Frage von MrsMittens, 62

Ist das das Stockholm-syndrom?

Hallo ihr Lieben, Ich hab mal ne Frage... Vor 2 Jahren war ich mit meinem damaligen Freund etwas über 1 Jahr zusammen. Ca 3 Monate nachdem wir zusammen gekommen sind hat er mich das erste mal geschlagen. Bis Ende der Beziehung sammeltem sich sämtliche schläge und auch Vergewaltigungen an. Als ich dann irgendwann darüber geredet habe haben mich alle immer gefragt warum ich nicht Schluss gemacht habe.. Und im nachhinein weis ich da selber nicht in diesem Zeitpunkt konnte ich einfach nicht loslassen. Ich merk das immer wieder das ich Leuten die mir böses tun wollen oder die svhecht für mich sind trotzdem nicht komplett abweisen kann auch wenn ich will. Nach 2 1\2 Jahren Therapie habe ich die folgen der Vergewaltigung ziemlich gut im griff... Aber in der Therapie wurde immer nur von trauma Behandlung geredet und nie das Wort 'Stockholm syndrom' verwendet... Jz hab ich mal gegoogelt kann das sein das ich das habe?

Freue mich über jede Antwort! Liebe Grüße Mrs. Mittens..

Antwort
von Malavatica, 23

Das wird in deinem Fall eher um Hörigkeit gehen oder irgendeine Form von Abhängigkeit. Gibts ja nicht nur finanziell sondern auch emotional. 

Gründe gibt es viele, warum Frauen den Absprung nicht schaffen. 

Manche denken, dass sie alleine nicht klarkommen oder es vielleicht irgendwie verdient haben, so behandelt zu werden. Nein -Sagen und mit Ablehnung umgehen muss man einfach lernen. Man muss am eigenen Selbstbewusstsein arbeiten. 

Wer mich schlägt, den kann ich nicht lieben. Da bin ich ganz schnell weg. 

Antwort
von Taaly, 17

Im menschlichen Verhalten gibt es viele unterschiedliche Formen und Ausprägungen. Traumabehandlung ist ein ziemlich weit gefasster Begriff - ein Oberbegriff...

Nein, als Stockholm-Syndrom wurde ich Ihren Fall nicht sehen. Es beschreibt im Kern den Vorgang, Opfer einer Geiselnahme zu sein und sich dann mit dem Täter aus psychischer Not heraus "anzufreunden". Im ihrem Fall sind sie ja bewusst in die Beziehung gegangen - die Ausgangslage ist also eigentlich recht verschieden.

An ihrer Stelle würde ich mich eher mit dem Begriff Hörigkeit und den Konsequenzen daraus auseinander setzen...

Antwort
von imaawesomee, 15

Stockholm Syndrom ist das wohl eher nicht. Du rennst einfach dem Gefühl hinterher, dich von ihm geliebt zu fühlen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten