Frage von Lori1004, 133

Ist das ein guter Schreibstil?

Also, ich bin 12 (in 13 Tagen 13^^) und ich überlege später Schriftstellerin zu werden… Ja, jetzt frage ich mich aber, ob ich dafür überhaupt genug Potenzial habe. Denn ich denke darüber nach ein Buch zu schreiben, nur wenn mein Schreibstil sowieso in die Tonne gehört, macht es recht wenig Sinn und ich verschwende nur meine Zeit… Damit ihr beurteilen könnt ob ich mir einen anderen Beruf suchen sollte, und ob ich den Gedanken ein Buch zu schreiben verwerfen soll oder eben nicht, hab ich euch diesen kleinen Textabschnitt geschrieben:

„Der Mann hinkte. Das war das erste was mir ins Auge fiel. Dass er sein linkes Bein hinter dem anderen herzog, als würde es nicht zu seinem restlichen Körper dazugehören. Mir wurde schlecht und ich hoffte er würde an mir vorbei gehen, vielleicht eine andere Kutsche suchen. Dabei wusste ich nicht mal Warum! Ich brauchte das Geld und nicht viele trauten sich mit diesem mühevoll zusammengehaltenem Haufen Holz durch die Gegend chauffieren zu lassen. Ich konnte doch eigentlich froh sein, wenn ich etwas dazuverdienen würde! Außerdem hatte ich schon viele humpelnde Männer gesehen. Trotzdem war mir nicht wohl als er, zwar langsam, aber dennoch zielstrebig auf mich zuging. Er trug einen langen schwarzen Mantel und abgewetzte Lederschuhe. Seine riesige Adlernase stach eindrucksvoll aus dem zerfurchten Gesicht hervor, und seine strähnigen, dunkelgrauen Haare hingen ihm vor die scheinbar nachtschwarzen Augen. Was mich aber am meisten aus dem Konzept brachte war, die Tatsache, das sein Mantel, seine Haare, ja, auch sein Gesicht und die Schuhe fast vollständig trocken waren. Der Regen der in langen Schlieren vom Himmel fiel, hatte mich schon Sekunden nach dem ich aus dem Haus getreten war bis auf die Knochen durchnässt. Wie um alles in der Welt hatte er es geschafft trocken zu bleiben? Auch egal. Mit einem Satz schwang ich mich vom Kutschbock herunter und hielt dem Fremden die Tür auf. Dieser würdigte mich keines Blickes, grummelte nur „Whitechapel“ und stieg ein. Ich hatte bei weitem keine Lust im Regen, in der Dämmerung im dreckigen Whitechapel unterwegs zu sein, aber eine Wahl hatte ich ja auch nicht. Ich starrte eine Weile nachdenklich in eine Pfütze die sich auf der schmutzigen Straße gebildet hatte, bis mich eine krächzende und sehr ungeduldig wirkende Stimme aus dem Wageninneren an die Existenz meines Kunden erinnerte. Hastig kletterte ich zurück auf den Kutschbock und brachte die dunkelbraune Stute zum Laufen.“

LG Lori1004

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Maybewrong, 35

Also perfekt ist es nicht, aber was ist es schon.
Ich habe mit 13 angefangen zu schreiben und mein Stil war damals viel schlimmer!
Einige Grammatik, vorwiegend Kommafehler, sind drin und ein paar Sachen würde ich etwas anders umschreiben.
Aber du bist 13 und nur wer viel schreibt und ließt kann seinen Stil überhaupt verbessern.
Also schreib einfach, egal was für Szenen solange du sie selbst liebst, hast du es gut gemacht.
Ob du nun im Endeffekt Schriftstellerin wirst, oder auch nicht ist vordergründig doch erst einmal egal, denn die Freude etwas zu schaffen sollte im Vordergrund stehen.
Ps: bin jetzt 15 ;)

Kommentar von Maybewrong ,

danke für den Stern ^^

Antwort
von Maikiboy29, 46

Ich finde du machst das schon sehr gut.

Wenn wir an die guten Schriftsteller und Schriftstellerinnen denken, dann fallen uns natürlich gleich ihre großen Werke ein, aber was wir nicht sehen sind die vielen Werke von ihnen, die es nicht geschafft haben. 

Ein guter Schriftsteller zu sein, bedeutet jeden Satz den man schreibt immer und immer wieder zu hinterfragen und so lange zu korrigieren bis er passt. Wenn man also ein Buch liest mit 350 Seiten, dann kannst du davon ausgehen, das der Entwurf zu diesem Buch an die 1000 Seiten hatte.

Viele Schriftsteller haben mit Kurzgeschichten angefangen und so ihren Stil nach und nach gefestigt. 

Ich wünsche dir weiterhin viel Spaß dabei, deinen Stil heraus zu finden.

Antwort
von krisssi2410, 79

Ja warum nicht? Ist ja erst der Anfang. Übung macht den Meister! Viel Erfolg !

Antwort
von lovelybilly, 14

 Echt gut! Mir hat das sehr gut gefallen! Da hab ich schon Bücher von Leuten, die Autoren beruflich sind, gelesen, die schlechter waren...

Mach auf jeden Fall weiter, da könnte wirklich was draus werden!

Viel Spaß noch beim Schreiben, hoffentlich hört man noch von dir ;)

LG, lovelybilly

Antwort
von SasuSasu, 45

Wow! :D beim lesen hätte ich nicht gedacht dass du erst 13 bist.

Mach weiter so (: 

Kommentar von Lori1004 ,

Danke^^

Antwort
von LaplacesDemon, 52

Du solltest dich mit den grundlegenden Regeln mal befassen wie: "Personenbeschreibungen immer als erstes erst dann was sie machen" usw. ansonsten liest es sich noch rech ungeschliffen aber für 13 Jahre ist das wirklich gut.. 

Antwort
von MehrPSproLiter, 54

Nicht schlecht finde ich ;) Nicht aufgeben!

Antwort
von atzef, 40

Liest sich durchaus talentiert.

Viele Rechtschreib- und vor allem Zeichensetzungsfehler und insgesamt ist der Text etwas bleiern und nicht "leicht" und flüssig genug. EIn paar Ausdrucksfehlerchen.

Aber grundsätzlich schon nett.

Schriftstellerin ist ansonsten kein "Beruf" und um es dahin zu bringen, musst du sowohl viel lernen, als auch Lebenserfahrung sammeln.

Und auch dann bleibt ungewiss, ob du jemals etwas zu erzählen haben wirst, was andere interessiert/fasziniert.

Antwort
von krizzyyy, 54

Du sollst aus dem Herzen & der Seele schreiben & dich nicht an irgendwelche Schriftsteller/ Stile anpassen ! Denn sonst bist es einfach nicht du... ist doh egal was die anderen darüber denken.. du bist noch jung da solltest du es aus Spaß machen ! Wenn du in 10 Jahren immernoch Spaß dran hast wird der Stil auch zu was besonders für dich selbst !

Antwort
von Eleine, 13

Ich wünschte ich könnte so schreiben.Mach weiter so,du hast potenzial.

Aber du solltest ersmal das schreiben nur als Hobby betreiben.Viele Schriftsteller wahren zu erst Angestellte in irgend einer Firma oder so bevor sie ihr erstes Buch veröffendlich haben.Man sollte nicht schreiben nur weil man Schriftstelleer werden will.Sondern aus anderen Gründen.Sonst werden deine Bücher nur Mist

Antwort
von Omniscentor, 48

Hast du schonmal an eine Medizinische Ausbildung gedacht? Schau dich ruhig um, es gibt viele interessante Berufe.

Kommentar von Lori1004 ,

Ja, habe ich. Kommt aber nicht in Frage, weil ich kein Blut sehen kann... Und ich hätte noch (relativ) viele andere Berufe die ich mir vorstellen könnte.

Kommentar von Omniscentor ,

Ich würde nicht so viel aufs schreiben setzen. Als hobby kannst du es ja weiterbetreiben, vielleicht reift das Ganze ja noch, beruflich würde ich mich anders Orientieren. Will dir jetzt auch nicht auf dem Schlips treten, aber es ist noch zu früh um von einen Schreibstil zu sprechen. Es wäre so ähnlich wie wenn jemand eine Gitarre bekommt, nach 3 Wochen 4 Akkorde halbwegs greifen kann, und dann fragt wie ist mein Stil?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community