Frage von ComplicatedCora, 37

Ist das ein Hörsturz?

Ich bin am Montag mit Ohrenschmerzen im rechten Ohr aufgewacht. Am nächsten Morgen waren die Schmerzen weg, dafür habe ich aber schlecht gehört, als hätte ich einen Ohrenstöpsel drin oder so. Jetzt ist es Freitag und ich höre auf dem rechten Ohr nur noch wenig, wie durch eine Wand. Das andere Ohr ist aber nicht betroffen. Schmerzen habe ich überhaupt keine, ab und zu piepst es für ein paar Sekunden lang im Ohr. Meine Mutter meint, damit kann man nicht zum Notarzt oder Krankenhaus, weil ich keine Schmerzen hab. Der HNO Arzt hat jetzt zu. Ich mach mir sehr große Sorgen, ist das ein Hörsturz? Oder rührt das daher, dass ich die Woche über stark verschnupft war?

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von Turbomann, 34

Deine Mutter irrt sich, weil.

Wenn es ein Hörsturz ist, muss man gleich handeln, sonst könnte das Piepsen und Pfeiffen zurückbleiben. Muss nicht, aber kann.

Obwohl bei einem Hörsturz ist auch das Gleichgewichtsorgan betroffen, es wird einem schlecht und taumelig.

So war es bei meinem Hörsturz und dazu  lief ich, wie wenn ich 3 Meter über dem Boden laufe und immer an der Wand entlang..Ich bekam sofort 3 Wochen lang Infusionen und hatte Glück, es ist nichts zurückgeblieben. Möchte ich aber keinem wünschen.

Nach deiner Beschreibung tippe ich jetzt mal (ohne Gewähr), dass bei dir der Tubengang durch die Erkältung etwas "verstopft" sein könnte.

Wenn es am Monat nicht besser wird, ab zum HNO Arzt.

Antwort
von GoldenerDrache, 37

Hallo,

ich bin September 2014 an einem Hörverlust ertaubt und muss dir leider sagen: deine Situation klingt ganz nach einem Hörsturz!
Nur weil du keine Schmerzen hast, muss man das Krankenhaus oder den notarzt nicht meiden.
Es ist besser wenn du dir das mal von einem Arzt ansehen lässt.

LG und viel Glück

Expertenantwort
von aida99, Community-Experte für Gesundheit, 25

Du könntest zum Ärztlichen Bereitschaftsdienst, bundesweit erreichbar unter 116 117 (ohne Vorwahl). Das sind niedergelassene Ärzte, die Wochenenddienste anbieten.

Zwischen Nase und Ohren gibt es Verbindungsgänge. Es ist völlig normal, dass bei einem schweren Schnupfen "die Ohren mit Wasser voll laufen". Wie das medizinisch korrekt heißt, weiß ich nicht, aber die Kinderärztin nannte es immer so.

Geh doch in die Apotheke und kauf Dir einen Nasenballon: Das ist ein Luftballon mit einem Plastikaufsatz, damit kann man versuchen, mit einem Nasenloch den Ballon aufzublasen. Hat eine HNO-Ärztin meinem Kind verschrieben und hat super gegen "verstopfte Ohren" geholfen.

Falls Deine Nase noch zu sein sollte: Kauf Dir abschwellendes Nasenspray für Kinder bis 6 Jahre, reicht für Erwachsene völlig aus. Achtung: Nur wenige Tage verwenden! Nach dem Absetzen ist die Nase stärker zugeschwollen, da muss mensch durch (am besten immer nur 1 Nasenloch auf einmal behandeln). Zusätzlich kannst Du Dir Meerwasser-Nasenspray besorgen, für leicht-verstopfte Nase oder für die Zeit nach dem Absetzen.

Aber wenn Du Dir Sorgen machst: Geh zum Bereitschaftsdienst, dafür sind sie da. Gute Besserung!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community