Frage von exgxaxl, 478

Ist das ein gültiger Beweis?

Im Koran steht ja was zur Entwicklung des Embryos obwohl man das zu der zeit noch nicht hätte wissen können. Ist das vielleicht ein beweis dafür dass der islam die richtige religion ist ? Ich bin eigendlich christ, danach atheist, momentan aber eher agnostiker und bin echt am verzweifeln. :( was sagt ihr dazu ? Alle meinungen und überzeugen sind erwünscht solange sie gut begründet und nicht beleidigend sind ... danke schonmal leute für alle Antworten :)

Antwort
von michi57319, 225

Wieso glaubst du eigentlich, daß man davon nichts wußte?

Du weißt schon, wann die Ägypter ihre Hochphase hatten und wann Mohammed lebte?

Der Prophet lebte tausende Jahre nach der ägyptischen Hochkultur, in welcher Körper balsamiert wurden. Glaub mir, die wußten jede Menge über den Körper und habe ihr Wissen auch weitergegeben.

Kommentar von Wurzelstock ,

Wir glauben dir :-)

Kommentar von michi57319 ,

So lange ihr nicht an mich glaubt, ist die Welt für mich in Ordnung ^^

Es ist ja auch Nonsens, an wissenschaftlich bewiesene Fakten zu glauben :-D

Antwort
von Andrastor, 183

Die Entwicklung eines Embyos ist weder korrekt beschrieben, noch wäre das ein Beweis für die Richtigkeit des Korans.

Damals hat man durchaus wissen können wie sich ein Leben im Mutterleib entwickelt, es sind immerhin genug werdende Mütter verschiedener Spezies umgebracht worden um zumindest einige Stadien der Embryonalentwicklung sehen zu können.

Kommentar von exgxaxl ,

Danke für die Antwort :)

Kommentar von Andrastor ,

gern geschehen

Antwort
von DottorePsycho, 164

Die Beschreibung der Entwicklung des Embryos im Quran ist eher dürftig.
U.a. ist da von einem Blutklumpen die Rede. Die Beschreibungen sind so
vage gehalten, dass sie keinerlei medizinisches Fachwissen widerspiegeln, also nichts, was man nicht hätte mit Laienaugen erkennen können, wenn man ein Säugetier "öffnet".

Man konnte das also nicht nur wissen, man wusste das schon längst.

Kommentar von DottorePsycho ,
Er ist es, der euch (ursprünglich) aus Erde, hierauf aus einem Tropfen (Sperma), hierauf aus einem Embryo geschaffen hat. Hierauf läßt er euch als Kind (aus dem Mutterleib) herauskommen. Hierauf sollt ihr (heranwachsen und) mannbar werden. Hierauf sollt ihr ein hohes Alter erreichen - zum Teil werdet ihr aber schon vorher abberufen. Und ihr sollt eine bestimmte Frist erreichen (die jedem von euch gesetzt ist). Vielleicht würdet ihr verständig sein.

(Quran 40:67 by Rudi Paret)

Ihr Menschen! Wenn ihr wegen der Auferweckung (der Toten) im Zweifel seid (so bedenket): Wir haben euch (ursprünglich) aus Erde geschaffen, hierauf aus einem Tropfen (Sperma), hierauf aus einem Embryo, hierauf aus einem Fötus, wohlgestaltet oder auch ungestaltet, um euch Klarheit zu geben. Und wir lassen, was wir wollen, bis zu einer bestimmten Frist (im Mutterleib) verweilen. Hierauf lassen wir euch als Kind (aus dem Mutterleib) herauskommen. Hierauf sollt ihr (heranwachsen und) mannbar werden. Und der eine von euch wird (frühzeitig) abberufen, ein anderer erreicht das erbärmlichste Greisenalter, so daß er, nachdem er (vorher) Wissen gehabt hat, nichts (mehr) weiß. Und du siehst, daß die Erde erstarrt ist (und kein Leben mehr zeigt). Wenn wir dann Wasser (vom Himmel) auf sie
herabkommen lassen, gerät sie (mit ihrer Vegetation) in Bewegung, treibt und läßt allerlei herrliche Arten (von Pflanzen und Früchten) wachsen.
(Quran 22:5 by Rudi Paret)

Wir haben doch den Menschen (ursprünglich) aus einer Portion Lehm geschaffen. -------------------------
Hierauf machten wir ihn zu einem Tropfen (Sperma) in einem festen Behälter (fie qaraarin makienin). -------------------------
Hierauf schufen wir den Tropfen zu einem Embryo, diesen zu einem Fötus und diesen zu Knochen. Und wir bekleideten die Knochen mit Fleisch. Hierauf ließen wir ihn als neues Geschöpf entstehen. So ist Allah voller Segen (fa-tabaaraka llaahu). Er kann am schönsten erschaffen.
(Quran 23:12-14 by Rudi Paret)

Insbesondere der letzte Vers hier wurde von R. Paret stark modernisiert; Fachbegriffe wie Sperma, Embryo oder Fötus stehen da nicht geschrieben. Das Arabische Original sagt eher sowas wie:

Dann bildeten Wir den Tropfen zu einem Blutklumpen; dann bildeten
Wir den Blutklumpen zu einem Fleischklumpen; dann bildeten Wir aus dem Fleischklumpen Knochen; dann bekleideten Wir die Knochen mit Fleisch; dann entwickelten Wir es zu einer anderen Schöpfung. So sei denn Allah gepriesen, der beste Schöpfer.

Antwort
von Paguangare, 165

Was für ein neuzeitliches Expertenwissen über die Embryonalentwicklung steht denn im Koran?

Ich denke, die Araber waren gut in Naturwissenschaften und hatten eine Menge erforscht, was in Europa im Mittelalter dann wieder in Vergessenheit geraten ist.

So etwas als Beweis dafür zu nehmen, dass der gesamte Koran eine göttliche Offenbarung sei, halte ich für zu weit hergeholt.

Antwort
von HumanistHeart, 90

Da kann ich Dir helfen!! Wenn auch der Text nicht von mir ist.

Die Entstehung des Embryos, wie im Koran beschrieben, ist sogar einer der besten Belege dafür, dass der Koran EBEN NICHT göttlichen Ursprungs, sondern schlicht menschgemacht ist.



Der Vers:
"Wir erschufen den Menschen aus einer Substanz aus Lehm. Dann setzten Wir ihn als Samentropfen an eine sichere Ruhestätte. Dann bildeten Wir den Tropfen zu einem Blutklumpen; dann bildeten Wir den Blutklumpen zu einem Fleischklumpen; dann bildeten Wir aus dem Fleischklumpen Knochen; dann bekleideten Wir die Knochen mit Fleisch; dann entwickelten Wir es zu einer anderen Schöpfung." (Qur'an 23,12-14)

Islamische Apologeten laden uns zum Staunen ein:
"Wie konnte Muhammad (saw) das alles vor 1400 Jahren wissen, wenn diese Erkenntnisse erst kürzlich mit moderner Ausstattung und leistungsfähigen Mikroskopen gewonnen werden konnten?"

1. Diese "Erkenntnisse" wurden nicht erst "kürzlich" gewonnen, sondern Jahrhunderte bevor Muhammad geboren wurde. Im Corpus Hippocraticum (einer Sammlung von 60 antiken medizinischen Texten aus dem 5.Jh v.Chr. bis 2. Jh nach Chr.) finden sich mehrere ausführliche Kapitel über Embryologie. Darunter die Kapitel: Über den Siebenmonatsfoetus, Über den Achtmonatsfötus, Über den Samen, Über die Natur des Kindes, Über die Frauenkrankheiten I-III, Über die Überschwängerung, Über die Exzision (Ausschneiden) des Foetus im Mutterleib.

2. Der Koran beschreibt vier Stadien: 1) Samen, 2) Blutgebilde, 3) erster Körper aus Fleisch und Knochen, 4) Körper mit differenzierten Organen und Gliedern. Das hat der griechische Arzt und Anatom Galenos von Pergamon 500 Jahre vorher genau so beschrieben. 

Das "Koran-Wunder der Embryologie" ist eine Wiedergabe antiker griechischer Erkenntnisse. Das Werk des Galen, das als Referenzwerk der antiken Medizin bis in die Neuzeit galt, war im Mittelmeerraum und im Nahen Osten durch Übersetzungen ins Syrische bekannt.

Die historisch-kritische Koranforschung (Projekt Corpus Coranicum der Berlin Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften) nennt Galens Text als Ursprung für die Koranverse über Embryologie.

http://www.corpuscoranicum.de/kontexte/index/sure/23/vers/13

Es gibt eine plausible Hypothese, wie diese Informationen in den Quran gefunden hat. Die Schriften Galens wurden ins Syrische übersetzt. Sie wurden in der medizinischen Universität in Jundishapur gelehrt. Einer ihrer Absolventen war al Harith ibn Kalada. Dieser war ein Gefährte Mohammeds.

3. Galen (und Koran) liefern eine miserable Beschreibung der Embryonalentwicklung. Sie beschränkt sich auf oberflächlichste Eindrücke (Spermatropfen, Blut, Fleischklumpen, Knochen) die mit dem bloßen Auge an Tierschlachtungen und Fehlgeburten beobachtet werden können. Grundlegende Informationen fehlen oder sind falsch. Eine Eizelle wird überhaupt nicht erwähnt. "Blutklumpen" kommen beim Embryo nicht vor. Die "Bekleidung der Knochen", das Weichgewebe, entsteht zeitlich zuerst, dann erst die Knochen.

Somit: Der Koran übernimmt den Fehler Galens!!

...

Eine korrekte Reihenfolge würde etwa so lauten:
Verschmelzung mütterlicher Eizelle und väterlicher Samenzelle im Eileiter. Erste Zellteilung nach 24 Stunden. Stadium der Blastozyste am fünften Tag. Einnistung in der Gebärmutter am sechsten Tag. Amnionhöhle entsteht am 8. Tag. Keimscheibe faltet sich mittig am 20. Tag zur Neuralrinne, daraus entstehen später Gehirn, Rückenmark und umgebende Strukturen. Die separaten Herz-Gefäßschläuche verschmelzen. Am 22. Tag beginnt das Herz zu schlagen.

Nachvollziehbar: Ein Buch aus dem siebten Jahrhundert weiß davon nichts.

Der Koran enthält der menschlichen, fehlerbehafteten Wissenstand seiner Entstehungzeit. Hinweise über übermenschliche Weisheit oder auf "wissenschaftliche Prophetie" kann man nicht erkennen.

Kommentar von Paguangare ,

Das ist der hochwertigste Beitrag zu diesem Thema, den ich je gelesen habe.

Antwort
von Giustolisi, 131

Es steht nichts über Embryonen drin, nur Blutklumpen aus dem Fleisch wird. Diese Entwicklung war den Leuten damals schon bekannt, denn wer schon mal ein befruchtetes Ei aufgeschlagen hat, hat gewiss schon mal so einen kleinen Blutfleck auf dem Dotter gesehen. Je länger das ei bebrütet wird, desto größer wird der, bis man irgendwann was erkennen kann.

Die Leute damals waren nicht blöd und haben geschlussfolgert.

In keinem heiligen Buch steht mehr, als die Menschen die es geschrieben haben, gewusst haben können. Deswegen sind sie und damit die Religionen gänzlich menschlichen Ursprungs.

Kommentar von Wurzelstock ,

Der 'kleine Blutfleck auf dem Dotter' nennt sich Pullorum. Er kommt vor durch Überzüchtung und nicht durch den 'Hahnenstich'.

Kommentar von Giustolisi ,

Dieser Blutfleck beginnt aber als weißer Fleck und entwickelt sich erst dann. Hier gut zu sehen:

http://www.seramaschwarme.de/wp-content/uploads/2014/06/kuekenstadium.jpg

Kommentar von Wurzelstock ,

Ich brauche deinen Link nicht. Ich gebe dir auch so uneingeschränkt recht.

Antwort
von Hamburger02, 86

Na dann gucken wir uns doch die Stelle genauer an:
"Und wahrlich, Wir erschufen den Menschen aus einer Substanz aus Lehm.  Alsdann setzten Wir ihn als Samentropfen an eine sichere Ruhestätte.  Dann bildeten Wir den Tropfen zu einem Blutklumpen (‘alaqah); dann bildeten Wir den Blutklumpen zu einem Fleischklumpen (mudhrah)…(Quran, 23:12-14)"

Der Mensch wurde also aus Lehm geschaffen und hat sich nicht im Rahmen der Evolution entwickelt. So steht es auch in der Bibel und das ist keine wissenschaftliche Erkenntnis von heute, das ist einfach nur Quatsch.

Dass sich bei einem Embryo angeblich erst ein Blutklumpen und dann ein Fleischklumpen bildet, hat mit heutigen Erkenntnissen über die Embryonalentwicklung absolut nichts zu tun.
Zu dieser Erkenntnis gelangt man aber, wenn man nur genügend Schwangeren den Bauch aufschlitzt, was früher durchaus üblich war.

Antwort
von Viktor1, 103
Ich bin eigendlich christ, danach atheist, ...eher 
agnostiker

und bald bist du Moslem, wen kümmert's.
Wenn dir solche einfachen Aussagen in irgendwelchen Schriften als "Beweis" für eine "richtige Religion" reichen, dann wirst du auch bald viele andere Religionen (nach und nach) durchlaufen - oder ?

bin echt am verzweifeln. 

Bei so unkritischer Leichtgläubigkeit kein Wunder.
Du solltest erst mal für dich sortieren , was als "Beweis" gewürdigt werden kann und strengere Maßstäbe dazu anlegen, welche den Verstand gebrauchen - wenn du das überhaupt willst.

Antwort
von chrisbyrd, 39

Sehr interessant und empfehlenswert ist die logisch aufgebaute Argumentation der folgenden Seite: http://islamseite.de

Wenn du Christ bist, wäre es vielleicht sinnvoll, wenn du dich mit der Bibel beschäftigst und Gott im Gebet bittest, dir sein Wort zu erklären. Neben den vielen Beispielen erfüllter Prophetie (mir ist kein Buch bekannt, das so viel erfüllte Prophetie enthält wie die Bibel), gibt es auch viele wissenschaftliche Aussagen, die sehr interessant sind, z. B.: http://islamseite.de

In der Bibel steht, dass die Menschen die Sterne niemals zählen können. Zu den Zeiten von Abraham und Jeremia muss diese Aussage ziemlich eigenartig geklungen haben. Die damaligen Gelehrten wussten nämlich, dass ca. 3000 Sterne am Himmel zu sehen sind. Heute wissen wir, dass es wirklich nicht möglich ist, die riesige Zahl von Sternen zu zählen. Würde man das versuchen, würden viele Menschenleben dazu nicht ausreichen.

Außerdem steht in der Bibel, dass die Erde eine runde Kugel ist. Für damalige Verhältnisse war diese Vorstellungen wahrscheinlich auch sehr abenteuerlich und unglaublich. Noch viel mehr steht sogar im Buch Hiob, dass das Universum leer und dunkel ist und die Erde im Nichts aufgehängt ist. Ob die damaligen Gelehrten über diese Aussagen gelacht haben? Das ist nicht überliefert, aber vorstellbar. Auf jeden Fall wissen wir, dass es stimmt: Die Erde "schwebt" im Weltraum und auf das gesamte Universum bezogen gibt es sehr wenig Materie und Licht. Nicht einmal das stärkste Vakuum, das Menschen im Labor erzeugen können, hat auch nur annähernd so wenig Materie wie das Universum.

Diese Beispiele zeigen, dass Propheten Gottes scheinbar unglaubliche Dinge verkündigten, die gar nicht zu den wissenschaftlichen Lehren der damaligen Zeit passten. Sie mussten mit Anfeindungen und Beschimpfungen rechnen. Trotzdem vertrauten sie auf Gott und verkündigten sein Wort. Heute wissen wir, dass die aufgeführten Dinge wahr sind - Hunderte bzw. Tausende von Jahren später. Gott hat Geduld...

Die Bibel ist voll von solchen Beispielen. Es lohnt sich auf Gottes Wort zu vertrauen...

Kommentar von chrisbyrd ,

Sehr interessant und empfehlenswert ist dieser Artikel: http://gottesbotschaft.de/?pg=3048

Ebenso empfehlen kann ich dir Videos (z. B. auf Youtube) und Literatur von Prof. Dr. Werner Gitt, Dr. Roger Liebi und die Bücher "Der Fall Jesus" von Lee Strobel und "Fakten des Glaubens" von Josh MacDowell.

Kommentar von mideal ,

Die Bibel ist ein von wenigen Menschen nach ihrer Meinung,  ihrem Glauben und ihrem Zielen willkürlich zusammen gewürfelte Auswahl der Originaldokumente (was nicht über fetten Wahrheitsgehalt aussagt). Z.B. das Kindheitsevangelium, in dem Jesus andere Kinder grundlos tötet, fehlt, weil das nicht ins Bild passte.

Kein Wunder,  dass man damalige Prophezeiungen, die nie eingetreten sind, auch nicht aufgenommen hat,  oder?

Antwort
von DerBuddha, 76

es gibt nur einen echten beweis und der beinhaltet, dass alle religion und vor allem der monotheismus, nur von menschen erfunden wurde und auf lügen aufgebaut ist.......... selbst der koran wurde mit der zeit immer mit angepasst.........und ausserdem, es ist immer in allen schriften nur eine auslegungssache von vielen dingen, die in den märchenbüchern beschrieben werden........... wenn du in deiner frage auch die suren und verse mit eingeschrieben hättest, dann könnte man darüber besser diskutieren..................

was glaubst du denn, was im mittelalter alles entdeckt und erfunden wurde, und gerade zur damaligen zeit wurden auch viele "untersuchungen" an toten menschen gemacht, um die anatomie des menschen zu sehen/erklären usw.......

falls im märchenbuch eine anatomisch echte und vollkommen richtige beschreibung zur entwicklung eines embryos steht, dann ist das A weder ein beweis für die richtigkeit der religion und B ein beweis dafür, dass der koran immer dem wissen angepasst wurde, um die gläubigen mit diesen märchen dann beim glauben zu festigen..............

und wenn du dauernd schwankst, zwischen glauben an dies und dass und dem nichtlgauben von dem und dem, dann sollest du dich erstmal mit dir selbst beschäftigen, denn ein ständig zweifelender mensch ist mit KEINER religion ruhig zu stellen.............*g*

Kommentar von Wurzelstock ,

Tja, Buddha - Da steht er dann, der arme Tor, und zweifelt weiter wie zuvor (:-[

Antwort
von Haeppna, 85

Die Erkenntnisse zur Embryonalentwicklung, die man im Koran lesen kann, sind ungenau und voller Fehler. Sie entsprechen den Kenntnissen von Hippokrates und Galen. Beide haben mehrere Jahrhunderte vor Mohammed gelebt. Manche vermuten, dass die Verfasser des Korans bei den Griechen abgeschrieben haben.


Kommentar von HumanistHeart ,

So ist es

Antwort
von Jessicahofst, 133

Der Islam ist genauso, wie das Christentum, die letzte Religion, die die Richtige ist. Die Menge von Halbwissen und Unwissen, die im Koran steht, spricht auch nicht dafür, das was die da wissenschaftlich, so halb erklären können, kommt mit Sicherheit au dem alten Griechentum, wo es schon die ersten Christen abgeschrieben haben, der Rest ist hauptsächlich vom Judentum abgeschrieben, also nichts Neues.

Kommentar von Waldfrosch10 ,

Du scheinst die Schriften nicht zu kennen ,sonst hättest du den vergleich zum Christentum  nicht gezogen .

Zwischen Koran und AT oder NT gibt es keinerlei Gemeinsamkeiten ...

Auch mit dem Tenach denach gibt es keine Übereinstimmungen zum Koran ..selbst die Namen sind anders ..

Antwort
von furkansel, 138



Eine interessante Rede eines muslimischen Referenten vor der legendären Oxford Union.

Es geht um den Islam und das 21. Jahrhundert, wissenschaftliche Erkenntnisse aus dem Koran. Fand ich sehr interessant. Dauert jetzt auch nicht soo lange, einfach mal ne Stunde dafür einplanen und anschauen.

Kommentar von HumanistHeart ,

Zakir Naik zuzuhören ist Verschwendung von Lebenszeit.

Kommentar von Wurzelstock ,

Pardon, Furkansel - was ist denn daran "interessant"?

Kommentar von Haeppna ,

Interessant ist allenfalls, wie leicht manche Menschen zu überzeugen sind. 

Kommentar von Wurzelstock ,

Haeppna, ich habe gestern Abend lange eine bestimmte Stelle im Quran gesucht, die sich auf die Wissenschaft bezieht. Leider habe ich sie nicht gefunden. Während ich das gesamte Buch überflog, ist mir etwas aufgefallen: Die Wirkung des Quran auf den Leser beruht nicht auf Überzeugung, sondern auf Suggestion. Dies ist sehr leicht -  das Überzeugen nicht!

Zum Zwecke der Suggestion wird in 1000 Versen - gemäß dem Redner im Video - das damals bekannte oder für wahr gehaltene Wissen der Zeit zitiert. Schon damals diente es dem Nachweis der Glaubwürdigkeit des Propheten. Nirgendwo erhebt der Quran den Anspruch, dass dieses Wissen neu sei. Allenfalls greift er autoritativ in Kontroversen ein.

Oberste Priorität hat aber augenfällig die Sorge um Glaube und Unglaube. Das besagt mir, dass die Autorität Mohameds ganz und gar nicht so unkritisch von seinem Umfeld gesehen wurde, wie das der heutige Islam glauben machen will.

Der Redner im Video aber wirkt völlig unglaubwürdig, wenn er das Mittel, das Mohamed korrekt benutzte, nun gnadenlos verschlampt.

Er verdreht das heutige Wissen so lange, bis es - Oh Wunder! - schon im Quran zu finden ist, und zwar als Weissagung! Der Redner verfälscht aber zu diesem Zweck nicht nur die Ergebnisse der heutigen Naturwissenschaften, sondern behauptet zusätzlich, sie seien damals mit dem Quran vom Himmel gefallen. Der Beweis dafür? - Na - der Quran! Ohne Rücksicht darauf, dass das Gegenteil sehr leicht zu belegen ist! Dafür steht hier HumanistHeart ein.

Dieser Zirkelschluss findet sich in solchen pseudowissenschaftlichen "Beweisen" immer - egal in welcher Religion.

Kommentar von furkansel ,

Ich finde es jedenfalls interessant.

Kommentar von Waldfrosch10 ,

Das einzige Buch das die Prüfungen der Zeit  bis jetzt glaubwürdig bestanden hat ,ist die Bibel .Sie  behauptet nichts sondern ist die einfach Dokumentation der Menschwerdung Christi aus Erden .

Während der Koran eine Ansammlung von sich widersprechenden und  äusserst  fragwürdigen Anweisungen ist ,welche auch noch Wortwörtlich genommen werden sollen ..

Kommentar von HumanistHeart ,

Waldfrosch, das ist ein Witz, oder?

Antwort
von muhamedba, 62

Ich hab vor ein paar Tagen etwas dazu geschrieben, daher hier als Zitat.

Mit Wissen können wir definieren, was wahr ist. Für Muslime ist das
Wissen ist die Grundlage des Iman's. Wenn jemand jetzt z.B. schreibt
"die Wahrheit über den Islam" und dabei lügt, dann kann ich es, mit den
Quellen des Islams wiederlegen, aber dazu benötige ich Wissen. Ich kann
z.B. nichts zur Bibel sagen, wenn ich die Bibel gar nicht kenne. Einige
würden es trotzdem tun, weil Sie nicht nach der Wahrheit suchen.


Die meisten von ihnen gehen nur Vermutungen nach. Und Vermutungen helfen hinsichtlich der Wahrheit nichts. Allah weiß Bescheid über das, was sie tun.
10:36

Aber nein! Sie erklären etwas als Lüge, von dem
sie nichts wissen, und dessen (endgültige) Auslegung noch nicht zu ihnen gekommen ist. Ebenso (wie sie) haben (schon) die, die vor ihnen lebten, (unsere Botschaft) für Lüge erklärt. Schau nur, wie das Ende der Frevler war!

10:39


Bei der Wahrheit gibt es keine zwei Meinungen. Es kann die Wahrheit sein oder nicht, nichts dazwischen. Wenn du Deutschland-Slowakei gesehen hast und dann liest "Slowakei hat gewonnen", dann ist es nicht die Wahrheit - vor dem Spiel hätte es aber die Wahrheit sein können, du hättest zu diesem Zeitpunkt nicht das Gegenteil beweisen können. Wenn du aber auch nach dem Spiel nicht weißt,wie das Spiel ausgegangen ist, dann könnte es trotzdem die wahr sein - du musst eben mit Wissen das Gegenteil beweisen können.


"Allah schämt sich nicht, irgendein Gleichnis zu prägen, sei es auch nur mit einer Mücke oder von etwas Höherem. Diejenigen nun, die glauben, wissen, daß es die Wahrheit ist (und) von ihrem Herrn (kommt). Diejenigen aber, die ungläubig sind, sagen: ""Was will denn Allah mit einem solchen Gleichnis?"" Er führt damit viele irre. Aber er leitet damit (auch) viele recht. Und nur die Frevler führt er damit irre."
2:26


Das z.B. habe ich immer falsch verstanden oder besser gesagt nur teilweise verstanden. Dabei wird genau das angesprochen, wovon ich hier
spreche."mit einer Mücke oder von etwas Höherem" ist falsch übersetzt,
weil es nicht verstanden wurde. Eigentlich müsste da stehen "mit einer
Mücke oder dem was auf ihr ist" und dank dem Koran können wir das
überprüfen (die Wortwahl).


Vor ein paar Jahren hat die Wissenschaft das entdeckt: http://i.imgur.com/hmLTp4X.gif
(Animation um es besser zu verdeutlichen). Schau dir die Übersetzung an, den verbesserten Satz und denk ein wenig nach. Kann ein Mensch, der nicht lesen und schreiben konnte, so etwas gewusst haben? Vor 1400 Jahren? Wenn ja, dann suchst du weiter und wenn die weitere Suche dir nicht genug beweise bietet, dann such nach Fehlern, um das Gegenteil zu beweisen. 

. 
Antwort
von Nayes2020, 122

Die Moslems reden ständig davon das im Koran wissenschaftliche Dinge stehen die die Menschen damals nicht gewusst haben können. Aber vieles ist so schwammig erklärt. Und übersetzt das ist einfach kein Beweis. Vorallem wenn dann die Dinge falsch sind das wird unterm Teppich gekehrt. Selbst Gott irrt sich mal ne^^

Wenn ich schon sowas höre wie richtige Religion gehen bei mir die Nackenhaare hoch...

Vorallem bei den 3 Weltreligionen. Das ist der Grund warum es Kriege und Terrorismus gibt. (An alle Hater ja ich weiß das Politik auch eine Rolle spielt)

Kommentar von Wurzelstock ,

" Vorallem bei den 3 Weltreligionen. Das ist der Grund warum es Kriege und Terrorismus gibt. (An alle Hater ja ich weiß das Politik auch eine Rolle spielt) "

Das ist eine gängige Heuristik, und damit falsch.

Die Umkehrung scheint mir aber viel plausibler: Kriege und Terrorismus bedürfen einer Rechtfertigung. Die wird durch eine passende Religion geschaffen und überhöht.

Antwort
von DieWelteinKind, 113

Schwachsinn das wussten die Menschen damals schon!

Kommentar von exgxaxl ,

danke. weisst du seit wann genau man das weiss ?

Kommentar von DieWelteinKind ,

Nein tut mir leid, außerdem denke ich nicht das irgendjemand geschrieben hätte “OMG OMG OMG, wenn ich ficke kommt weißes Zeug aus meinem Penis. Wenn ich es in die Vagina einer Frau Spritze kommt später ein Baby, mmmmmmmm vielleicht wächst ja dieses kleine Zeug zu einem Kind heran!“ 

Vergiss nicht, die Gelehrten im alten Griechenland haben bereits komplexe Rechnungen und Naturwissenschaftliche Theorien aufgestellt, das waren keine Idioten da werden die einen so leichten Gedankengang wie bei der Entstehung eines Babys schnell rausgehabt haben. 

Kommentar von DieWelteinKind ,

Und bedenke bitte, bei einer Religion geht es um den GLAUBEN. Du musst nicht wissen welche die Richtige ist, glaube daran was für dich am Besten klingt!;) 

PS: Eine Religion bringt in dem Sinne keinen Fortschritt oder Wissen für eine Gesellschaft, solltest du an echtem Wissen interessiert sein beschäftige dich mit den Naturwissenschaften!

Antwort
von gottesanbeterin, 92

".......,obwohl man das zu der zeit noch nicht hätte wissen können."

Wie kommst du denn auf die absurde Idee, unsere Altvorderen wären Deppen gewesen?

Antwort
von Mignon4, 110


Ist das vielleicht ein beweis dafür dass der islam die richtige religion ist ?

Es gibt keine richtige oder falsche Religion oder eine bessere oder schlechtere Religon. Religionen sind unterschiedliche Wege, zu einem Gott zu finden, wenn man an seine Existenz glaubt. Nicht mehr und nicht weniger.

Jeder sucht sich seinen individuellen Weg zu Gott oder eben, wenn man nicht gläubig ist, keinen Weg zu irgendeinem Gott. Die Entscheidung bleibt jedem selbst überlassen. Wichtig ist nur, dass jeder Mensch die Sichtweise des anderen auch dann toleriert und respektiert, wenn sie nicht der eigenen Perspektive entspricht.

Kommentar von DukeSWT ,

Nein, das ist unlogisch. Mein Gott hat einen Sohn und Muslime glauben eben nicht an diesen Gott. Das kann gar nicht gehen. Oder Buddhisten glauben ja nicht mal an Gott, Hinduisten an viele. Meiner sagt, das sind Götzen. Also kann deine Theorie nicht stimmen.

Kommentar von Mignon4 ,

Vermutlich weißt du gar nicht, wie ähnlich sich Christentum, Judentum und Islam sind. Sie haben denselben Ursprung, nämlich Abraham.

Aber unabhängig davon, ist dein Glaube natürlich völlig tolerierbar und akzeptierbar. Andere Glaubensrichtigungen allerdings gleichermaßen. Unlogisch ist es nur aus deiner Sichtweise, weil du offenbar nicht gewillt bist, andere Meinungen zu respektieren. Das nennt sich Intoleranz. :-)

Kommentar von gottesanbeterin ,

DukeSWT, da es nur einen Gott gibt, glauben Muslim, Juden und Christen selbsverständlich an den gleichen Gott; Gott lässt sich doch nicht auf eine einzige Religion reduzieren! Etwas, dass dir nicht gefällt, nuss deshalb noch lange nicht unlogisch sein oder nicht stimmen.

Kommentar von DukeSWT ,

Es gibt für mich nur einen Weg zu Gott: Jesus Christus. Das schließt den Islam, das orthodoxe Judentum, den Hinduismus, den Buddhismus, den Katholizismus etc. ALLE aus.

Kommentar von gottesanbeterin ,

Zu einem bestimmten Ziel, auch, wenn dieses noch so wichtig ist, MUSS es verschiedene Wege geben, denn alle haben doch unterschiedliche Ausgangspunkte! Die einen kommen von Westen, die anderen von Norden usw. usf.

Kommentar von DukeSWT ,

Warum sollte z.B. Gott andere Religionen akzeptieren, wenn sie sich alle widersprechen.

Kommentar von Mignon4 ,

Es gibt nur einen Gott, gleichgültig, ob er sich Gott oder Allah nennt. Religionen widersprechen sich nur unwesentlich. Selbstverständlich kannst du glauben, was du möchtest. :-)) Es würde aber vielleicht deinen Horizont erweitern, wenn du dich mal um andere Religionen kümmern würdest. Das bedeutet nicht, dass du deinen Glauben aufgeben sollst. Es könnte aber bei dir zu mehr Toleranz führen. :-)))

Kommentar von martinzuhause ,

"Es gibt nur einen Gott, gleichgültig, ob er sich Gott oder Allah nennt. "

das ist nie bewiesen worden und sollte nur ein gerücht sein.

ich kenne da viele der götter. da ist es sehr unwahrscheinlich das es nur einen oder eine davon gibt.

Kommentar von Mignon4 ,

@ martinzuhause

ich kenne da viele der götter. da ist es sehr unwahrscheinlich das es nur einen oder eine davon gibt. 

Wenn du sie kennst, muß es sie geben. :-))))

Aber egal. Du glaubst das eine, ein anderer Mensch glaubt etwas anderes. Seid einfach nur tolerant und versucht nicht, dem jeweils anderen eure Meinung/euren Glauben aufzuoktroyieren. Das ist falsch.

Jeder hat das Recht, für sich zu entscheiden, ob er glaubt und an was er glaubt. Andersdenkende darf man deshalb nicht diskreditieren.

Kommentar von Rolf42 ,

Eben: Wenn sie sich alle widersprechen, warum sollte dann ausgerechnet eine bestimmte die Richtige sein?

Da ist es doch plausibler, dass sie alle falsch sind.

Kommentar von gottesanbeterin ,

Die Religionen sind es nicht, die falsch sind; wie sie interpretiert, verstanden und ausgeübt werden, das ist falsch

Kommentar von Hamburger02 ,

Wenn die Religionen so in sich widersprüchlich konstruiert sind, dass sie ständig falsch interpretiert werden, sind sie falsch bzw. erheblich fehlerhaft.

Kommentar von DottorePsycho ,

Ist es nicht so, dass diese Welt - innerhalb des Paradigmas von Gott, Religion und Glaube - genau einmal erschaffen wurde? Nicht zweimal, dreimal oder wie oft auch immer? Ist es dann nicht logisch, dass es genau ein Gott war. der das alles erschaffen hat - oder eine Gruppe von Göttern, die "zusammengearbeitet" haben?

Ist es dann nicht zwingend so, dass wir alle denselben Gott oder die selben Götter haben? Und dass wir lediglich unterschiedliche Vorstellungen von unserem Gott haben - vielleicht aufgrund von unterschiedlichen Überlieferungen und - wahrscheinlich - größtenteils falschen Annahmen?

Wie schon gesagt - innerhalb des Paradigmas von Gott, Religion und Glaube. @Buddha & Co. .-))

Antwort
von KaeteK, 29

Hamed Abdel-Samad  hat auch Bücher geschrieben - Wenn einer den Islam kennt, dann er:

Ich weiß nicht, ob du hier nicht nur Propaganda treiben möchtest - aber wenn nicht, dann informiere dich bitte gut.

http://derprophet.info/inhalt/ lg

Kommentar von Waldfrosch10 ,
  • Immer wieder witzig wenn die gute  Frau Hübsch von der  Ahmadiyya Gruppe,die gar nicht von irgendwelchen Muslimen als Muslime annerkant wird für alle Muslime sprechen will.
  • Die lehnen doch die Scharia Gesetzgebung ab ,aber das Fundament aller Muslime sind : Koran ,Hadit und Scharia .
  • Hamed hat völllig recht ,der Islam zeigte in der Praxis in der historischen Vergangenheit und heute nichts anderes als die Fratze der Gewalt .
  • Auch der  bekannte Brief an Bagdadi ist doch ein Hohn in die Gesichter der naiven Westler, welche keine Ahnung vom Islam haben ,dort kann der kundige doch die Zustimmung  zu IS zwischen den Zeilen herauslesen ..
  • Frau Hübsch sollte bitte mal dringend  folgendes historisches  Buch lesen :

Der Niedergang des orientalischen Christentums unter dem Islam (Best.-Nr. 19-5)7. bis 20. Jahrhundert - Zwischen Dschihad und Schutzvertrag

Autor(en): Bat Ye`Or
Mit einem Vorwort von Heribert Busse, aus dem Französischen übertragen von Kurt MaierPaperback, 484 Seiten

ISBN: 978-3-935197-19-9

Die in Ägypten geborene Autorin und seit 1959 britische Staatsbürgerin machte durch eine Reihe fundierter Bücher und Veröffentlichungen auf dem Gebiet des Islam auf sich aufmerksam. Sie gilt als eine der besten Kenner auf diesem Gebiet. Professor Heribert Busse hat die Übersetzung inhaltlich überprüft. Das Buch gliedert sich in zwei große Teile: Die eine Hälfte schildert die historische Entwicklung seit der Entstehung des Islam bis in das 20. Jahrhundert, die andere Hälfte bringt als Beleg Quellentexte und Dokumente. Der Leser hat so die Möglichkeit sich einen Überblick über die Entwicklung zu verschaffen und gezielt Fragen zu vertiefen.

Diese bemerkenswerte Veröffentlichung besitzt heute eine besondere Aktualität. In dem Buch wird die politische Bedeutung des Islam deutlich, seine Wertung erlaubt auch die aktuellen Entwicklungen besser zu beurteilen. An einer gründlichen Auseinandersetzung mit dem Islam kommen wir immer weniger vorbei, und deshalb ist es wichtig verlässliche Quellen zu Rate zu ziehen.
Inhalt:

Der vorislamische OrientDie Zeit der Eroberungen--Der Dhimmi-Status: Die rechtliche Grundlage und die historischen Bedingungen--Die Islamisierung der eroberten Gebiete---Die Beziehungen zwischen den Dhimmi-Gemeinschaften------Von der Emanzipation zum Nationalismus (1820 -76)-----Die Nationalismen (1820-1919)----Einige Aspekte des Wiederauflebens der Vergangenheit in der Neuzeit-----Eigenschaften des Dhimmi-StatusSchlussbetrachtung

Antwort
von FGO65, 147

Es gibt keine richtige und keine falsche Religion

Kommentar von DerBuddha ,

stimmt, es gibt NUR erfundene, also märchenreligionen........:)

Antwort
von KaeteK, 29

Gottes Wort sagt dazu:

Das Buch der Schöpfung des Menschen: „Meinen Keim sahen deine
Augen, und in dein Buch waren sie alle eingeschrieben, die Tage, die
entworfen wurden, als nicht einer von ihnen war“ (Ps 139,16). Die Tage der Entwicklung des Embryos sind in dieses Buch Gottes eingetragen und alles läuft nach Gottes Plan ab.

Quelle http://www.bibelstudium.de/articles/2965/Gottes+B%FCcher

Antwort
von Kars036, 124

Ich würde dir empfehlen den Qur'ān selbst zu lesen vielleicht überzeugt dich das ja 😊
Und ja der Islam ist die richtige Religion
Lg

Kommentar von exgxaxl ,

Dankeschön. kannst du mir vielleicht sagen was dich z.B. überzeugt ? :)

Kommentar von gottesanbeterin ,

"Kars036", etwas, das für dich richtig ist, muss nicht zwingend auch für andere richtig sein!

Kommentar von HumanistHeart ,

JA!! Lies definitiv den Koran!!
Wenn Du das nämlich mit Hirn und Herz machst, erkennst Du dass es völliger Unsinn ist was drin steht.

Antwort
von Waldfrosch10, 31
  • Was steht den konkret im Koran was man im Jahre 800 nicht wissen konnte ?
  • Wie könnte eine solche Religion die dem Menschen ein Gewissen abspricht die Wahrheit sein ? Dort musst du auf andre Menschen vertrauen und auf ein von Menschen verfasstes Buch ,welches natürlich  genau so  vom Himmel kam ?
  •  Laut  dem Islam selbst, kannst du das gar nicht und niemals  beurteilen was die Wahrheit ist .
  • Du sollst den wahren Glauben annehmen ,Hinterfragen alleine  ist schon Apostasie .
  • Ein genialer Trick  ! Aber wie könnte ich das zu lassen etwas wie etwa  die Scharia Gesetzgebung mit ihrer Grausamkeit nicht zu hinterfragen ...sondern da blind mitzumachen .
  • Mein Gewissen sagt mir das ist Grausam und kann nicht  von Gott stammen.
  • Als Christ musst du alles hinterfragen und  nur das Gute behalten ...was Gut und Böse ist erkennst du in deinem Gewissen .

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community