Frage von narzinska, 98

Ist das egoistisch von mir?

Hallo allerseits, 

ich habe mich vor längerem bei uns in der Stadt gemeldet, um Flüchtlingen zu helfen, weil ich gerne ehrenamtlich etwas machen möchte. 

Dabei ist eine Aufgabe auch, auf die Kinder der Flüchtlinge aufzupassen, während diese Sprachunterricht haben. Ich habe gesagt, dass ich da einspringen kann, wenn eine der Betreuerinnen krank wird. Ich habe das dann einmal gemacht und war total überfordert damit. 

Es waren 4 Kinder auf einmal zwischen 1 und 4 Jahren. Ein Junge war auch sehr wild und ich war nur am Rennen, musste auch ein Kind wickeln. 

ch habe wenig Erfahrung mit Kindern und deshalb war das schon ziemlich krass, gleich auf 4 Kleinkinder gleichzeitig aufzupassen. Jetzt ist wieder eine Betreuerin krank und ich wurde gefragt, ob ich bitte einspringen kann, obwohl ich schon zur ihr meinte, dass mir das nicht sonderlich liegt und ich das nicht dauerhaft machen will. 

Jetzt hab ich ein total schlechtes Gewissen, weil ich eine Ausrede erfunden habe. Eigentlich will ich ja helfen, aber das ist absolut nicht mein Fall und ich habe auch sehr große Angst, dass irgendwas passiert, weil ich es nicht schaffe auf alle Kinder zu schauen. 

Letztes Mal hat der wilde Junge schon dem kleinsten Kind ein Buch über den Kopf gezogen und ich war zu langsam, um dass zu verhindern. 

  • Ist es egoistisch von mir da abzusagen, obwohl sie offensichtlich jemanden brauchen?

Danke im Voraus.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von AkashiIISeijuro, 29

Hey narzinska,

Schon vorab: Egoistisch bist du bestimmt nicht. Du hast ja versucht auf die vier Kinder aufzupassen, jedoch lief das nicht so gut. Das einzige was nicht so gut von dir war, ist die Ausrede. 

Sag den Betreuerinnen ehrlich, dass es viel anstrengender als erwartet für dich ist und du dich auf andere Aufgaben konzentrieren willst um den Flüchtlingen zu helfen! Die werden dir da nicht böse sein, glaub mir.

Solltest du nichts sagen, werden die Betreuerinnen immer öfter auf dich zu kommen und dich um Hilfe zu bitten. In dem Moment wirst du immer mehr Ausreden erfinden was dann nicht mehr die beste Lösung wäre :(. 

Also mach das richtige und helfe in anderen Bereichen!

- D

Kommentar von AkashiIISeijuro ,

Danke für den Stern :) !

Antwort
von schwarzwaldkarl, 34

Wenn Du glaubhaft sagst, dass Du bei der Betreuung von vier Kleinkindern überfordert ist, kommt das garantiert nicht egoistisch rüber. Schon im Interesse der Kinder ist das bestimmt nicht der verkehrte Weg... 

Antwort
von Rosinchen1600, 44

Wenn du mit der Lage überfordert bist dann sag das. Vielleicht kannst du dir unterstützung holen, oder wo anders mithelfen. Deine Beweggründe sind ja nicht egoistisch sondern ganz verständlich.

LG Rosinchen

Kommentar von Sarinara ,

Der Meinung bin ich auch!!

Antwort
von wintermichi, 32

Ich finde es nicht egoistisch. Wenn du dich mit der Aufgabe nicht sicher fühlst musst dus nicht machen und da ists auch gut dass dus sagst bevor vielleicht noch was passiert.

Antwort
von dasSchaf2, 25

Frag einfach mal in deinem Freundeskreis ob jemand mitkommen will. Bestimmt findet sich da jemand ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community