Frage von portebonheur, 75

Ist das Buch "Momo" nur für Kleinkinder?

Antwort
von putzfee1, 37

Nein, sicherlich nicht. Ich schäme mich nicht zuzugeben, dass ich es mit meinen 56 Jahren ab und zu selber noch mal lese.

Für Kleinkinder ist das Buch auch ganz sicher nicht geeignet, die würden den Sinn noch gar nicht verstehen. Ich würde mal sagen, so ab 10 Jahren ist man dazu in der Lage.

Antwort
von FrecheJungeDame, 34

Absolut nicht.

"Momo" gehört zu dern Büchern, die Kinder, Jugendliche & Erwachsene gleichermaßen ansprechen.

Und:

Wie viele andere Bücher, die Michael Ende hauptsächlich für Kinder geschrieben hat (so auch "Momo"), versteht man oft erst als Erwachsener den "Tiefgang" seiner Bücher.


Antwort
von OceanMan, 44

Das Buch "Momo" ist wunderschön. Tolle Geschichte und super geschrieben. Allerdings würde ich das Buch erst Kindern ab der vierten Klasse empfehlen. Für Kleinkinder ist das Thema zu komplex.

Antwort
von DorotheaWinkler, 28

Kleinkinder sind laut päd. Definition Kinder im 2. und 3. Lebensjahr, also ein- und zweijährige Kinder.

Nach Vollendung des 4.Lebensjahres gehören Kinder bereits der Gruppe der Vorschulkinder an.

Für Kleinkinder ist also nicht nur der Roman MOMO absolut nicht geeignet, sondern auch andere umfassendere Geschichten mit größerem Zusammenhang werden in diesem Alter noch längst nicht in ihrem Sinn verstanden. Kleinkinder befinden sich noch im Prozess des Erlernens der Sprache u. Motorik und ihre Erlebnis- und Erfahrungswelt bedient noch keine größeren und komplizierteren Zusammenhänge, erst Recht nicht gesellschaftskritische. Kleinkindalter ist Windelalter... damit Du Dich hier ein wenig orientieren kannst. Das Kleinkindalter folgt unmittelbar dem Säuglingsalter.

Ich habe den Eindruck, Du besitzt weder eine sachliche Einschätzung der Inhalte und Bedeutung von Momo - noch weißt Du, was unter "Kleinkind" zu verstehen ist. Momo würde ich für Kinder ab 10 Jahre empfehlen - und selbstverständlich auch für alle Menschen in jedem Alter darüber, da das Thema kein "Kinderthema" ist, sondern ein geselllschaftliches und soziales,das durch das Verhalten und die Wertungen von ERWACHSENEN überhaupt in unserer Gesellschaft Thema ist. 10-Jährige sind Schulkinder, in der Regel Viertklässler bzw. bald-Viertklässler.

Im Anhang ein Buch, das für Kleinkinder geeignet ist, zum Vergleich. Bücher für Kleinkinder behandeln Themen aus dem unmittelbaren emotionalen und Erlebnisraum eines Kleinkindes. Merkmal: Wenig oder kaum Text, viel Bild, bekannte und vertraute Dinge und Themen, einfachste Zusammenhänge.

Von einem Roman wie Momo, mit gesellschaftskritischer Basis, mit philosophischen Fragen nach Lebenssinn und Wertmaßstäben, nach sozialen Aspekten, dem Wert von Beziehungen und Freundschaft, individuellem Zeitempfinden und Zivilcourage als Gegenpol zu Anpassung ist dies meilenweit entfernt. Momo ist, wie viele Bücher von Michael Ende, im Grunde kein "Kinderbuch", sondern Philosophie für Aufgeweckte und Nachdenkliche. Und dies können aber, je nach Umgebung und Einfluss, selbstverständlich auch größere Grundschulkinder bereits sein.


Kommentar von mia68 ,

"Rübe"... ♥ :-)

Antwort
von latifri, 28

1. Kleinkinder können nicht lesen. Also muss es ihnen wer vorlesen, für den es auch geschrieben worden ist.

2. Das Buch ist hochgradig gesellschaftskritisch. Also auch für Erwachsene.

Antwort
von Punktsetzung, 33

Oft sind Kinderbücher für Erwachsene auch sehr berührend und interessant.
Gewisse Botschaften und Lebensweisheiten nimmt man als Erwachsener viel deutlicher wahr.
Momo ist daher sicherlich auch ein schönes Buch für ältere Kinder.

Antwort
von sunnyhyde, 39

kleinkinder würde die story nicht verstehen...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten