Frage von mirvoo1998, 58

Ist das ein HIV Risiko?

Hay ich war heute beim Zahnarzt. Eine mitarbeiteten war bei mir und hatte normale Handschuhe angezogen also Einmalhandschuhe und hat damit in meinen Zähnen gemacht ist auch normal.Aber als die eine andere mitarbeiteren sie gerufen hat sollte sie zu einem anderen Partien gehen warum auch immer aufjedenfall ist sie wieder zurückgekommen und hat ihre Handschuhe desinfiziert nicht gewechselt, ist das ein HIV Risiko?
Dankeschön :)

Antwort
von Goodnight, 58

Da wo ich zum Zahnarzt gehe ziehen die immer neue Hanschuhe an und desinfizieren dann noch die Handschuhe. War bei dir wahrscheinlich auch so.

Kommentar von mirvoo1998 ,

Ja aber die Handschuhe hatte sie bei den anderen Patienten benutzt und danach desinfiziert und bei mir weitergemacht  

Antwort
von siney1, 38

Tatsächlich ist HIV nicht besonders ansteckend. Viel gefährlicher ist die Ansteckung mit z.B. Hepatitis B und C. Und HIV wird nicht über Speichel übertragen, sondern über Blut(oder natürlich über Geschlechtsverkehr). Dann ist HIV hier in Deutschland extrem selten, die Wahrscheinlichkeit ist also sehr,sehr gering, überhaupt in Kontakt damit zu kommen.

Auch müssen Patienten mit solchen Meldepflichtigen Erkankungen gesondert behandelt werden, z.B. mit doppelten Handschuhen und speziellen Desinfektions- und Sterilisationsmaßnahmen.

Grundsätzlich sollte man Einmalhandschuhe nicht desinfizieren, da sie als Einmalartikel dafür nicht vorgesehen sind. Aber in manchen Fällen, wenn man nur in Kontakt mit Speichel gekommen ist, ist das kein Problem. Trotzdem sollte man grundsätzlich die Handschuhe wechseln zwischen verschiedenen Patieten. Aber ganz ehrlich: Es gibt genügend Ärzte die nicht mal über die Handschuhe desinfizieren, oder auch komplett ohne Handschuhe arbeiten. Ich denke deine Zahnärztin ist da schon unter den Hygienebewussteren. Beim nächsten mal einfach drauf aufmerksam machen, dass du neue Handschuhe haben willst.

Mach dir da jetzt also keinen Stress, du wirst dich wahrscheinlich eher bei nem öffentlichen Klo mit sowas anstecken, als bei jemanden der sich die Handschuhe sogar noch desinfiziert hat. Wenn du unbedingt auf Nummer sicher gehen willst, es gibt in manchen Städten die Möglichkeit anonym einen kostenlosen HIV-Test durchführen zu lassen, informier dich da mal im Internet.

Kommentar von MaxGuevara ,

Auch müssen Patienten mit solchen Meldepflichtigen Erkankungen gesondert behandelt werden, z.B. mit doppelten Handschuhen und speziellen Desinfektions- und Sterilisationsmaßnahmen.

Ohje wo hast du denn den Mist her? So einen Blödsinn hab ich echt ewig nicht mehr gelesen. Du glaubst allen ernstes, dass man Menschen mit HIV mit doppelten Handschuhen behandeln muss? 

*kopf@Tisch* kann ich da nur sagen. 

Es gelten bei JEDEM Patienten, EGAL ob HIV oder nicht, die SELBEN Hygienemaßnahmen. 

Mach dir da jetzt also keinen Stress, du wirst dich wahrscheinlich eher bei nem öffentlichen Klo mit sowas anstecken

HIV kann man sich NICHT auf dem Klo einfangen!!!!!!!!!! Auch Blödsinn.

Bitte belese dich wegen HIV nochmal genauer. Du hast echt Wissenslücken die erschreckend sind

Kommentar von siney1 ,

Ohje wo hast du denn den Mist her? So einen Blödsinn hab ich echt ewig nicht mehr gelesen. Du glaubst allen ernstes, dass man Menschen mit HIV mit doppelten Handschuhen behandeln muss? 

*kopf@Tisch* kann ich da nur sagen.

Also, Sie haben tatsächlich recht, laut Hygieneverordnung muss ein HIV Patient nicht anders behandelt werden als ein normaler Patient. Doch Sie haben mich gefragt wo ich diesen "Mist" her habe. Und ich habe diesen aus der Praxis, wo es halt doch noch Gang und Gäbe ist, diese Patienten gesondert zu behandeln. Und zwar sowohl in normalen Arzt/Zahnarztpraxen als auch in Universitätskliniken. Doppelte Handschuhe, besondere Desinfektionsmaßnahmen, zusätzliche OP-Abdecktücher, alles schon gesehen. Immerhin kenne ich niemanden, der HIV Patienten die Behandlung verweigert, was anscheinend leider auch nicht selten vorkommt.

Mach dir da jetzt also keinen Stress, du wirst dich wahrscheinlich eher bei nem öffentlichen Klo mit sowas anstecken, als bei jemanden der sich die Handschuhe sogar noch desinfiziert hat.

Ich gebe zu,das habe ich etwas missverständlich formuliert. Tatsächlich wollte ich generell darauf verweisen, dass man sich eher eine Infektionskrankheit (z.B. Hepatitis A, etc.) an einem öffentlichen Ort als in einer (hygienischen) Praxis holen kann. Die Toilette sollte dabei nur als bildhafte Erklärung dienen. Vielen ist nicht bewusst, wo häufig Hygienemängel herrschen, wie z.B. Geldautomaten, Handlauf von Rolltreppen, wenn der Fleischer im Supermarkt die Wurst mit seinen bloßen Händen anfasst, etc.

Und jetzt mal ein gut gemeinter Ratschlag von mir: Da Sie sich ja anscheinend genauestens mit HIV auskennen, wäre es für Sie wohl nicht besonders schwer eine ausführliche und konstruktive Antwort auf die obige Frage zu geben. Stattdessen werden Ferndiagnosen über den psychischen Zustand des Fragenstellers und schon an Beleidigung kratzende Kommentare abgegeben. Leider lässt das an Ihrer Glaubwürdigkeit zweifeln. Eine sachliche und konstruktive Kritik würde Ihnen nicht nur besser zu Gesicht stehen, sie würde auch zu einer fachdienlichen Diskussion führen, was denke ich eher im Sinn des Fragestellers und den Besuchern dieses Forums ist.

Danke noch mal für Ihren Anreiz, ich werde mir Ihren Ratschlag zu Herzen nehmen und mich tiefer mit der Thematik HIV befassen.

Kommentar von MaxGuevara ,

Und ich habe diesen aus der Praxis, wo es halt doch noch Gang und Gäbe ist,

Diese Praxis würde ich wegen Diskriminierung anklagen. Und ja, ich würde diese Klage auch gewinnen. Denn medizinisch ist olche übertriebene Maßnahme an Hygiene völlig unbegründet. 

Doppelte Handchuhe sind völlig unsinnig. Genauso wie doppelte oder extreme Desinfektion völlig sinnfrei sind, da dies den Schutz vor HIV nicht besser macht.

Ja es stimmt allerdings, dass manche Ärzte die Behandlung von Menschen mit HIV verweigern. Auch dies gehört zur Diskriminierung und kann angeklagt werden.  

Sowas zeigt, dass diese Ärzte und auch die Praxis von der du sprichst, völlig unwissend sind was HIV angeht. Diese Praxis würde ich nicht empfehlen. 

Ich gebe zu,das habe ich etwas missverständlich formuliert. Tatsächlich wollte ich generell darauf verweisen, dass man sich eher eine Infektionskrankheit (z.B. Hepatitis A, etc.) an einem öffentlichen Ort als in einer (hygienischen) Praxis holen kann. Die Toilette sollte dabei nur als bildhafte Erklärung dienen.

Achso ok.  Ist akzeptiert.

Und jetzt mal ein gut gemeinter Ratschlag von mir: Da Sie sich ja anscheinend genauestens mit HIV auskennen, wäre es für Sie wohl nicht besonders schwer eine ausführliche und konstruktive Antwort auf die obige Frage zu geben. Stattdessen werden Ferndiagnosen über den psychischen Zustand des Fragenstellers und schon an Beleidigung kratzende Kommentare abgegeben. Leider lässt das an Ihrer Glaubwürdigkeit zweifeln. Eine sachliche und konstruktive Kritik würde Ihnen nicht nur besser zu Gesicht stehen, sie würde auch zu einer fachdienlichen Diskussion führen, was denke ich eher im Sinn des Fragestellers und den Besuchern dieses Forums ist.

Mein Rat hier wird wohl von den meisten die mich mitlerweile durch diesen Themenbereich hier kennen genug geschätzt, da meine Glaubwürdigkeit und Kompetenz bereits vielen weitergeholfen hat. Viele schreiben mich hier per privaten Nachrichten an, weil sie von mir immer eine fachliche und richtige Antwort zum Thema "HIV" bekommen. 

Und da scheint es nicht nötig zu sein übermäßig korrekt zu erscheinen, wie DU es dir vielleicht wünschst. Und wie man in deinem Fall sieht, nützt es einem nichts, wenn man übermäßig höflich und "korrekt" schreibt, wenn man sowieso falsche Antworten gibt.

Also mach dir da mal keine Sorgen, dass hier niemandem geholfen wird. 

Aber danke für den, wenn auch unnötigen Tipp. 

Ich habe dahingehen aber auch an dich noch einen Rat. 

Und zwar... Bevor man hier falsche Infos weiter gibt, die möglicherweise noch zur Diskriminierung beitragen, auch wenn es nicht beabsichtigt ist, einfach vorher zu dem Thema genug informieren.

MfG

Maxie

Kommentar von MaxGuevara ,

Nachtrag: 

Noch dazu, sind meine Ratschläge in manchen Fragen, einen Psychologen zu rate zu ziehen , nicht verkehrt. Denn viele leiden an einer HIV Phobie welche übrigens als psychisches Problem anerkannt ist.

Kommentar von siney1 ,

Das bezweifle ich doch stark, dass du hier wegen Diskriminierung gewinnen würdest. Ob jemand doppelte Handschuhe trägt oder nicht, ist seine Entscheidung zum Eigenschutz. Diese Freiheit steht einem Behandler zu, auch wenn sie unnötig ist. Ich verstehe durchaus, dass es diskriminierend ist, wenn HIV Patienten nur Randtermine bekommen, oder gar gleich aufgrund ihrer Erkrankung abgewiesen werden. Von dieser Praktik war ich aber bisher noch nicht betroffen.

Und anscheinend hast du meine Antwort bewusst falsch verstanden, ich habe geschrieben aus DER Praxis, nicht meiner Praxis.Bedeutet in der Zeit in der ich bisher praktisch tätig war. Und ich habe auch an einer Uniklinik gearbeitet, wie bereits erwähnt, auch hier wurden doppelte Handschuhe getragen, Op Auflagen genutzt wo es eigentlich nicht zwingend nötig ist etc.. Und gerade hier sollte man die Hygieneverordnung doch genauestens kennen, nicht war?

Es ist schön, dass dein Themengebiet dich so interessiert und du in der Lage bist, dein Wissen mit anderen zu teilen. Dennoch hat Etikette noch niemandem geschadet und gerade im Internet finde ich es wichtig kritikfähig zu sein und einen gewissen Grad an Niveau zu erhalten. Es gibt schon zu viele, die das nicht berücksichtigen. Ich denke, wenn du deine Antworten immer so formulieren würdest wie jetzt, würden noch mehr Menschen auf deinen Rat hören. Du hast es selbst gesagt, diejenigen die dich durch diesen Themenbereich bereits kennen. Was ist aber mit denjenigen, die z.B. übers googlen zufällig auf eine Antwort von dir stoßen? Von denjenigen wird diese Art von Antwort einfach übergangen. Und wie es scheint hast du jetzt auch auf meinen " unnötigen" Rat gehört ;-)

Und ein Ratschlag wäre es gewesen, wenn du gesagt hättest: " Ich hoffe ich konnte dich in der Hinsicht beruhigen, falls du immer noch große Angst vor einer HIV-Infektion hast, gäbe es auch die Möglichkeit, dass du unter einer HIV-Phobie leidest. Das ist eine anerkannte Krankheit und sollte behandelt werden. Dies trifft zu, wenn sehr häufig über HIV nachdenkst, große Angst davor hast und es dich immer mehr in deinem Leben einschränkt. In diesem Fall wende dich am besten an einen Psychologen"

In deinem Fall würde ich eher sagen, du hast ihn vor den Kopf gestoßen und deshalb würde er erst Recht nicht auf deinen "Rat" eingehen.

Danke für deine Antwort, wie gesagt, du hast mir einen Denkanstoß gegeben, den ich berücksichtigen werde. Dennoch finde es Schade, dass du dich selbst von meinem Denkanstoß ausschließt.

Kommentar von MaxGuevara ,

Tut mir Leid, wenn ich deinen langen etwas sinnlosen Text hier nur  sprunghaft lese. Bin nur von deinem Text etwas gelangweilt

Die diskutiererei ist irgendwie hier fehl am Platz. 

Es geht hier nicht um Etikette, sondern um Fachwissen. Und jeder Mensch der auch weiß wie das Internet oder Telefon zu benutzen sind, wird durch  seriöse Links oder Beratungsstellen genau die selbe Antworten vor finden wie ich sie hier poste. Und schon allein dadurch wird er merken, dass meine Beiträge hier glaubwürdiger sind als von den meisten hier. 

Und ich wüsste nicht, dass ich irgendeinen Rat von dir befolgt hätte. 

Ich lasse mich nicht verändern, nur weil einige wegen meiner Art "angepisst" sind. Und im Moment bist du der einzige hier der sich vor den Kopf gestoßen fühlt. Bisher hat ich bei mir noch kein Fragesteller beschwert, eher im Gegenteil. Von daher ist das für mich und meine Fachkompetenz als Feedback völlig ausreichend. 

So und nun ist Schluss mit dem sinnlos-posting. Es hilft dem Fragesteller genauso wenig, wenn du dich hier über irgendwelche Etikette aufregst.

Wenn du dich wegen meiner Art mit mir streiten willst, darfst du mich gerne kontaktieren. 

Ansonsten ist hier in dieser Frage Schicht im Schacht. 

Happy Halloween

Antwort
von DH97De, 53

Hi ich Arbeite im Krankenhaus. Handschuhe sollte man auf keinen Fall desinfizieren da Mikrorisse entstehen. HIV Risiko besteht aber nicht es sei den die Schwester hatte Kontakt mit mit Körperflüssigkeiten die HIV infektiös sind. Im Mund sind außer bei Blutungen aber keine derartigen Flüssigkeiten vorhanden

Kommentar von mirvoo1998 ,

Ja aber besteht da HIV Risiko,wenn die zB Kontakt mit Blut hatte und die Handschuhe trotzdem behält und danach desinfiziert und bei mir weiter mach?

Kommentar von DH97De ,

Ja das auf jeden Fall da die Desinfektionsmittel für die Haut sind und nicht für andere Oberflächen zudem werden nicht 100 Prozent der Keine bzw Vieren vernichtet

Expertenantwort
von MaxGuevara, Community-Experte für HIV, 33

Speichel ist KEIN HIV Risiko. Und solange keine sichtbaren Blutmengen an dem Handschuh sind, besteht auch absolut KEINE Gefahr.


Also beruhige dich mal. Laut deinen Fragen, hast du ein echtes Zahnarzt Problem.  Eine Therapie bei einem Psychologen wäre nicht verkehrt.


Gruß

eure Maxie 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten