Ist das der Realität und der Gesundheit entsprechend, daß jeder ins Fitnessstudio soll und gut ernähren soll?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hallo,
mit Blick auf eine gesunde physische und psychische Entwicklung, sowie einer hohen Lebensqualität bis ins hohe Alter ist es essentiell, den Körper mit angemessenen Widerständen zu konfrontieren.

Dies muss nicht zwangsläufig durch Kraftsport geschehen, dieser ist wohl aber bei richtiger Durchführung einer der gelenkschonendsten und ausgewogensten Sportarten. Progressive Belastungen können im Kraftsport wohl ebenfalls am schnellsten und kontrolliertesten erzielt werden.

Rückenschmerzen, Bewegungsschmerzen, Muskelverkürzungen und geringe Körperkraft sind nur ein paar der Auswirkungen der heutigen Lebensweise.
Die „verfettung" der Gesellschaft ist hier hauptsächlich auf die Missstände in Sachen Ernährung zurück zuführen.

Um auf deine Argumentation einzugehen:
Du hast recht, die Menschen damals brauchten kein Fitnessstudio…sie wurden in ihren Leben ausreichend mit Widerständen konfrontiert, auch ihre Ernährung war eine andere.

Unser Körper ist nicht dafür konzipiert, pro Woche 40h im Büro und weitere Stunden im Auto und vor dem Fernseher zu verbringen.

Bei Fragen stehe ich dir natürlich zur Verfügung.

Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vor 1000 Jahren haben wir unsere Häuser auch noch selbst gebaut, Beeren gesammelt, das Wild erlegt, Kinder gezeugt und groß gezogen. Das einzige Tages-/Lebensziel lag in der Versorgung und Vermehrung.

Die statistisch durchschnittliche Lebenserwartung weltweit stieg erst ab 1960 über die 50'er-Marke (s.Wikipedia)!!
Mit zunehmender Industrialisierung und der heutigen Entwicklung zur Dienstleistungsgesellschaft ist uns der Lebenssinn immer weiter entrückt....

Wir erkranken heute zwar nicht mehr an Pest, Cholera oder der Legionärskrankheit, dafür an den sogenannten Zivilisationskrankheiten!!
Der heutige Stress meldet unserem Organismus dauerhaft (!) "kämpfe oder fliehe" (ein überlebenswichtiger Mechanismus der Urzeit). Aber wir haben keinen körperlichen Gegner mit dem wir kämpfen oder vor dem wir fliehen müssen. Beides würde unsere Alarmbereitschaft (also Stresspegel) abbauen und wir wären wieder im Gleichgewicht.

Wenn wir also nicht mehr kämpfen/fliehen können, benötigt es andere Mechanismen, um uns wieder ins Gleichgewicht zu bringen:
- ausgewogene Ernährung
- Bewegung
- Entspannung

Das wie und wieviel kann man nicht pauschal für alle Menschen festlegen. Somit hat jeder Arzt, jede Illustrierte, die Nahrungsmittel- u. Arzneimittel-Industrie und die Werbung unheimlich viel Raum für Spekulation...

Wenn wir es wieder schaffen, die Signale des Körpers -im Bezug auf lebenswichtige Bedürfnisse- zu 'hören', dann sollte jeder intuitiv wissen was zu tun ist, um Körper und Geist gesund & fit zu halten.

In diesem Sinne:

Schau nicht darauf, was andere tun und sagen. Nutze lieber die Energie, um deinen Körper zu verstehen und ihm zuzuhören!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube immer noch daran, dass Fitness überbewertet wird. Normalerweise kann man die Bewegung den Körper auch zuführen wenn man mal spazieren geht und mehr Zeit in der Natur verbringt als vorm PC. Auch glaube ich, das früher die Menschen nicht mit vielen Selbstzweifel zu kämpfen hatten, wegen dem Gewicht ect. Die waren froh überhaupt was zu Essen zu haben, wenn sie nicht gerade zur oberen Schicht der Gesellschaft gehörten, somit hatten die keine seelische Belastung was den Verzehr anbelangt. Wir machen uns heute einfach selbst zuviel Stress mit den ganzen Vorschriften was gut aussieht und was nicht.

Liebe grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der menschliche Körper ist dazu konzipiert pro Tag ca. 20km im Trabtempo zurückzulegen und sich von dem zu ernähren was er in der Natur so findet, viele Ballaststoffe, Eiweisse und kaum Zucker.

Heute sitzen die meisten Leute den ganzen Tag und bewegen sich kaum, und stopfen sich industriell gefertigten, nahrungsmittelähnlichen Kram rein der mit Zucker und Kalorien angereichert ist.

Es gibt mittlerweile mehr übergewichtige Menschen als Unterernährte, und Diabetes Typ 2 und andere Stoffwechselkrankheiten fressen den Großteil der Gesundheitsbudgets auf. Es gibt mittlerweile mehr als genug Forschungsergebnisse, die den Zusammenhang klar belegen. Die meisten Leute glauben nur immernoch den Studien, die von der Lebensmittel- und Abnehmindustrie bezahlt werden und natürlich was ganz anderes sagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gelegentlich wurden die leute so alt, die meisten aber nicht und schon gar nicht vor 2000 jahren. Und vor 1000-2000 jahren haben die menschen sich auch nich mehr bewegen müssen, ihr essen jagen usw., das war das natürliche fitnessstudio.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das fitnessstudio ist kein muss! Du kannst dort sehr viel für deinen körper, deine fitness und deine gesundheit machen... das kannst du allerdings auch mit jedem anderen sport auch. Das fitnessstudio ist quasi gleichzusetzen mit schwimmen oder radfahren. So... das wär geklärt :D was den rest betrifft, hat sich die realtität in unserer gesellschaft etwas verschoben. Im punkt ernährung... was hat nahrung für einen sinn? Richtig! Den körper zu nähren, genug energie bereitzustellen, um zu überleben und um arbeit zu verrichten. Die menschen damals haben funktionell gegessen, das was der körper braucht haben sie im zugeführt. Heutzutage isst kaum einer für den zweck, sondern für den genuss. Das ist klar ein punkt für fitnessathleten und bodybuilder. Wir essen qualitativ hochwertige nahrung, portioniert und abgestimmt auf unseren körper und die körperliche leistung, die wir bringen wollen/müssen. Also ganz simpel... die leute haben den sinn vom essen verlernt und sind faul geworden... statt körperlicher betätigung und funktioneller ernährung gibts jetzt chips vorm fernseher (sportler und gesundheitsbewusste menschen natürlich ausgeschlossen). Die ganze fitnessszene in den sozialen medien die predigt du musst in das und das gym, dieses und dieses produkt kaufen und dieses oder dieses fitnessprogramm oder diese und diese fitnessapp von ihnen bestellen... das ist ein markt auf dem sie ihre produkte verkaufen und kohle machen wollen. Alles totaler bullshit! Du wirst keine 200 jahre nur weil du ein proteinpulver und einen 0815 trainings- und ernährungsplan vom fitnesshipster XY kaufst... wenn du dich mit dem sport und der ernährung auseinandersetzt und ein bisschen basiswissen hast und bereit bist was über deinen körper zu lernen, brauchst du die ganze gülle nicht. Nur wer zu faul ist zu lernen, glaubt das was ihm vorgekaut eingetrichtert wird. Ein vorteil, zum schluss, vom fitnessstudio ist allerdings, dass man von 16 bis 100 jahren jederzeit einsteigen kann und kein sportliches talent sein muss um was zu erreichen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

vor 1000 oder 2000 Jahren gabs auch keine Nachrichten oder Soziale Netzwerke und die Lebensmittel waren nicht vollgespritzt. Keine Abgase von Autos Flugzeugen und Co.  Um das halbwegs gleichzustellen musste von jeglicher modernen Zivilisation leben dann können wir durchaus von Gesundheit sprechen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1. Vor 1000 bis 2000 war die Lebenserwartung deutlich geringer als heute

2. Der Mensch ist von Natur aus als Jäger und Sammler konzipiert.

3. In unserer Gesellschaft geraten die motorischen Grundfähigketen oft in den Hintergrund mit der Folge diverser Zivilisationskrankheiten wie Diabetis Typ 2, Fettleibigkeit, welche sich lebensverkürzend auswirken.

4. Wer also Sport macht (egal ob im Fitnessstudio oder anderweitig) bedient quasi Punkt 2, wird dadurch robuster und leistungsfähiger.

5. Wer sich gehen läßt, wird bemerken, dass der körperliche Abbau ab dem 30. Lebensjahr beständig voranschreitet.

Günter

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das ist alles nur geldmacherei.Ja wir sollten uns alle gesund ernähren und ja bewegung schadet auch nicht. doch dafür braucht man kein fitnessstudio, sondern lust zur bewegung an sich. wermeint geld dafür zahlen zu müssen, der nutzt auch diese dümmlichen apps die dir sagen wieviel kalorien du mit deinen letzten fünf schritten verbrannt hast...xd

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?