Frage von Minka1903, 94

Ist das den Lehrern erlaubt?

Wenn man im Unterricht Zettelchen schreibt und dabei erwischt wird darf der Lehrer die Briefchen dan der Klasse vorlesen und darf er sie überhaupt lesen?

Antwort
von Callas113, 44

Meine Lehrerin hat früher immer gesagt "Alle Briefe, die ihr in meinem Unterricht schreibt, sind automatisch an mich adressiert.". Ja, sie dürfen sie lesen (und machen es in der Regel auch). Vorlesen find ich jetzt nicht so schön (das gehört sich meiner Meinung nach einfach nicht), aber das machen auch einige. 

Kommentar von phoebesmama ,

den spruch kenne ich auch nur zu gut xD

Antwort
von phoebesmama, 41

jup ist ja kein briefgeheimnis und soll euch imprinzip so peinlich sein das ich den unterricht damit nicht weiter stört...

unser lehrer hat das auch mal gemacht darauf hin haben wir vorm unterricht alle besprochen das wir einen zettel alle zusammen machen wo jeder was drauf schreibt und zu erst es unauffällig weiter geben und wenn da viel drauf steht dann auffälliger werden drauf standen so sachen wie pups und finger im po mexiko da hat unser lehrer nur blöd geguckt als er es gelesen hat und den weggeworfen ohne laut vorzulesen

Antwort
von dandy100, 40

Natürlich darf er sie lesen, wer sollte das verbieten, der Datenschutz? Wäre wohl etwas lächerlich.

Sowas laut vorzulesen ist natürlich nicht ok, denn ein guter Pädagoge sollte seine Schüler nicht vor anderen blamieren oder lächerlich machen, aber wenns passiert ist, muss man halt drüberstehen und nicht mit Kanonen auf Spatzen schießen, rückgängig machen, kann man es ja sowieso nicht - und Zettelchen schreiben sollte man dann in Zukunft eben auch bleiben lassen.

Antwort
von ViribusUnitis, 56

Nein, das darf der Lehrer nicht. Nach Schulende muss er den Zettel, der dem Briefgeheimnis unterliegt, wieder zurückgeben


Kommentar von dandy100 ,

Klar, das macht er ganz bestimmt....andere Sorgen haben Lehrer auch nicht, als das Briefgeheimnis von albernen Zetteln, die sich im Unterricht zugeschoben werden, zu bewahren. Sorry, aber das ist ja wohl maßlos übertrieben.

Kommentar von ViribusUnitis ,

Meine Antwort bezog sich ganz objektiv auf die Frage:

"Ist das den Lehrern erlaubt?"

Natürlich muss dabei die Verhältnismäßigkeit beachtet werden. Erziehungs- u. Ordnungsmaßnahmen und das Briefgeheimnis sind übrigens gesetzlich geregelt

Kommentar von dandy100 ,

Ganz objektiv: Es wird nirgendwo festgeschrieben sein, dass ein Lehrer keine Zettelchen lesen darf, bzw. dass Zettel von Schülern dem Briefgeheimnis unterliegen - das ist ja lächerlich.

Und wenn wir es jetzt ganz 1000%zig machen wollen, dann ist ein Brief dadurch definiert, dass er verschlossen ist - ein Zettel ist nichts weiter als eine offene Mitteilung, die absolut keiner Bestimmung unterliegt - und irgendwelche albernen Zettel von Schülern, die im Unterricht hin und hergeschoben werden, schon zehnmal nicht.

Kommentar von ViribusUnitis ,

Was regst du dandy100 dich eigentlich so auf und machst selber so "ein Theater" über "die albernen Zettel"?

Es wird nirgendwo festgeschrieben sein

Doch, es ist festgeschrieben! Siehe Briefgeheimnis Artikel 10 GG.

In der Theorie würde sich ein Lehrer sogar strafbar machen. Brief(chen) meist gefaltet und an einen Adressaten gerichtet, sind eindeutig sehr persönliche Mitteilungen, die Andere nix angehen, daher verbietet es sich (eigentlich von selbst) solche zu lesen.

Klar: wo kein Kläger ist kein Richter und meist würde eine Klage auch eingestellt werden, es wird, wenn überhaupt, höchstens eine Verwarnung geben...

Natürlich darf der Schüler die Stunde nicht stören und im Unterricht über Briefchen kommunizieren, aber das weiß der/die FS ja, das war nicht die Frage.

Antwort
von Blackmouse2, 58

Manche lehrer machen das damit die Schüler daraus lernen es nicht noch mal zu machen

Antwort
von KleinToastchen, 19

Klar, darf er sie lesen, weshalb auch nicht? Haltet euch doch einfach an die Regeln, dann braucht ihr auch nicht rumzuheulen weil ihr Probleme kriegt.. 

Antwort
von cruscher, 39

Er darf es nicht lesen und auch nicht vorlesen. Briefgeheimnis gilt auch hier :)

Antwort
von NvCReepZ, 35

Nein, sowas ist verboten. Da kann sogar die Polizei einschreiten wenn du willst. Vorallem wenn da was Privates steht. Meistens steht nur Mist in den Zettelchen aber sonst ist das verboten!

Kommentar von phoebesmama ,

also private sachen kann man in den pausen besprechen und nicht im unterricht!!

und der lehrer kann es sehr wohl vorlesen denn es ist ja kein brief von der bank oder der krankenkasse

Kommentar von dandy100 ,

ach Du lieber Himmel - die Polizei...sonst noch was? Vielleicht noch eine Anzeige wegen Verletzung des Datenschutzes. Du meine Güte, das ist doch wohl leicht hysterisch.

Natürlich sollte ein Lehrer seine Schüler nicht vor anderen lächerlich machen, aber passiert ist nun mal passiert und rückgängig machen kann man es dann auch nicht mehr - dann aber ein solches Theater zu machen ist ja wohl maßlos übertrieben

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten