Frage von ilovemattbomer, 49

Ist das ein besonderes Stilmittel?

Hallo! Ich habe eine Frage an alle Latein/Ovid/Stilmittel Liebhaber oder Kenner, es geht um die Metamorphosen von Ovid, wenn der Mensch der verwandelt wurde später in seinem Tierzustand Eigenschaften annimmt von seinem mensch. Wesen, wie heißt dann das Stilmittel? Ist das Parallelismus? Beispiel: Picus (Buch 14), der Specht nimmt die Farben des Mantels von Pius dem Menschen an.... Würde mich sehr über eure Antworten freuen :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Miraculix84, Community-Experte für Grammatik, Latein, Schule, 20

Also in der Fachliteratur nennt man das die "Kontinuität zwischen Transformiertem und dem Objekt, in das transformiert wurde".

Das von dir beschriebene Phänomen ist (inhaltliches) ein Merkmal einer ovidischen Metamorphose.

Ein Stilmittel ist das aber nicht. Ein Stilmittel ist immer etwas Sprachliches


LG
MCX


Expertenantwort
von Volens, Community-Experte für Grammatik, Latein, Schule, ..., 29

Man spricht da von Vermenschlichung.
Das Fachwort wäre Anthropomorphismus.
Wie weit man das literarisch auch so nennen will, muss man selber entscheiden.

Die rhetorische Figur der Anthropomorphisierung heißt Personifikation oder Prosopopöie.

So findet man es in
https://de.wikipedia.org/wiki/Anthropomorphismus

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community