Frage von MeinTagebuch, 139

Ist das eigentlich alles noch normal was ich tue?

Also kommen wir mal zu meinen Lebensumständen bzw wie ich lebe

Ich habe keine richtigen Freunde, weil alle Falsch sind und weil ich schon als ich ganz jung war hart enttäuscht worden bin.

Es gibt Zeiten wo ich nur ein Mal in zwei Wochen dusche aber maximal dusche ich sonst ein bis zwei mal pro Woche. Komischerweise hat mich darauf noch nie jemand angesprochen.

Ich putze meine Zähne fast nie, trotzdem sind die komischerweise alle ok und es ist kein Karies drauf... Zwei Mal putze ich die vllt pro Woche

Warum ich mich so wenig pflege es ist einfach kurzgesagt jede Sache eine Belastung für mich deswegen liege ich 80 % des Tages wenn keine Schule ist im Bett ...

Ich habe oft Schlafstörungen heule oft mitten in der Nacht, weil ich so viel nachdenke...

Ich ritze mich, weil ich damit einfach glücklich also wenn der Schmerz da ist. Für einen Außenstehenden ist das leider schwer zu verstehen...

Ich bin der pessimist in Person schon viele haben zu mir gesagt, dass ich sehr pessimistisch bin. Ich sage dann immer, dass ich alles realistisch sehe anstatt pessimistisch...

Ich kann keine Entscheidungen treffen, weil ich Angst auf Versagen habe.

Ich habe täglich Selbstmordgedanken das hat sich leider über die Jahre alles verstärkt ich weiss nicht wie das weiter gehen soll. Einmal kam die Frage in einem ganz normalen Gespräch von meinen Eltern zu mir ob ich es schlimm finden würde wenn wir abstürzen würden mit nem Flugzeug meine Antwort darauf war: Nein ich habe keine Probleme mit dem Tod und der Tod ist doch schnell ist doch gut...

Ich habe keine Hoffnung in die Zukunft.

Von außen denkt man, dass ich der glücklichste Mensch der Welt bin, da ich mich sehr gut verstellen kann.

Ich habe keine Antrieb mehr also irgendwas was mich motiviert.

Ich habe niemanden außer meine große reiche Familie...

Ich bin so gut wie emotionslos.
Ich kann nicht mehr lachen
Auch bei meinen Geburtstag heute nicht hab eher geheult, weil alles so blöd ist.
Ich habe Angst vor nichts ich empfinde auch keine Angst mehr.
Ich kann nur traurig sein aber lachen nur selten meistens aber in der Schule...

Ich besuche bereits einen Psychologen habe aber Angst, dass er mich eine Klinik schickt wenn ich ihm das Ritzen zeige.

Ich denke die ganzen Sachen sind nicht normal ..

Antworten wie ach komm werd doch glücklich bitte bitte bringen mir nichts ...

Bitte helft mir sagt mir was ich möglicherweise habe :( man ich kann nicht mehr :...(

btw bin ich 17 Jahre alt und ein Junge

~Alle Menschen werden als Orginal geboren, doch die meisten sterben als Kopie~ (hier bin ich das Orginal)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von 775smutje, 83

Ich bin bald 17 Jahre alt und männlich, ich hatte 7 Jahre lang Mobbing Tag ein Tag aus, ich war so wie du (mit etwas mehr Körperpflege hat die aber nicht gehindert mich deswegen runter zu machen und ich finds bei dir nicht schlimm) und habe mich nicht geritzt.

Du hast Depressionen und es ist gut das du zum Psychologen gehst, würdest du ihm alles erzählen, also Angst vor einer Einweisung in irgendeine Klinik und Ritzen, könnte er dich besser verstehen und würde dich bestimmt nicht einweisen. 

Hör bitte auf dich zu ritzen du tust damit doch nicht mal dir einen Gefallen, und sehe es mal positiv. Wir Depressive bzw. ehemalige Betroffene haben wenn wir es zulassen die Möglichkeit Gefühle viel stärker zu empfinden als jeder andere. Du bist abgestumpft, das war ich auch. Aber jetzt wo ich wieder halbwegs "Gesund" bin, habe ich diese Möglichkeit was mir Vorteile verschafft. Du fragst dich vielleicht isser irre oder so, aber wir haben viel Zeit zum Nachdenken und wenn du das nutzten kannst, wirst du, wenn du über das richtige nachdenkst (sollte was seien wovon du träumst), vielleicht sogar schlauer oder zumindest konzentrierter. Bei mir (klingt irre ich weiß) war es so das ich mich für Schiffe (was ich auch nach wie vor tue) stark interessiert habe, ich überlegte und kam auf eine neue Methode Energie, für eines meiner Modelschiffe, zu erzeugen.

Ich hab einfach alles in einen Vorteil gewandelt, hier mal ein Beispiel. Wenn mal ein Amoklauf sein sollte, kann ich mich jederzeit zurück in diese Depressive Form setzen, ich geh also furchtloser auf ihn los weils mir dann eh egal ist. Zugegebener Maßen mache ich jetzt das sechste Jahr Kampfsport aber das ist ja nicht so wichtig.

Ich hoffe ich konnte dich etwas aufbauen und zum Nachdenken animieren. Schreib mir ruhig.

Kommentar von MeinTagebuch ,

Sehr toll geschrieben wow :)

Kommentar von 775smutje ,

Danke ;)

Antwort
von brentano83, 46

Was genau du hast wird dir hier keiner sagen, das kann nur dein Therapeut. 

Ich nehme an du bist noch nicht so lange in Therapie?! Habe Geduld! Das sind keine Zauberer die nach einer std ne feste Diagnose abgeben können, das bedarf ein wenig Zeit. Aber es ist bereits der richtige weg den du da eingeschlagen hast, bleibe dabei! Und versuche möglichst ehrlich zu seinem Therapeuten zu sein, er ist ja da um dir zu helfen, und die schicken einen auch nicht so schnell in eine klinik, schon gar nicht mit zwang, da gehört mehr dazu. Meine Tante war damals hochgradig depressive und hat ebenfalls geritzt - beide Unterarme völlig vernarbt - aber die war nie in einer klinik. Aber Hey, selbst wenn dein Therapeut meint das eine stationäre oder ggf ambulante Behandlung in einer Klinik gut wäre, mach das ruhig! Hab keine Angst davor, die kochen alle nur mit Wasser, und du stellst es dir glaub schlimmer vor als es ist. Vergiss das Bild was du wohlmöglich aus filmen kennst..... Heut zu Tage ist das alles sehr offen, bunt und freundlich gestaltet, nix mit kahlen weißen Wänden oder zwangs Medikation. Stelle dir ein Krankenhaus vor, mit warmen Farben an den Wänden, bunten Bildern, freundliche Pfleger.. Ein park zum spazieren.....  Ich Arbeite auf solch einem Klinik Gelände, glaub mir, das ist nicht schlimmes und man muss sich dafür auch nicht schämen ;-) 

Das wird wieder, du bist noch jung und hast alle Zeit der Welt - ich weis das magst du evtl anders sehen... Aber du hast den ersten richtigen schritt ja bereits getan...... Alles gute..... 

Antwort
von PunkGurl, 46

Traurigetweise geht es mir in vielen Punkten genauso. Was den Mangel deiner Körperhygiene angeht, wüsste ich nicht, was ich sagen sollte haha aber das ist deine Sache ^^ eher möchte ich auf die anderen Punkte wie emotionslosigkeit und schlafpropleme, ritzen etc zurück kommen. Ich habe längst aufgehört und hab mich da sogar ohne Freunde ganz allein raus geholt, das heißt es ist möglich! Jedoch kommt das auf den Charakter des Menschen an. Persönlichkeiten sind eben unterschiedlich. Kann sein, dass dort eine Persönlichkeitsstörung hinter steckt. Natürlich kann dich niemand in andere Behandlung geben wenn du das nicht willst! Immerhin ist der Psychiater ja eine Vertrauensperson! Du kannst dir bei bbedarf Hilfe holen bei deinem Psychiater. Ansonsten versuch Kontakte zu knüpfen, geht gut über soziale Netzwerke oder Jugendtreffs in deiner Umgebung oder etwas weiter entfernt zur Abwechslung. Wenn du sonst noch einen rat brauchst, meine Email: lifelovekiki@gmail.com

Noch viel Erfolg!

Lg Kiki

Antwort
von Alterhaudegen75, 60

Man Man Man, kurz gesagt, nein es ist nicht normal. Du solltest, nein du mußt schleunigst etwas dagegen unternehmen. Ich denke das da nur ärztliche Hilfe helfen kann alles wieder einigermaßen in richtige Bahnen zu lenken. Wie ist denn dein Draht sonst so zu deinen Eltern? Kannst du dich ihren anvertrauen um die ersten Schritte einzuleiten? Es gäbe die Möglichkeit das du dir erstmal telefonisch Rat und Hilfe suchst. Das geht sogar auch anonym fälls du deinen Namen nicht nennen möchtest. Die Telefonnummern sind leicht zu googlen. Auf jeden Fall können dir die notwendigen Schritte aufzeigen um dir weitere Hilfe zu holen um da heraus zu kommen. Ehrlich gesagt liest sich das alles nicht sonderlich gut. Springe über deinen Schatten und hole dir die Hilfe die du brauchst. Ist von mir natürlich einfacher gesagt als getan, aber du hast langfristig keine Wahl wenn es dir besser gehen soll. Ich wünsche dir viel Glück. 

Antwort
von alvajaro, 33

Folgendes ersetzt natürlich keine Diagnose durch deinen Psychologen:

Du hast Depressionen - und zwar nicht gerade leichte.

Motivationslosigkeit, Rückzug vom Sozialleben, vernachlässigte Körperpflege, Freudlosigkeit, Schlafstörungen, Hoffnungslosigkeit, kreisende Gedanken, Entscheidungsschwäche, Antriebslosigkeit, Emotionsverlust, Selbstverletzendes Verhalten, Suizidgedanken

Ein Fall wie aus dem Lehrbuch.

Bitte vertraue dich deinem Psychologen an! Auch wenn es schwer fällt, es muss sein. Depressionen sind behandelbar. Allerdings nur dann, wenn sie auch tatsächlich  behandelt werden. Und dafür ist es notwendig, dich jemandem anzuvertrauen.

Du wirst wegen dem Ritzen nicht gleich automatisch in eine Klinik gesteckt - das ist eher der letzte Strohhalm. Zuerst werden in der Regel herkömmliche Therapiemethoden versucht. Also keine Angst!

Du hast es verdient, dass es dir gut geht.

Antwort
von voayager, 20

Nein, normal ist das Alles nicht, daher ist ein Arzt, - bzw. Psychotherapeutenbesuch erforderlich.

Antwort
von toneRing, 50

Ganz klar depression ab zum Therapeuten

Kommentar von MeinTagebuch ,

Soll ich ihm das mal alles erzählen :..( man ich muss grad so hart weinen weil ich endlich mal normale Antworten kriege ...

Kommentar von asdfghjmh ,

Ja sollst du, dringend! Wie soll er dir denn helfen, wenn er nicht mal alles weiß? Wenn du darüber sprichst, könnt ihr auch dran arbeiten und schauen, dass es besser wird

Antwort
von asdfghjmh, 54

Normalerweise schickt er dich nicht gleich deswegen in eine Klinik, vor allem nicht, wenn du das nicht willst. Ich bin in Therapie, meine Therapeutin weiß, dass ich mich schneide und auch wirklich ernst zu nehmende Suizidgedanken habe, aber deswegen weißt die mich ja auch nicht gleich ein. Vielleicht solltest du dir - genau wie ich - mal überlegen, ob Antidepressiva dir nicht vielleicht helfen würden.

Kommentar von asdfghjmh ,

Falls du übrigens mal mit jemanden außer deinem Therapeuten reden willst, kannst du mir gern schreiben, ich bin genauso alt wie du, vielleicht hilft dir das ja eventuell? :)

Kommentar von MeinTagebuch ,

Ja können wir machen aber nur wenn du willst 😬
Ich heisse auf Kik Messenger 301180Sido

Kommentar von asdfghjmh ,

Sonst hätt ichs dir doch gar nicht angeboten😌 Oh ich hab gar kein kik, ich lads mir schnell mal runter 

Kommentar von MeinTagebuch ,

Ich hab bisschen Angst sry

Kommentar von asdfghjmh ,

Ein bisschen is bei mir noch untertrieben, ich krieg immer total Panik, aber das ist es wert, falls ich dir vielleicht helfen kann :)

Antwort
von jassy1010, 45

Ab zum Psychologen mit dir! Er wird helfen können

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community