Ist das "dass das" auf Deutsch zu vermeiden?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

"Ich denke, dass das Wort nicht passend." ist, ist ein ganz normaler Satz, an dem sich niemand stört.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von earnest
15.10.2016, 23:05

Anscheinend doch - was mich aber nicht weiter stören würde.

1

Ja, beide Sätze sind grammatisch korrekt. Das Vermeiden von Wortwiederholungen gilt als guter Stil.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rumbastler
15.10.2016, 09:40

Aber "dass das" ist doch keine Wortwiederholung, oder?"
Nun, vielleicht hast du die Anmerkung zur Wortwiederholung generell geäußert...

1

Pfiati, ich vermeide "dass das"- Formulierungen, so gut es geht; vor allem, seitdem das ß weggefallen ist. Aber das ist eine persönliche Note von mir, meinetwegen eine Marotte.

In deinem Beispiel würde ich formulieren:

Ich denke, dies ist kein passendes Wort.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Beides korrekt, und Satzkonstrukte wie "dass das" lassen sich nicht immer vermeiden. Warum auch, denn "dass" und "das" sind zwei unterschiedliche Wörter, auch wenn manch einer dies nicht glauben mag.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pfiati
15.10.2016, 07:40

Danke, und eben---"dass das" muss manchmal einfach her, weil die unterschiedlichen Woerter sind.

 

1

"dass das" Sätze finde ich schön, wenn sie richtig geschrieben sind und der Satz Zusammenhang die Rechtfertigung für diese Schreibweise hergibt. Ein Satz wirkt dann nicht selten wunderbar komprimiert und sehr kraftvoll, weil er dann auch häufig Substanz hat. Und natürlich ist eine solche Schreibweise richtig und zu lässig - wie eben auch das o.g. Beispiel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rumbastler
15.10.2016, 09:28

Dem stimme ich zu!

2
Kommentar von LolleFee
15.10.2016, 11:09

Ich mag dass-Sätze auch lieber als solche ohne unterordnendes "dass", die sich in meinen Augen wie verkappte Nebensätze im Hauptsatzgewand lesen. Und ja, ich weiß, dass "dass" oft genug und bei vielen "Experten für gutes Deutsch" als verpönt gilt. Aber die Menge macht es hier, denke ich. Wenn sich dass-Sätze die Klinke in die Hand geben, ist das kein dass-Problem mehr, sondern einfach ein stereotyper Satzbau.

3

Beides ist richtig. Ich finde B besser, wenn jemand aber die Schreibweise "dass das" beherrscht, kann man auch Variante A nutzen. Ganz viele Leute schreiben es hier falsch, meist vertauschen sie die Anzahl der S

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rumbastler
15.10.2016, 09:36

Völlig richtig. Aber - Scherz! - ich möchte eigentlich gar nicht so richtig, dass die Leute darüber aufgeklärt werden, weil ich dann weniger Chancen habe, mein Gegenüber richtig einzuschätzen... *g)

Und das ist so ein Faible von mir...

Wer Wissenschafter werden möchte, hat hier die Gelegenheit zu üben, sonst soll er diesen Beruf gar nicht anstreben. Widrigenfalls kommen dann alle diese Typen heraus, die unsere Gesellschaft verhunzen mit ihren ekligen Theorien - siehe Engels, Marx, Lenin.

Michail Bulgakow hat die Auswirkungen beschrieben in: "Der Meister und Margarita"...

0

Ich finde das Wort unpassend.

Ich empfinde das Wort als unpassend.

Ich erachte das Wort als unpassend.

pk

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pfiati
17.10.2016, 02:58

Keine schlechte Loesung, das ganze umzugehen (zu umgehen?).

Naja, kreativ auf alle Fälle. Danke

1

Beides passt.

Ich würde aber ganz schlicht sagen: "Ich finde das Wort unpassend."

Die "dass-das-Gegner" übersehen anscheinend, dass das zwei verschiedene Wörter sind. 

;-)

Gruß, earnest

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LolleFee
15.10.2016, 23:13

Deshalb schreibst Du auch besser: Die "dass-das-Gegner übersehen anscheinend, das sind zwei verschiedene Wörter. ;)) Aber mit Doppelpunkt und großem Das ginge das sogar... .-.

Ehrlich, bei einer solchen Konstruktion verweigern sich meine Finger!

1

Die Grammatik ist bei beiden korrekt, nur der Stil ist beim 2. besser.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rumbastler
15.10.2016, 09:38

Warum?

2

B gefällt mir vom Aufbau auch besser. Alternativwort für das "jenes" "welches"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von adabei
15.10.2016, 11:38

"welches" an der Stelle des Relativpronomens "das" oder "jenes" anstatt des Demonstrativpronomens "das" wirkt oft schwerfällig und ist nicht etwa besseres Deutsch, wie manche oft meinen.

3

Bei A könntest Du z.B. "das" durch "dieses" ersetzen.

Satz B. ist nur in der Umgangssprache angemessen, auf jeden Fall NICHt in guten schriftlichen Texten. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LolleFee
15.10.2016, 22:56

Du reihst Dich also ein in die "Experten für gutes Deutsch", die vorschreiben wollen, was gutes Deutsch sei und was nicht. 

Gutes Deutsch ist immer auch Sache des Sprachgefühls und der Identität. Ein aufgesetzter Stil, der nicht im Einklang mit dem Schreiber ist - *das* ist kein guter Stil. 

In meinen Texten gibt es "dass"-Konstruktionen - ganz bewusst und in Maßen, weil ich diese verkappten Nebensätze mit unterdrücktem "dass" furchtbar finde. Trotzdem halte ich meine Texte für "gute schriftliche Texte". Es ist wie bei all diesen Verallgemeinerungen: Man sollte sie tunlichst unterlassen.

Wolf Schneider ist übrigens auch einer der "dass"-Verpöner. Es gibt so einiges, was ich an seinen Texten (wohlgemerkt aus dem Buch zum guten Deutsch!) auszusetzen habe!

2
Kommentar von earnest
15.10.2016, 23:12

Nöh, Bswss.

Ein klares "Nöh" zu Deinen Werturteilen.

Ich bin froh und glücklich, dass das hier anders ist als zum Beispiel in der katholischen Kirche. Wir haben keinen "Sprachpapst".

;-)

0