Frage von EGitarre, 25

Ist das die Richtige Ausbildung für mich oder sollte ich etwas anderes suchen?

Hallo ich bin momentan sehr unglücklich. Meine Freundin hat am Wochenende mit mit Schluss gemacht und ich sitze jetzt auf der Arbeit und mache mir Gedanken über alles... dazu kommt auch der Gedanke, dass die Ausbildung die ich dieses Jahr zum Informatikkaufmann bei einem großen Unternehmen angefangen habe vielleicht gar nicht das richtige für mich ist. Als ich gemerkt habe, dass das Abi vor der Tür steht und studieren wahrscheinlich nicht das richtige für mich wäre weil ich nicht so selbstständig lernen kann und meine Noten auch nicht so toll waren, also habe ich mich recht rasch für einen Ausbildungsberuf entscheiden müssen. Dabei kamen für mich Technische Sachen, bzw Computer-Dinge oder im sozialen Bereich etwas in Frage. Da ich bei diesem großen Konzern ne Stelle bekommen habe habe ich diese dann genommen, weil irgendetwas musste ich nehmen und mit Informatikkaufmann konnte ich mich nach den Beschreibungen im Netz auch anfreunden. Jetzt hatten wir erst einmal so ein paar Schulungen über Programmiersprachen und das hat mir auch super Spaß gemacht, und ich kann auch sagen, dass ich das gut konnte. Jetzt bin ich die 3. Woche in einer Abteilung und bekomme jetzt irgendwie Zweifel, ob ich das wirklich machen möchte. Es ist nicht nur so, dass ich solche Dinge wie auf dem Weg vom Auto zum Büro muss ich nen Schutzhelm tragen doof finde, sondern auch in der Abteiung. Ich bin hier alleine und ab und zu kommt mein Büro-Kollege rein der dann aber auch nicht lange hier ist. Bis jetzt sollte ich ihm zwei mal eine Skizze von einer Halle zeichnen und einmal aus einer Excel datenbank eine Tabelle machen. Das ist so gesehen nicht direkt das, was ein Informatikkaufmann macht, aber ich denke, dass es vielleicht grade einfach nichts anderes für mich gibt. Auf jeden Fall war ich damit nach ein paar Minuten immer fertig und er kommt nach ein paar Stunden und sagt dann ist gut so auch wenn er glaub ich gar keine Ahnung hat.... Und meine Probezeit läuft am Ende dieses Jahres auch aus, heißt wenn dann sollte ich bis dahin gekündigt haben. Ich weiß jetzt nicht, ob ich das alles grade nur so negativ sehe wegen der Trennung mit meiner Freundin, oder ob das jetzt nur ausschlaggebend war, dass ich mir mal Gedanken mache und ich dsa wirklich nicht so toll finde. im Prinzip weiß ich auch gar nicht, was ich später machen werde, nur dass ich in vielen Bereichen mich weiterbilden kann die mir dann auch gefallen. Jetzt zu meiner eigentlichen Frage: Hat jemand ähnliche Erfahrung gemacht, dass er die Ausbildung am Anfang nicht so toll fand und Zweifel hatte? Vllt hat hier jemand auch Informatikkaufmann gelernt: ist der Job an sich gut? Ich habe auch immer mitbekommen, wie meine Freundin von ihrem FSJ bei chronisch psychisch behinderten macht und ich fand das an sich auch nicht schlecht was sie da erzählt hat.. Mir schwirren grade so viele Gedanken im Kopf rum Was meint ihr? Ausbildung durchziehen und hoffen, dass es besser wird oder abbrechen um was geeigneteres zu suchen?

Antwort
von Ramonastar, 18

Hallo EGitarre,

Ich kann dich da total verstehen. Mache das gleiche mit. Ich denke zwar auch das die Trennung viel ausmacht,aber das ist glaub ich nicht der Hauptpunkt. Du musst auch so denken das du die Ausbildung 3 Jahre machst und wenn du nach der Probezeit kündigen tust,gibt es eine Kündigungsfrist, also das heißt du musst dann noch weiter ein paar Wochen arbeiten . Außerdem muss ein wichtiger Grund vorliegen. Du musst nur wissen ist es der Betrieb oder der Beruf selbst? Aber es stehen aufjedenfall viele Türen offen. Du kannst nur den Betrieb wechseln aber auch den Beruf wechseln. Das ist gar kein Problem. Ich kann beispielsweise falls ich nichts finde ein Praktikum machen für sechs Monate. Am besten du informierst dich da einfach mal,was du noch für Möglichkeiten hast. Das wichtigste ist das du dich wohl fühlst indem was du machst. Überlege als erstes ob es am Betrieb oder an dem Beruf selbst liegt.

LG ramonastar

Antwort
von Akecheta, 25

Lehrjahre sind keine Herrenjahre. Alte Weisheit. Du kannst übrigens auch nach der Probezeit kündigen, dann halt vermutlich mit einer anderen Kündigungsfrist.

Im Leben gibt es immer ein auf und ab, deswegen würde ich aber nicht gleich "alles" in Frage stellen. Du machst da eine tolle Ausbildung mit viel Zukunft.

Wenn das längere Zeit anhalten sollte, dass du nichts zu tun bekommst, dann must mal das Gespräch mit dem Arbeitgeber suchen.

Viel Glück - auch was die Mädels betrifft, wird schon.


Kommentar von EGitarre ,

Danke, das ist lieb geschrieben :) =D  Mit der Probezeit wurde uns das nur so erklärt in Wirtschaft, dass wir, wenn wir nach der Probezeit kündigen den Beruf nicht noch einmal bei einer anderen Firma anfangen können. Ich könnte ja prinzipiell bei einem Einzelhandel die Ausbildung nocheinmal anfangen, da ich dort auch ein klein wenig mehr in Richtung des sozialen gehe (also zumindest Kontakt mit fremden Personen :D).

Aber das macht mir schon mal Mut, dass was du da geschrieben hast. Danke :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community