Frage von GuteArbeit115, 93

Ist das bis hierhin richtig wenn ja wie geht's weiter?

Da ist die Aufgabe

Antwort
von Trip96, 17

Möchtest du einen Schnittpunkt finden? 

Wenn ja dann  hast du schon falsch angefangen

DU musst erste eine der beiden Gleichungen nach x oder y auflösen

Dafür habe ich h genommen: Das sieht dann so aus:

x-2y=4 --> -2y=4-y --> y=-2+x

Das setzt du dann in g für y ein und erhälst einen Wert für x den du wieder in h einsetzt

Expertenantwort
von MeRoXas, Community-Experte für Mathe, 8


Du hast wohl versucht, die beiden Funktionen gleichzusetzen, um den Wert der Variablen zu ermitteln.

Dabei ist dir ein Vorzeichenfehler unterlaufen.

Ich finde das Additionsverfahren leichter;

I. 3y-6x=-9

II. -2y+x=4


Durch Addition der beiden Gleichungen wollen wir die Variable y loswerden. Wir multiplizieren I. mit 2 und II. mit 3, damit y beim Addieren wegfällt.

I. 6y-12x=-18

II.-6y+3x=12

I+II:

-9x=-6 | :(-9)

x=2/3


Dies setzen wir nun in eine der Gleichungen ein. Ich wähle unsere erste Version der Gleichung II.



 -2y+x=4

Nun x=2/3 einsetzen:

-2y+2/3=4 | -2/3

-2y=10/3 | :(-2)

y=-5/3


Unsere Lösung ist also:

x=2/3

y=-5/3


Dies beweisen wir auch gleich:


I: 6*(-5/3)-12*(2/3)=18  ; stimmt

II: -6*(-5/3)+3*(2/3)=12 ; stimmt

Antwort
von Physikus137, 23

Nein, ist leider nicht richtig. Von der zweiten zur dritten Zeile hast du ein Vorzeichenfehler. Wenn du auf beiden Seite 6x subtrahierst, bekommst du links -6x.

Weiter geht es dann, indem du die Gleichung nach x (oder y) auflöst und das Ergebnis dann in eine der beiden Ausgangsgleichungen einsetzt. 

Kommentar von Physikus137 ,

und natürlich hat Trip96 recht. Du hast dir zu viel Arbeit gemacht. Es reicht, eine Gleichung nach einer Variablen aufzulösen und das in die zweite einzusetzen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten