen. Manche werden erst mit Anfang 30 entjungfert. Also: es ist noch Zeit ;) :D

Mach weiter so!

Antwort
von arcticfennec, 45

Ich kann dich beruhigen, du bist genauso normal wie jeder andere auch. ;)

Nicht jeder in deinem Alter trinkt Alkohol, kifft und hat Sex - wenn du das nicht willst, dann lasse es! Dein Körper wird es dir danken.
Erst mal super, dass du sagen kannst dass du das nicht willst! Das zu wissen ist wichtig.
Allerdings musst du dich entscheiden, was du machst, wenn deine Freunde das nicht akzeptieren können.

Ich würde dir raten, mache das, was du für richtig hältst, und lasse dir von deinen Mitmenschen nichts aufzwingen. Es kann aber leider sein, dass du dir dann neue Freunde suchen musst.

Antwort
von Nightlover70, 27

Es ist normal das man sich in Deinem Alter ausprobiert.

Glücklicherweise scheint diese Erkundungsphase bei Dir in die richtige Richtung zu gehen.

Mach so weiter, Du geht's in die richtige Richtung.

Antwort
von LionBoss, 31

Hi Tentux,

Ich bin in fast dem selben Alter, gehe auch auf ein Gymnasium und habe auch 2 nahestehende Freunde. Zu deiner Frage: Ich habe auch schon öfter darüber nachgedacht und bin zu dem Entschluss gekommen, dass es keine normalen Menschen gibt. Denn normal definiere ich als durchschnittlich, als "die Meisten", als die "Menge". Aber kein Mensch ist normal, jeder wächst unter (etwas bis extrem) anderen Bedingungen auf, wird anders erzogen usw. Das ist das, was den Menschen so wertvoll macht: Seine Individualität. Dass niemand so war wie er, ist wie er oder wie er sein wird. DH, du bist garantiert abnormal, weil es keine normalen Menschen gibt. Wenn es normale Menschen geben würde, wäre das schon wieder abnormal ;).


Antwort
von czecx, 43

Klingt gut, so wie du jetzt lebst. Und so leben sicher 30 % aller Menschen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community