Frage von Lemonteatree, 39

Ist das ein Fall für die Polizei?

Nach langer Suche habe ich über das Internet einen Hund gefunden. Ich dachte er passt zu mir und meiner Lebenssituation. Ich habe mich mit den Verkäufern in Verbindung gesetzt. Es kam auch sehr schnell eine Antwort. Ganz überstürzt machten wir uns auf den Weg, zu einem neutralen Platz. Ich war erstaunt das die Verkäufer überhaupt auftauchten. Es war alles in allem ein komisches Aufeinandertreffen. Der Welpe war viel zu jung, die Geschichte dahinter mehr als komisch. Ich wollte einfach nur weg, und das schnell. Seit gestern werde ich permanent via SMS belästigt und bedroht. Es geht darum das ich den Hund nicht gekauft habe und jetzt zahlen soll für den Aufwand. Es wird schon ziemlich hart geschrieben, mir ist echt mulmig. Meine Frage ist: kann ich mit den SMS zur Polizei gehen oder ist das nicht genug? Bin mit der Situation echt überfordert.

Danke fürs lesen vielleicht hat ja jemand Ahnung.

LG Magdalena

Antwort
von SuperSuccer, 17

Osteuropäer? Das ist eine übliche Masche, die Hunde sind oft Folge von Massenzuchten oder Straßenhunden. BITTE SOFORT POLIZEI!

Kommentar von Lemonteatree ,

Ich kanns nicht so genau sagen, aber ich weiß das einer der beiden Männer einen ziemlich starken Akzent hatte. Woher keine Ahnung.

Ich werde wohl jetzt mal zur Polizei fahren.

Kommentar von SuperSuccer ,

ja das ist gängig, die armen tiere sterben eh nach paar monaten/jahren

Antwort
von ToniJo02, 24

Ich würde zur polizei gehen. Das hört sich nämlich nicht gut an

Antwort
von TorDerSchatten, 9

Wenn du Namen und Adresse der Leute hast, dann ja, ansonsten hat es keinen Zweck. Blockiere die Nummer. Es war richtig, den kleinen Hund nicht gekauft zu haben. Hört sich nach "Wühltisch-Welpen" an (googeln), die meist nicht sozialisiert sind und auch krank werden oder schon krank sind.

Ein seriöser Züchter läßt dich die Mutter und die Geschwister vor Ort sehen und du kannst dir einen Traumhund aussuchen und der Züchter ist für alle Fragen für dich da, gibt dir noch Futter mit, Impfbuch und so weiter...

Niemals auf Parkplätzen Hunde kaufen!

Der neueste Trick ist aber, daß man in die Wohnung von älteren Leuten gebeten wird, die dann den Hund zeigen und Ausreden erfinden, warum das Muttertier nicht zu besichtigen ist.

Die kriegen von den Vermehrern Geld, daß sie das machen, um einen seriösen Eindruck zu vermitteln.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten